Archiv für November 2016

So sieht es Schepers – »Sterne von Brauweiler«

SSES_SternDas hat Schepers mal wieder schön gesehen – die „Sterne von Brauweiler“: „Was es mit dem Stern von Betlehem auf sich hat, weiß ich noch. Und mit den Sternen von Brauweiler? Mir liegt es auf der Zunge…“

Pulheim – Baumfällungen

Vor dem Eingang zum Kaufland-Kaufhaus in Pulheim ist ein Baum gefällt worden.
Drei weitere Baumfällungen werden in der Rathausstraße im Zuge des Ausbaus der Bushaltestelle vor dem Eiscafé, dem Obst- und Gemüsegeschäft und dem Friseursalon vorgenommen. Der Trompetenbaum (Catalpa) vor dem Kaufhaus hat sich wegen der Nähe zu zwei Nachbarbäumen nicht ausreichend entwickelt. Der Gehwegbereich wird neu gestaltet. Die drei Ginkgos in der Rathausstraße werden durch einen einheimischen Baum ersetzt. Die vier größten Bäume (zwei Gingkos und zwei Ahornbäume) bleiben erhalten und werden mit einem begehbaren Wurzelschutz ausgestattet. Die Lebensbedingungen werden für diese Bäume erheblich verbessert.
Die Bürgersteige und Bushaltestellen in diesem Bereich werden breiter. Dadurch können sich auch mobilitätsbeeinträchtigte Personen ungehindert und bequemer bewegen. Das Wartehäuschen wird versetzt.

Brauweiler – Nikolausmarkt 2016 Programm

Nikolausmarkt_2016Hier kommt der Überblick. Das Programm Nikolausmarkt 2016. Rund um die Abtei. Zum Vergrößern der Ansicht klicken Sie bitte auf das Bild.

Stommeln – Choreograph William Forsythe setzt Synagogenprojekt fort

2017 wird der international renommierte Choreograph William Forsythe das Synagogenprojekt Stommeln fortsetzen. Forsythe, 1949 in New York geboren, wurde 1973 von John Cranko an das Stuttgarter Ballett berufen und etablierte sich während seiner Zeit als Ballettdirektor des Frankfurter Balletts (1984–2004) als einer der weltweit bedeutendsten zeitgenössischen Choreografen und Erneuerer der Ballettpraxis.
2004 gründete Forsythe ein eigenes Ensemble, The Forsythe Company, das er bis
2015 leitete. In den vergangenen Jahrzehnten erarbeitete er bahnbrechende Ballettchoreografien, experimentelle Tanztheaterstücke, digitale Tanzpartituren – und seit Ende der 90er Jahre raumbezogene, performative Installationen, „choreographic objects“ genannt, die die Grenzen zwischen bildender Kunst und Choreografie überschreiten. Forsythe erhielt zahlreiche Auszeichnungen für sein Lebenswerk, u.a. 2010 den goldenen Löwen auf dem 8. Internationalen Festival für zeitgenössischen Tanz in Venedig. Seine Installationen wurden u.a. im Louvre in Paris gezeigt, in der Pinakothek der Moderne in München, in der Tate Modern in London, im MoMA in New York, auf der Biennale von Venedig (2005, 2009, 2012, 2014) und jüngst im Museum für Moderne Kunst in Frankfurt am Main.
Die Installation für die Synagoge Stommeln ist für das Frühjahr 2017 vorgesehen.
Außerdem werden die Reihen der bewährten Kulturveranstaltungen fortgesetzt. Hierzu gehören die Projekte im öffentlichen Raum wie die „Stadtbild.Intervention“ ebenso wie die Reihe zeitgenössischer Musik, die „Raumklänge“ in der alten Kirche St. Martin in Stommeln, das Stadtfest, das Kinder- und Jugendtheaterfestival „Spielarten“, das Theaterabonnement und das Sommer-Open-Air-Festival.

So sieht es Schepers – »Statt Kääze 1«

SSES_AdventSchepers hat den Advent gesehen: »Statt Kääze 1.«

Pulheim – Pänz schmücken Baum im Rathausinnenhof

Pulheim_Baum_2016Strahlender Mittelpunkt des Rathausinnenhofes ist in der Advents- und Weihnachtszeit ein von Kindern aus Pulheimer Kindertagesstätten geschmückter Weihnachtsbaum. Mit viel Sorgfalt und großer Begeisterung haben sie in den zurückliegenden Tagen in ihren Einrichtungen fleißig Baumschmuck gebastelt. In Begleitung ihrer Erzieherinnen haben 54 Jungen und Mädchen die Bastelarbeiten am Freitag vor dem ersten Advent zum Rathaus gebracht. Hier haben sie den gut gewachsenen Baum im unteren Stammbereich mit Strohsternen, Engeln, Spielzeug, Schlitten und kleinen Päckchen behangen. Mitgemacht haben in diesem Jahr Pänz aus den Kitas Eulennest, Hand in Hand, Hoppelhasen und Kinderland.

Jugendtreff Sinnersdorf – Nähworkshop

Auf den Trend der kreativen Textilgestaltung reagiert der Jugendtreff Sinnersdorf mit einem Nähworkshop. Am Samstag, 3. Dezember, wird von 10 bis 16 Uhr fleißig genäht. Geplant ist die gemeinsame Herstellung von Weihnachtsgeschenken aus Stoff. Angeleitet werden die Kinder durch eine Mitarbeiterin des Jugendtreffs. Teilnehmen können Jungen und Mädchen im Alter von 9 bis 12 Jahren. Die Teilnahme kostet 12 Euro. Außerdem fallen Kosten für das individuell benötigte Material an. Ein Mittagsimbiss ist inklusive. Nähmaschinen können gestellt werden! Anmeldungen können per E-Mail sness@caritas-rhein-erft.de oder im Jugendtreff vorgenommen werden.

Postkarte aus Eckernförde – »Rentiere, französisch ausgesprochen«

RudB_Post94Moin Leute,

für die kommende Woche verkrümeln Marlene und ich uns in ein schnuckeliges Häuschen am Strand. Weder der Brix noch den Knilchen haben wir am Donnerstagabend beim Stammtisch in Erikas Schleiterrassen verraten, wohin wir fahren. Und wie die gebohrt haben. Fritze Köppen war kurz davor mir die Freundschaft zu kündigen und die Brix machte einen auf besorgt. Das kennt man ja alles, da wird man weich und dann steht die ganze Bagage nachher vor der Tür. Die haben ja immer Zeit, diese Rentiere, französisch ausgesprochen.

Marlene will auf jeden Fall am 2. Dezember zurück sein, dann liest Hendrik Neubauer aus „Strand ohne Wiederkehr“ und die Hans Dylan Band spielt den Soundtrack dazu. Im Leuchtturm Pavillon in Bülk.

Macht es gut, wartet ihr nur hier auf die Ankunft des Herrn, wir sind dann mal weg

euer Hans Rasmussen

P.S.Rasmussen und die Brix ermitteln in und um Eckernförde herum. In: „Tod am Strand“ und „Die Schlei-Diva“ und „ Strand ohne Wiederkehr“. Bei #emons erschienen und überall im gutsortierten Krimi-Buchhandel erhältlich. Vorrätig in der Bücherstube Brauweiler. Unserem Blogpartner.

Pulheim – „Kochende Leckermäulchen“ feiern 10. Geburtstag

Kochclub 11 16 009(pm) Mit einem leckeren kalten Buffet haben die „kochenden Leckermäulchen“ kürzlich Geburtstag in der Jugendeinrichtung Pogo in Pulheim gefeiert. Unter der Leitung von Chefkoch Hans-Josef Lüpschen lernen 27 Männer und Frauen seit zehn Jahren, wie leckere Speisen zubereitet werden. Die Kochgruppe ist als Angebot der Wissens- und Hobbybörse der Stadt Pulheim 2006 entstanden. Zielgruppe dieses Angebotes sind Menschen ab dem 50. Lebensjahr. Von anfänglich unter zehn Mitgliedern ist der Kreis inzwischen auf 27 Köchinnen und Köchen angewachsen. Die Initiative ist von Hans-Josef Lüpschen ausgegangen, der als Küchen- und Konditormeister seine Erfahrungen aus den Küchen vieler Länder gerne an interessierte Hobbyköche weitergeben wollte. Herr Lüpschen hat in seinem Berufsleben sogar für Staatsgäste gekocht. Das erste Mal 1962 im Schloss Brühl beim Staatsbesuch von Präsident De Gaulle. Darüber hinaus hat er bei vielen internationalen Wettbewerben teilgenommen und 2008 die Weltmeisterschaft in der Patisserie gewonnen. 2009 ist er beim Internationalen Weltköchetag wegen seiner besonderen Verdienste vom St. Laurentius Orden im Kölner Dom zum Ritter geschlagen worden. Das geschah im Rahmen eines feierlichen ökumenischen Gottesdienstes in Anwesenheit von über 2.000 Köchen in ihrer weißen Berufskleidung.
Den zehnten Geburtstag feierte Bürgermeister Frank Keppeler gerne mit. Er gratulierte dem erfolgreichen Club: „Die Leckermäulchen dürfen stolz darauf sein, mit einem so herausragenden Fachmann wie Hans-Josef Lüpschen kochen zu dürfen!“
Die Kochgruppe leitet Herrn Lüpschen ehrenamtlich und mit großer Freude. Einmal im Monat trifft sich der Kochkreis in der Caritas Jugendeinrichtung Pogo. Jedes Mal werden neue kulinarische Schmankerl hergerichtet und probiert. Der Dank der kochenden Leckermäulchen gilt auch den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Pogo, die in den zurückliegenden Jahren ihre Küche und ihre Räumlichkeiten gerne zur Verfügung gestellt haben.
Interessierte Hobbyköche können sich der Gruppe gerne anschließen. Auskünfte erteilt Karlheinz Metzmacher, Telefon 02238/13624.

Bildunterschrift:
Bürgermeister Frank Keppeler gratuliert den 27 Mitgliedern der „kochenden Leckermäulchen“ zu ihrem 10. Geburtstag.

Neue Kindertagesstätte Am Wäldchen in Pulheim – Inbetriebnahme erst im Februar 2017

Die neue Kindertagesstätte Am Wäldchen in Pulheim soll nach dem aktuellen Bauzeitenplan an die Nutzer am 15. Februar 2017 übergeben werden. Der Betreiber und die Eltern werden über die verspätete Übergabe informiert. Mehrere Gewerke mussten neu beauftragt werden. Hinzu gekommen ist, dass einzelne Bieter nicht mit einer Beauftragung gerechnet haben und andere Verpflichtungen eingegangen sind. Die Fachplaner mussten daher die Vertragstermine neu verhandeln und mit den Firmen Gespräche zur Umsetzung führen. Ein neuer Bauzeitenplan ist aufgestellt worden.
Eine Teilinbetriebnahme des Gebäudes zu einem früheren Zeitpunkt als Februar 2017 ist aus Gründen des Brandschutzes nicht möglich.
Das Jugendamt hat für alle betroffenen Eltern ein Service-Telefon eingerichtet, das zunächst für eine Woche zu den üblichen Bürozeiten durchgängig besetzt ist. Hier können sich Eltern melden, die auf Grund der verspäteten Eröffnung der Kita am Wäldchen Betreuungsprobleme haben. Die konkreten Bedarfe werden von Mitarbeiterinnen aufgenommen, Telefon 02238/ 808 622. Alternativ kann die Service E-Mail Adresse genutzt werden. Wichtig ist, dass die Eltern ihre Kontaktdaten hinterlassen und möglichst konkret ihre Bedarfe benennen,
E.Mail Service-kita-navigator@pulheim.de         

Zahnrad Brauweiler
Hier gibt es das Kursprogramm 2017 2. Halbjahr als Download.
BLOGPARTNER
BLOGPARTNER
Bei Facebook
VERANSTALTUNGEN
VERANSTALTUNGEN
Wir über uns
Wir über uns
Kategorien