Archiv für Februar 2015

Postkarte aus Eckernförde – Irgendwo in Schwansen

SchwansenMoin moin,

mir wurde berichtet, dass immer wieder Rasmussen-und-die-Brix-Fans durch Schwansen irren, um das Gut Ivenstedt zu suchen. Immerhin der Fundort der Caroline von Iven. Wie wir wissen, wurde die Unternehmerin aus Antwerpen in ihrem Geburtshaus nahe der Schlei tot aufgefunden. Nur eins, die Fotografie anbei zeigt etwas ganz anderes. Und mich müssen Sie nicht fragen, wo das Herrenhaus der von Ivens liegt, ich habe manchmal eine ganz, ganz schlechte Orientierung. Meistens weiß ja auch Hinrichsen, wo es lang geht.

Ich sag tschüßing, euer Hans Rasmussen.

P.S. Der 3. GUMM-PRIX steigt zu den Sprottentagen (10. – 12. Juli 2015). Sicher wird es für Sport- und Kostümwertung wieder tolle Preise geben. Ich empfehle: Jetzt schon mal in den Kalender eintragen.
Rasmussen und die Brix. In: „Tod am Strand“ und „Die Schlei-Diva“.
Bei emons erschienen und überall im gutsortierten Krimi-Buchhandel erhältlich.
(Foto: Bei Winnemark an der Schlei. Hendrik Neubauer).

Brauweiler Ortsmitte: Das Versprechen der Bürgerbeteiligung steht immer noch aus

Guidelplatz SchotterDer Verkehrsplaner Holger Paulsen meldet sich wieder zu Wort. Der Brauweiler hatte sich im November 2014 mit einem Offenen Brief an Bürgermeister Keppeler an die Pulheimer Öffentlichkeit gewandt. In seinem „Brief, der auch hier auf dem Blog veröffentlicht wurde, schrieb Paulsen: „Es geht nicht nur um die Errichtung von 3 Gebäuden und einer privaten Tiefgarage der Stiftung, sondern um das Gesamtkonzept unseres Ortskernes mit der Einbeziehung der Bürger, der Brauweiler Interessengemeinschaft der Unternehmer e.V. (BIG) und der Beschlussfassung einen Masterplan zu installieren, der von erfahrenen Projektentwicklern gesteuert werden muss.“ Letzte Woche gab es hier auf dem Brauweilerblog einen Post, der forderte, dass vor allen anderen Fragen die Parkplatzproblematik geklärt sein müsse – bevor der erste Spatenstich für die Bebauung getan wird. Diesen Beitrag weiterlesen »

Erste Hilfe Kurs

(PM) – Im städtischen Familienzentrum Kleine Strolche in Sinthern, Am Fronhof 12, findet am Samstag, 07. März, 09.00 bis 16.00 Uhr, ein Erste Hilfe Kurs statt. Kursleiter ist Peter Havemann vom DRK. Informationen erteilt Ilsa Krechel, Telefon 02238/ 963865, E-Mail fz-kleinestrolche@gmx.de.

Late-Night Kinder Second-Hand

(PM) – Das Familienzentrum „Kleine Strolche“ in Sinthern, Am Fronhof 12, veranstaltet am Freitag, 13. März, 18.00 bis 22.00 Uhr, einen Late-Night Kinder Second-Hand-Basar. Verkauft werden Spielsachen und Kleidung für Kinder. Außerdem besteht die Möglichkeit, bei Prosecco, Cocktails und Fingerfood miteinander ins Gespräch zu kommen. Wer mitmachen möchte, kann sich per E-Mail latenight.kleinestrolche@yahoo.de anmelden.

Viele Verkehrsunfälle bei Straßenglätte

(ots) – Die Leitstelle der Polizei registrierte zwölf Verkehrsunfälle.

In der Zeit zwischen Mittwoch (25. Februar) 05:30 Uhr und 08:30 Uhr ereigneten sich im Kreis zwölf Verkehrsunfälle wegen nicht an die Witterung angepasster Geschwindigkeit/Fahrweise.

In Erftstadt-Liblar stürzte eine 83-jährige Fahrradfahrerin, als sie mit dem Fahrrad von der Bertolt-Brecht-Straße in die Straße Am Schießendahl bog. Die Reifen rutschten weg und sie prallte auf die Straße. Sie verletzte sich und wurde mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht.

Elf weitere Verkehrsunfälle mit Sachschäden auf glatter Fahrbahn ereigneten sich in Hürth, Bergheim, Pulheim, Elsdorf, Frechen und Erftstadt.

Fahrzeugführer sollten, insbesondere in den Morgen- und Abendstunden, mit Fahrbahnglätte rechnen und durch angepasste Geschwindigkeit und vorausschauende Fahrweise sich und andere vor Unfällen schützen! (ab)

Existenzgründer Seminare in Pulheim fallen aus

(PM) – Die beiden Existenzgründungsseminare (25. bis 27. Februar und 27. Februar bis 01. März) fallen wegen kurzfristiger Teilnehmerabsagen aus.

Da lag er nun, der Strommast

strommast

In der Nacht zu Montag ist auf einem Feld zwischen Freimersdorf und der Brauweilerstraße ein Strommast im Sturm umgeknickt. So um 2:30 Uhr viel der Strom aus. Dies hatte leider zur Folge, dass in der Tierarztpraxis in Freimersdorf Computernetzwerk und Telefon ausgefallen sind und erst gegen 11 Uhr wieder repariert werden konnte.
Der Holzmast war am Fuß völlig verrottet. Man wird davon ausgehen können, dass auch künftig dort die Masten brechen werden, da sie alle gleich alt sind und sicherlich nicht gewartet werden.

Blitzer im Rhein-Erft-Kreis

Blitzer
23.02.2015 Frechen Dürener Straße
23.02.2015 Kerpen L 122
23.02.2015 Wesseling L 103

24.02.2015 Kerpen B 264
24.02.2015 Erftstadt K 44
24.02.2015 Hürth Industriestraße

25.02.2015 Erftstadt Köttinger Straße
25.02.2015 Frechen L 103
25.02.2015 Pulheim B 59

26.02.2015 Bergheim-Quadrath Wacholderweg
26.02.2015 Bergheim B 477
26.02.2015 Erftstadt B 265
26.02.2015 Kerpen L 122

27.02.2015 Hürth Kreuzstraße
27.02.2015 Bergheim L 276
27.02.2015 Bergheim Köln-Aachener-Straße

IMMER AM BALL – Der Bundesliga-Bericht mit Jörg Schroeder


Immer am Ball

Das war doch noch was – Schaumagazin Abtei Brauweiler

podest-brauweiler-schaumagazin-bAm 8.12.2014 besuchte Monika Grütters, Kulturstaatsministerin und Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien, das Archiv für Künstlernachlässe der Stiftung Kunstfonds im LVR-Kulturzentrum Abtei Brauweiler.
Grütters besichtigte die unterschiedlichen Arbeits- und Lagerbereiche des Archivs und zeigte sich beeindruckt vom professionellen Umgang mit den Künstlernachlässen, die mittels moderner digitaler Technik erfasst und als Grundlage für Forschungen und Ausstellungen zugänglich gemacht werden. Beim Rundgang durch die Abtei lobte die Staatsministerin die Kooperation zwischen den vielfältigen Veranstaltungen des LVR Kulturzentrums Abtei Brauweiler mit dem Künstlerarchiv der Stiftung Kunstfonds und war überaus angetan vom Gesamtensemble der Abtei.
Damit die Inhalte des Künstlerarchivs auch dem breiten Publikum gezeigt werden können, befürwortete die Staatsministerin erneut den geplanten Erweiterungsbau des Künstlerarchivs zum Schaumagazin und bekräftigte die im Koalitionsvertrag fixierte Absicht des Bundes, sich am Ausbau des Künstlernachlassarchivs zum Schaumagazin Abtei Brauweiler finanziell zu beteiligen. Sie forderte alle Beteiligten auf, das vom Landschaftsverband Rheinland und dem Land NRW initiierte Bauvorhaben bald zu realisieren.
Das Archiv für Künstlernachlässe der Stiftung Kunstfonds betreut die künstlerischen Lebenswerke national bedeutender bildender Künstler der jüngeren Zeit. Es ist ein Depot, das Kunstwerke aufnimmt, inventarisiert, sie erforscht und öffentlich hält. Die Kunstwerke des Archivs sind Thema kunst- und restaurierungswissenschaftlicher Forschungen und sind als Leihgaben in nationalen und internationalen Ausstellungshäusern zu sehen. Das Archiv erfreut sich als Pilotprojekt für Künstlernach- und -vorlässe hoher öffentlicher und fachlicher Aufmerksamkeit.

Zahnrad Brauweiler
Hier gibt es das Kursprogramm 2017 2. Halbjahr als Download.
BLOGPARTNER
BLOGPARTNER
Bei Facebook
VERANSTALTUNGEN
VERANSTALTUNGEN
Wir über uns
Wir über uns
Kategorien