Archiv für die Kategorie „Brauchtum“

Kaffee Klatsch mit dem Dansweiler Dreigestirn

Kurz vor der Proklamation. Wie aufgeregt die Herren vor der Session sind erfahren Siet im munteren Kaffee Klatsch heute von 19-20 Uhr und Sonntag von 13-14 Uhr auf Antenne Pulheim auf UKW in Pulheim auf der 97,2 und im Internet http://stream.antennepulheim.de:8000/antennepulheim oder auf der Homepage www.antennepulheim.de.

Zahnrad: Weihnachtsmarkt der besonderen Art

Die Regale sind schon mit Lebkuchen gefüllt, Spekulatiusduft liegt in der Luft und Alt und Jung rüstet sich auf die bevorstehende Weihnachtszeit. Gemütlichkeit, strahlende Kinderaugen und … schon Geschenke für Weihnachten gekauft?
Raus aus den eingefahrenen Spuren und einmal neue Wege gehen: Das Kinder- und Jugendhaus Zahnrad in Brauweiler hilft dabei. Ganz im Sinne des Hauses gibt das Zahnrad allen Vereinen, Privaten oder einfach Selbstgestaltern, die Weihnachtliches hobbymäßig herstellen und noch den ein oder anderen Absatznehmer eine Freude machen möchten die Möglichkeit, Kleines und Feines an die Frau, den Mann und das Kind zu bringen.
Interessierte sind eingeladen, sich für den 26. November 2017 in der Zeit von 14:00 Uhr bis 18:00 Uhr um einen „kostenfreien Präsentationsplatz“ zu bewerben und seine Waren anzupreisen.
Rückmeldung bitte bis zum 20. November 2017 an
E-Mail: zahnrad@drk-rhein-erft.de oder Telefon: 02234.801882

6. Brauweiler Oktoberfest am 7.10.2017

Der Freundeskreis der Musikkapelle Schönberg, ursprünglich bestehend aus 4 Personen, hat sich dieses Jahr deutlich vergrößert. Somit kann das Fortbestehen des Brauweiler Oktoberfestes gewährleistet werden. Wo die ersten fünf Oktoberfeste in Brauweiler noch von den vier Gründungsmitgliedern in Eigenregie veranstaltet wurden stehen dieses Jahr 9 neue Mitglieder, zur Organisation und Durchführung der Veranstaltung, zur Verfügung. Alle Neuen kommen aus Brauweiler und sind begeisterte Freunde des Oktoberfestes und der Kapelle, sowie auch sonst ein enger Freundeskreis in und aus Brauweiler.

Am 07. Oktober 2017 um 19:00 Uhr wird in der Brauweiler Festhalle (Schützenhaus Bernhardstraße) das 6. Oktoberfest, mit dem traditionellen Fassanstich, eröffnet. Der Einlass ist ab 18:00 Uhr.

Eintrittskarten können ab sofort per Email bestellt oder direkt gekauft werden:
Email: oktoberfestbrauweiler@email.de
Brauweiler Getränkecenter: Donatusstraße 109, Industriegebiet Brauweiler

Brauweiler-oktoberfest.jimdo.com

Vorverkauf zum 6. Brauweiler Oktoberfest gestartet

Der Freundeskreis der Musikkapelle Schönberg, ursprünglich bestehend aus 4 Personen, hat sich dieses Jahr deutlich vergrößert. Somit kann das Fortbestehen des Brauweiler Oktoberfestes gewährleistet werden. Wo die ersten fünf Oktoberfeste in Brauweiler noch von den 4 Gründungsmitgliedern in Eigenregie veranstaltet wurden stehen dieses Jahr 9 neue Mitglieder, zur Organisation und Durchführung der Veranstaltung, zur Verfügung. Alle Neuen kommen aus Brauweiler und sind begeisterte Freunde des Oktoberfestes und der Kapelle, sowie auch sonst ein enger Freundeskreis in und aus Brauweiler.

Am 07. Oktober 2017 um 19:00 Uhr wird in der Brauweiler Festhalle (Schützenhaus Bernhardstraße) das 6. Oktoberfest, mit dem traditionellen Fassanstich, eröffnet. Der Einlass ist ab 18:00 Uhr.

Mit der 30 Mann starken Musikkapelle, welche wieder extra aus Oberbayern (Schönberg im Pfaffenwinkel) anreisen wird, ist die Veranstaltung wohl einzigartig im gesamten Rhein-Erft-Kreis. Dies zeigt sich auch darin, dass bisher alle durchgeführten Oktoberfeste stets schnell ausverkauft waren. Daher gilt es sich frühzeitig Karten zu reservieren.

„Bei uns wird hoher Wert darauf gelegt, dass unser Oktoberfest in Brauweiler nah ans Original kommt“, so Mitorganisator Michael Weyergans mit einem Zwinkern im Auge. „Daher ist das Dirndl und die Lederhose am Veranstaltungsabend selbstverständlich. Das original Oktoberfestbier wird natürlich nicht fehlen und die Festhalle wird sicher wieder ausverkauft sein, womit „Wiesn-Stimmung garantiert wird“, so Weyergans abschließend.

Für Vereine und Gruppen wird ein besonderes Schmankerl geboten: Bei Gruppenbestellungen (ab 10 Personen) kosten die Eintrittskarten nur 13,50 Euro. Der reguläre Eintrittspreis beträgt 15 Euro pro Person. Einlass nur für Personen ab 18 Jahren oder in Begleitung eines Erziehungsberechtigten.

Eintrittskarten können ab sofort per Email bestellt oder direkt gekauft werden:
Email: oktoberfestbrauweiler@email.de
Brauweiler Getränkecenter: Donatusstraße 109, Industriegebiet Brauweiler
Gaststätte „Zur Alten Abtei“: Ehrenfriedstraße, Brauweiler

Weitere Infos auch auf der Homepage: www.brauweiler-oktoberfest.jimdo.com

Zahnrad: Das neue Programmheft von 2017 ist da


Auch 2017 bietet das Kinder- und Jugendhaus Zahnrad wieder ein vielseitiges Freizeit-programm für Kinder und Jugendliche an. Das Angebot reicht von festgelegten Kursen unterschiedlichster Schwerpunkte über offene, kostenfreie Angebote, der Über-Mittag-Betreuung bis hin zur Nachmittags-betreuung.
Im Zahnrad können junge Menschen nach Belieben Kicker oder Billard spielen, Gesellschaftsspiele neu erfahren oder das Außengelände als Treffpunkt für Sport und Spiel nutzen. Neben dem Volleyball- und Basketballplatz stehen seit Anfang des Jahres auch zwei neue Fitnessgeräte zur Verfügung.

Kurse im Bereich der kreativen Fotografie, Bogenbau für Väter und Söhne, der Schmuckgestaltung oder der Herstellung eigener Nähkreationen werden ebenso angeboten wie Inlineskating, Breakdance, Graffiti oder Jo-Jo. Hier kommt jeder auf seine Kosten: Entweder findet sich ein neues Hobby oder ein Bestehendes wird zur Perfektion gebracht.
Zu den künstlerischen Angeboten zählen nicht nur Malerei und künstlerisches Werken und Gestalten, auch zahlreiche musische Aktivitäten von Schlagzeug, Keyboard über Gitarre und Ukulele sind im Programm. Udo Kamjunke führt nicht nur den Unterricht in Gitarre und Ukulele durch, sondern plant auch ein Bandprojekt für interessierte Kinder- und Jugendliche. Diese können sich dann am 06.Mai im Rahmen des (Klein-)Kunsttages präsentieren.
Während der Öffnungszeiten – Montags, Dienstags, Donnerstags und Freitags von 10:00 Uhr bis 18:00 Uhr und Mittwochs von 12:00 Uhr bis 20:00 Uhr steht das Haus allen offen, auch kleine Feiern mit Kindern können umgesetzt oder Klassentreffen durchgeführt werden. Oder der Aufbau eines Familien-käffchens, welches ehrenamtlich organisiert wird und Kindern und Erwachsenen bei Kaffee und Kuchen zu einem gemütlichen Zusammensein einlädt. Bei Interesse reicht eine Mail oder ein Telefonanruf.

Allzeit bereit, für alle offen und immer ein offenes Ohr, auch für Ideen und Projekte, das ist das Kinder- und Jugendhaus Zahnrad in Brauweiler.

So sieht es Schepers – »Statt Kääze 2«

SSES_Kääze2Schepers hat den 2 Advent gesehen: »Statt Kääze 2.«

So sieht es Schepers – »Statt Kääze 1«

SSES_AdventSchepers hat den Advent gesehen: »Statt Kääze 1.«

Pulheim – Pänz schmücken Baum im Rathausinnenhof

Pulheim_Baum_2016Strahlender Mittelpunkt des Rathausinnenhofes ist in der Advents- und Weihnachtszeit ein von Kindern aus Pulheimer Kindertagesstätten geschmückter Weihnachtsbaum. Mit viel Sorgfalt und großer Begeisterung haben sie in den zurückliegenden Tagen in ihren Einrichtungen fleißig Baumschmuck gebastelt. In Begleitung ihrer Erzieherinnen haben 54 Jungen und Mädchen die Bastelarbeiten am Freitag vor dem ersten Advent zum Rathaus gebracht. Hier haben sie den gut gewachsenen Baum im unteren Stammbereich mit Strohsternen, Engeln, Spielzeug, Schlitten und kleinen Päckchen behangen. Mitgemacht haben in diesem Jahr Pänz aus den Kitas Eulennest, Hand in Hand, Hoppelhasen und Kinderland.

Abtei Brauweiler – 4. Weihnachtsbaumschmücken

Weihnachtsbaumschmuecken 2016Am 27. November 2016 findet ab 15:00 Uhr, das 4. Weihnachtsbaumschmücken für Kinder, im Prälaturhof der Abtei Brauweiler, statt. Kinder aus Brauweiler und Dansweiler sind herzlich dazu eingeladen ihre selbstgebastelten Geschenke am großen Tannenbaum aufzuhängen.
 
Die offizielle Eröffnung wird gegen 15:30 Uhr, durch den Bürgermeister der Stadt Pulheim, Herr Keppeler und durch den Ortsvorsteher für Brauweiler, Dansweiler und Freimersdorf, Herrn Schmitz, vorgenommen. Der Vorstand der IG Brauweiler Vereine freut sich im Jahr 2016 erneut über die tatkräftige Unterstützung des Landschaftsverbandes Rheinland (LVR), vertreten durch den Leiter der Abteiverwaltung, Herrn Sascha Rüttgers.

Der Tannenbaum, sowie ein großer Hubsteiger inkl. Fachpersonal zur Bedienung,
werden für das Weihnachtsbaumschmücken vom LVR gestellt. 
 
Es wird ein kleines weihnachtliches Rahmenprogramm geboten; im Laufe des Nachmittages wird sodann der Nikolaus mit einem kleinen Geschenk, für die
kleinen Besucher, erwartet. Für das leibliche Wohl für Groß und Klein – zu zivilen Preisen – wird erneut bestens gesorgt sein.

Der Erlös der Veranstaltung wird, wie in den vergangenen Jahren, einem ausgewählten sozialen Projekt zugutekommen.
 

Nichts Neues im Friedhofskonzept der Stadt Pulheim – Offener Brief der Initiative Zukunft Friedhof

Am 10.10.2016 erreichte uns ein offener Brief der Initiative Zukunft Friedhof (IN ZukFried), der zugleich an den Bürgermeister, die Ratsfraktionen und die Presse ging. Hier stellt die Pulheimer Initiative folgende Forderungen auf:

– Ablehnung der vorliegenden Beschlussvorlage der Verwaltung durch den Rat der Stadt Pulheim
– Keine Einrichtung von „gelben Flächen“
– Keine Umbettungen (Störung der Totenruhe)
– Leere Grabstellen sollen auch mit neuen Grabtypen belegt werden können
– Friedhöfe sollen soziale, kulturelle und ökologische Bedarfe der Bevölkerung erfüllen und haben Vorrang vor kommerziellen Interessen

Wir dokumentieren den kompletten Brief hier:

Warum will die Stadt Pulheim soviel Geld an falscher Stelle ausgeben?

Bei Studium des „neuen“ Friedhofskonzepts kommt man auch zu neuen Einsichten:
Ich habe immer geglaubt, die Stadt ist fast pleite und kämpft für einen ausgeglichen Haushalt? Nun ist man scheinbar bereit, zur Durchsetzung des neuen Friedhofkonzepts, das fast alle Friedhöfe im Stadtgebiet massiv einschränkt und flächenmäßig verkleinert,
viel Geld in die Hand zu nehmen, das man eigentlich nicht hat.
Und das kommt so:
Nach unserer Schätzung sind rund 1/3 der über 7.500 Grabstätten, also ca. 2500 Grabstätten von einer „Umbettung“, betroffen. Durchschnittlich anzunehmende Kosten je Grabstätte ca. 2.500€.
Nimmt man weiter an, dass nur ca. 10% von diesen 2.500 Grabstätten umgebettet werden müssen, sind dies Kosten von über 600.000€ (2.500 x 2.500 x 10%), die von der Stadt zu tragen sind. Von der Gefühlswelt der Angehörigen bei einer solchen Aktion einmal ganz abgesehen. Ob in diesen Fällen die Störung der Totenruhe obliegt einer rechtlichen Prüfung!

Eigentlich hat die Stadt „eine besondere Verantwortung, das Kulturgut Friedhof als Teil der kommunalen Daseinsvorsorge zu erhalten und die sozialen, ökologischen und kulturellen Wirklichkeiten der Friedhöfe für die Zukunft zu sichern,“ so der deutsche Städtetag.
Soziale, ökologische oder kulturelle Wirklichkeit in Pulheim? Fehlanzeige!

Die Stadt Pulheim setzt die ökonomischen, also wirtschaftlichen Interessen an die erste Stelle. Dies wird deutlich an dem im Frühjahr 2016 vorgelegten Gutachten, welches den Titel trug: „Immobiliennutzungskonzept … .“ Im Plan „Friedhof Blumenstraße“ wurden anfangs bereits Häuser auf die gelb markierten Flächen eingezeichnet. In Geyen ist ein Eckgrundstück, dass an ein weiteres riesiges Grundstück grenzt und deshalb als „Sahnestück“ bezeichnet werden kann, betroffen. Deutlicher kann man wohl nicht bekunden, dass es im vorliegenden Konzept um reinen Kommerz und Flächengewinn geht!

Was ist also neu am „neuen“ Friedhofskonzept? Diesen Beitrag weiterlesen »

Zahnrad Brauweiler
Hier gibt es das Kursprogramm 2017 2. Halbjahr als Download.
BLOGPARTNER
BLOGPARTNER
Bei Facebook
VERANSTALTUNGEN
VERANSTALTUNGEN
Wir über uns
Wir über uns
Kategorien