Mehr Busverbindungen – Schnellere Anbindung

Mit dem Fahrplanwechsel am 10. Dezember gibt es im Stadtgebiet Pulheim nach Abstimmungen mit dem Rhein-Erft-Kreis, den Städten Köln, Frechen und Bergheim sowie der Rhein-Erft-Verkehrsgesellschaft mbH mehr und schnellere Busverbindungen.
Die Linie 980 erhält in der Mittagszeit montags bis freitags zusätzliche Fahrten. Sie verbessern die Anbindung von Sinnersdorf, Geyen, Sinthern und Brauweiler an das Stadtzentrum Pulheim. Zudem kann der Bahnhof Königsdorf häufiger erreicht werden.
Die Linie 961 wird generell zur Haltestelle Weiden-West mit S-Bahn- und Stadtbahn-Anschluss geführt. Zudem wird der Linienweg von Brauweiler auf direktem Weg über die Mathildenstraße nach Weiden-West geführt, wodurch die Fahrtzeit erheblich verkürzt wird. Als Ersatz wird auf dem bisherigen Weg der Linie 961 von Brauweiler bis Weiden-Zentrum die Linie 949 neu eingesetzt. Die Linie 961 soll zukünftig Pendlern aus Bergheim sowie Dansweiler und Brauweiler eine geschlossene ÖPNV-Wegekette ermöglichen. Dadurch sollen Klimaziele erreicht und der überlastet P+R-Platz Weiden-West entlastet werden.
Für die vorgeschriebenen Pausen des Fahrpersonals der Linie 980 wird zurzeit ein neuer Buswarteplatz am Kreisverkehr Sinnersdorf Nord gebaut und in Kürze für den Verkehr frei gegeben. Er ermöglicht in den Verkehrsspitzen morgens und nachmittags den Einsatz von Gelenkbussen, die wirtschaftlicher sind, als der bisher teilweise erforderliche Einsatz von zwei Standardbussen. Der neue Buswarteplatz wird so gebaut, dass Gelenkbusse an dieser Stelle wenden können. In vertretbarer Nähe gibt es bisher keine sichere Wendemöglichkeit für Gelenkbusse.

2 Kommentare to “Mehr Busverbindungen – Schnellere Anbindung”

  • Thomas:

    Schade. Leider bringt die Umstellung keinerlei Zeitersparnis, wenn man mit der S-Bahn weiter Richtung Köln fährt. Man steht dann jetzt länger am Bahnsteig.

  • Auch Thomas:

    Nicht nur, dass es keinerlei Zeitersparnis bringt. Halb Brauweiler ist jetzt erst ab halb acht und dann nur stündlich mit dem Bus zu erreichen bzw zu verlassen. Für alle Früharbeiter bedeutet das: Entweder 10 bis 15 Minuten zur Kirche laufen oder mit dem Auto soweit vorhanden nach Weiden fahren. Wie das den Parkplatz dort entlasten soll, ist mir ein Rätsel. Die Umstellung ist für alle Brauweiler Bewohner unterhalb der Abtei eine einschneidende Verschlechterung, die auch noch knapp 50.000 Euro kostet. Was für ein Irrsinn!

Kommentieren

Zahnrad Brauweiler
Hier gibt es das Kursprogramm 2017 2. Halbjahr als Download.
BLOGPARTNER
BLOGPARTNER
Bei Facebook
VERANSTALTUNGEN
VERANSTALTUNGEN
Wir über uns
Wir über uns
Kategorien