Archiv für März 2011

Berliner Straße 46 – Zankapfel Obdachlosenunterkunft

In der Ratssitzung der Stadt Pulheim vom 15.12.2009 fiel der Beschluss in dem städtischen Gebäude in der Berliner Straße 46 in Brauweiler eine zentrale Obdachlosenunterkunft einzurichten. Schnell wurde aus der Anwohnerschaft Protest laut, da nach ihrer Ansicht laut Bebauungsplan der Stadt Pulheim, der aktuellen Baunutzungsverordnung sowie auf ihren eigenen Wunsch eine Obdachlosenunterkunft nicht mitten in ein reines Wohngebiet gehöre. So setzten sich im Verlaufe des Jahres 2010 die Anwohner gegen den Ratsbeschluss der Stadt Pulheim zur Wehr. Sie beklagen vor allem, dass sie als Anwohner im Vorfeld des Ratbeschlussen nicht aktiv informiert worden sind. Dieses Handlungsmuster der Ratsversammlung kommt den Bürgern mittlerweile bekannt vor. Man fragt sich mittlerweile: Wann kapiert die Stadtverwaltung endlich, dass sie bei durchgreifenden und nachhaltigen Entscheidungen die Bürger mitnehmen muss? Diesen Beitrag weiterlesen »

Herzlichen Glückwunsch Wolfgang Niedecken – und Jül

YouTube Preview Image

Wolfgang Niedecken wird heute 60. Dazu kann man nur gratulieren. Wem nur irgendetwas an Köln liegt, der ist im Laufe der Zeit auch mit BAP in Berührung gekommen. Und wer dachte, dass die beste Zeit mit dem Weggang von Major Heuser vorbei sei, der wurde eines Besseren belehrt. „Halv su wild“, die neue Single, klingt so wie BAP eben seit Jahrzehnten klingt. Dafür steht Wolfgang Niedecken. – Nicht ganz so berühmt wie der Frontmann von BAP ist Jül, der Gegenpart von Heinz. Auch er hat heute Geburtstag. – Jungs, es ist alles halb so wild, auch wenn es euch noch so fertig macht. In jedem Fall alles Gute und die besten Glückwünsche zum Geburtstag. Euer Heinz

Kulturtipp: Tanzende Steine – Die Theatergruppe ORTO-DA in Leverkusen

YouTube Preview Image

„Stones“ ist eine Vorstellung, die sich in kein Genre einordnen lässt: Sechs Darsteller erzählen als das zum Leben erwachte steinerne Denkmal des Aufstandes im Warschauer Ghetto eine faszinierende und berührende Geschichte – ohne Worte, aber begleitet von einer Collage aus Musik und historischen O-Tönen. Es ist eine aufregende Zeitreise durch die Geschichte Europas und Israels der letzten Jahrzehnte – (selbst)kritisch, ironisch, erschreckend, bewegend, amüsant. – Die ORTO-DA Theatre Group wurde 1996 in Tel Aviv gegründet. Mit ihren einzigartigen Aufführungen gewann die Gruppe mehrere Theaterpreise und begeisterte das Publikum bei internationalen Festivals. In Deutschland hat ORTO-DA bislang nur die kürzere Freilicht-Version des Stückes gezeigt. Im Rahmen der Jüdischen Kulturtage NRW 2011 findet am 31. März (19.30 Uhr, Forum – Großer Saal) die Deutschland-Premiere der Bühnenversion  „Stones“ statt. Gemanagt wird die Gruppe durch Walter Palm Kulturkontor in Geyen.

Basketball-Oberliga TU-16 TuS Brauweiler-BC Hürth – Ziel erreicht: Herzlichen Glückwunsch zur Meisterschaft

Am Samstag mussten die Brauweiler Basketballer der U-16-1 als ungeschlagener Tabellenführer ihr letztes Saisonspiel absolvieren. Ziel der Brauweiler, die sich die Meisterschaft zu diesem Zeitpunkt schon gesichert hatten, war es, auch dieses letzte Spiel zu gewinnen. Schließlich wollte man es dem Team aus dem Vorjahr gleichtun, das jedes Saisonspiel gewonnen hatte. Ein Bericht von Alfried Schmitz. Diesen Beitrag weiterlesen »

Bücherstube Brauweiler. Buchbesprechung: Engelsnacht. Lauren Kate.

Anzeige Die Bücherstube Brauweiler lässt von Zeit zu Zeit Neuerscheinungen von interessierten Kunden rezensieren. Klicken Sie auf das nebenstehende Bild, um die Besprechung von Berit Baltsch (13 Jahre) zu lesen. Sie hat den Fantasy-Roman „Engelsnacht“ von Lauren Kate gelesen, fühlte sich ein wenig ge“BISS“en und empfiehlt das Werk vor allen denjenigen, die weniger auf Vertracktes aus sind und geradeaus erzählte Geschichten lieben.  Wer wie Berit Baltsch interessiert ist, eine Rezension zu schreiben, melde sich bitte in der Bücherstube. – Engelsnacht. Lauren Kate. Gebundene Ausgabe: 448 Seiten. Verlag: cbt ( 2010).   ISBN: 978-3-570-16063-3.  Vom Verlag empfohlenes Alter: ab 13 Jahren.  Preis: 17, 99 Euro.

Duck and Cover – Es fällt eine Atombombe, was tun?!

YouTube Preview Image

Dieser Film aus dem Jahr 1951, gedreht von der amerikanischen Zivilschutzbehörde, sollte die amerikanische Bevölkerung darüber aufklären, was zu tun ist, wenn die USA mit einer Atombombe angegriffen werden. Das Propagandastück offenbart heute nur noch eins: Die große Hilflosigkeit der Industriegesellschaft im Umgang mit den nuklearen Gefahren.

Atomkraft – Ausstieg jetzt. Aufruf zur Demo am Samstag in Köln

Wir wissen nicht, was genau in Fukushima passiert, aber wir wissen, dass die Katastrophe immer noch andauert. Nach schockierenden Ereignsissen in Japan steht die Bundesregierung mächtig unter Druck. Das sollte so bleiben. Noch nie war die Chance so gut, einen raschen Atomausstieg durchzusetzen. Dafür braucht es aber öffentlicher Aktionen wie zum Beispiel gut besuchte Demonstrationen. Am Samstag ruft campact.de zu einer Demo in Köln auf.  Zwei Demozüge führen zu einer zentralen Großkundgebung auf der Deutzer Werft, die dort um 14.00 Uhr beginnt. Wenn Sie von außerhalb anreisen, starten Sie am besten mit der Auftaktdemonstration um 12:00 Uhr ab Ottoplatz. Die zweite Demonstration startet um 11.00 Uhr am Neumarkt.

Wutbürger in Brauweiler? Gegen das Neubaugebiet Brauweiler Süd formiert sich massiver Widerstand

Anderswo ist man gegen Putenmastbetriebe, Verkehrschaos und Lärmbelästigung durch Vergnügungsgaststätten. Immer geht es bei Bürgerinitiativen auch um persönliche Betroffenheit und eine Gemengelage der Interessen. Nicht, dass das in Brauweiler anders wäre. Aber hier in Brauweiler war am Dienstagabend im voll besetzten Gierdensaal der Abtei Brauweiler eine ausgezeichnet recherchierte und wunderbar moderierte Veranstaltung zu begutachten, die dem Publikum die Sachlage um das Neubaugebiet Brauweiler Süd in vielen Details präsentierte. Bei aller Empörung im Kreis trifft man selten auf so viel Sachverstand. Aber nicht genug damit, auf dem Podium waren alle Ratsfrakionen vertreten, deren Vertreter während der ersten Stunde stumm den Ausführungen der Bürger lauschten. Kommunalpolitik einmal „umverkehrt“. Diesen Beitrag weiterlesen »

Basketball U16 Telekom Baskets-TuS Brauweiler – Meisterschaft vorzeitig entschieden

Gar nicht gut sah es im ersten Viertel für die Gäste aus Brauweiler aus, die sich im vorletzten Saisonspiel mit den Telekom Baskets in Bonn messen mussten. Den Gastgebern gelang scheinbar alles. Mit präzisen Korbwürfen, darunter einige hervorragend platzierte Dreier, setzten sich die Bonner mit 24:14 Punkten vom Brauweiler Team ab. Ein Bericht von Alfried Schmitz. Diesen Beitrag weiterlesen »

Wochenendtipp – Vernissage Robert Lebeck in Leverkusen

Nach seinem Studium der Völkerkunde beschloss der 1929 in Berlin geborene Robert Lebeck, die Laufbahn eines Fotografen einzuschlagen. Zunächst arbeitete er als Fotoreporter für Heidelberger Zeitungen, wurde 1955 Leiter des Redaktionsbüros der Revue in Frankfurt und wenig später Mitarbeiter von Kristall. Seine ungewöhnlichen Fotoreportagen machten den stern auf ihn aufmerksam, der Lebeck für sein Reporterteam engagierte. Nach einem Intermezzo als Chefredakteur bei GEO kehrte er zum sternzurück. 1991 erhielt Robert Lebeck für sein Gesamtwerk den Dr.- Erich-Salomon-Preis der Deutschen Gesellschaft für Photographie. 2002 folgte der Infinity Award für die Publikation Kioskvom I.C.P. in New York. 2007 erhielt er für sein Lebenswerk als erster Fotograf den Henri-Nannen-Preis, einen der bedeutendsten Preise für Journalismus. Als Fotoreporter begleitet Lebeck die Geschichte der Bundesrepublik sowie das internationale Geschehen. Diesen Beitrag weiterlesen »

Zahnrad Brauweiler
Hier gibt es das Kursprogramm 2017 2. Halbjahr als Download.
BLOGPARTNER
BLOGPARTNER
Bei Facebook
VERANSTALTUNGEN
VERANSTALTUNGEN
Wir über uns
Wir über uns
Kategorien