Archiv für die Kategorie „Bürgerhaushal“

Endspurt: Pulheim sucht die besten Bürgerideen

Bis 22. Juni auf www.buergerhaushalt-pulheim.de bewerten

Nur noch bis Freitag, 22. Juni, können alle, die in Pulheim wohnen oder Abgaben zahlen, 336 interessante Vorschläge zum Bürgerhaushalt der Stadt bewerten. Dabei zählt jede Stimme. Die entstehende Rangliste entscheidet mit darüber, was umgesetzt wird.
Am Ende entscheidet der Stadtrat.

Das Bewerten geht ganz einfach auf der Internetseite: www.buergerhaushalt-pulheim.de
1. Seite aufrufen.
2. Registrieren.
3. Mit je einem Klick bewerten.

Die Themen der Vorschläge sind sehr vielseitig und umfassen Schule, Sport, Grünflächen, Verkehr und vieles mehr. Die Vorschläge waren in den vergangenen Wochen von Pulheimerinnen und Pulheimern per Brief, E-Mail und im Internet eingebracht worden. Die Leitfragen waren: Wo soll Pulheim sparen? Wofür Geld ausgeben? Insgesamt waren 367 Vorschläge eingegangen. 31 Vorschläge waren Doppelungen oder bereits von der Verwaltung umgesetzt. Deshalb können 336 Beiträge bewertet werden.

Für kleinere Maßnahmen und Anschaffungen – wie Parkbänke, Spiel- und Sportgeräte, Veranstaltungen zur Integration – hat der Rat 55.000 Euro vorgesehen. Um Teile dieses Bürgerbudgets haben sich einzelne Personen, Vereine und Initiativen beworben.

Fragen beantwortet die „Koordinierungsstelle Bürgerhaushalt“: Christian Kirion, Rathaus Zimmer 0.21, Telefon: 0 22 38 / 808-214, E-Mail buergerhaushalt@pulheim.de Internet: www.buergerhaushalt-pulheim.de.

Bürgerhaushalt in Pulheim: 248 Vorschläge sind bereits eingegangen

Für den Bürgerhaushalt in Pulheim sind bislang 248 Vorschläge im Internet, per Brief oder auf Versammlungen unterbreitet worden. Vorgeschlagen wurde z.B., den Flächenverbrauch zu reduzieren, den Radweg zwischen Pulheim und Sinnersdorf zu sanieren oder einen Bücherschrank aufzustellen. Bei Fragen kann man sich an die Koordinierungsstelle Bürgerhaushalt im Rathaus wenden: Jennifer Ink und Christian Kirion, Telefon 02238/808214.
Alle Ideen können auf der Homepage www.buergerhaushalt-pulheim.de eingesehen werden. Noch bis zum 25. Mai können weitere Vorschläge gemacht werden. In den Stadtteilen haben bereits fünf Informationsveranstaltungen stattgefunden. Stadtkämmerer Jens Batist hatte die Gelegenheit genutzt, um den interessierten Besucherinnen und Besuchern den städtischen Haushalt vorzustellen und zu erläutern.
Im Juni können alle Pulheimerinnen und Pulheimer die Vorschläge bewerten und zur Findung der besten Ideen beitragen. Im Juli und August werden die Vorschläge von der Verwaltung geprüft. Über die Umsetzung der 20 besten Vorschläge entscheiden der Haupt- und Finanzausschuss am 4. Dezember und der Rat am 18. Dezember im Rahmen der Haushaltsberatungen.
Für kleinere Maßnahmen und Anschaffungen wie das Aufstellen von Parkbänken oder den Erwerb von Spiel- und Sportgeräten hat der Stadtrat 55.000 Euro vorgesehen. Um Teile dieses Bürgerbudgets können sich einzelne Personen, Vereine und Initiativen bewerben. Die Projekte sollen gemeinnützig sein.

Bürgerhaushalt: Anmelden und mitmachen

230 Beiträge sind eingegangen

Anmelden und mitmachen! Bis zum 25. Mai können im Internet unter dem Motto „Geld fair teilen“ Vorschläge für Ausgaben, zum Sparen und für Einnahmen mit dem Link 
www.buergerhaushalt-pulheim.de eingegeben werden. Bislang liegen 230 Beiträge für den Bürgerhaushalt vor. Dabei sind Vorschläge, wie die Stadt Einnahmen erzielen könnte. Angeregt wird zum Beispiel, Parkraum für den Individualverkehr zu bewirtschaften, städtische Räume für Veranstaltungen zu vermieten oder Mittel für W-LAN Hotspots bei der EU zu beantragen. Um Geld zu sparen, könnten Einkaufskooperationen mit den Kommunen im Rhein-Erft-Kreis eingegangen werden. Vorgeschlagen wird auch, LED-Flutlicht auf Sportplätzen zu installieren, Ratsunterlagen elektronisch zu versenden oder den Pflegeaufwand von Pflanzbeeten (Kieselsteine anstatt Blumen) zu vermindern.
Bei Fragen kann man sich an die Koordinierungsstelle Bürgerhaushalt im Rathaus, Jennifer Ink und Christian Kirion, Telefon 02238/808214, wenden.

Bürgerhaushalt Pulheim – Vorschläge bis zum 25. Mai unterbreiten

Noch bis zum 25. Mai können unter der Überschrift „Geld fair teilen“ Vorschläge auf der Homepage www.buergerhaushalt-pulheim.de eingetragen werden. Bislang sind 170 Beiträge zum Bürgerhaushalt eingegangen; es sind interessante Ideen dabei. Vorgeschlagen worden ist zum Beispiel, eine Streuobstwiese anzulegen. Einen besonderen Wunsch äußert ein Fußballverein. Damit Minikicker im Alter von unter sechs Jahren Fußball spielen können, sollen entsprechend ihrer Körpergröße besondere Tore angeschafft werden. Im Sportzentrum Pulheim befindet sich ein renovierungsbedürftiger Basketballplatz, der aktuell für die Nutzung leider gesperrt ist. Hier wird der Wunsch geäußert, diese Anlage wieder herzurichten. Der Spielplatz in der Richezastraße/ Ecke Mühlenacker in Brauweiler soll neu gestaltet werden. Parkbänke sollen Lehnen haben und nicht aus Metall sein und im Stadtgarten soll ein Spielplatz geschaffen werden, damit man sich dort mit kleinen Kindern aufhalten kann.
Im Juni können alle Pulheimerinnen und Pulheimer die Vorschläge bewerten und zur Findung der besten Ideen beitragen. Im Juli und August werden die Vorschläge von der Verwaltung geprüft.
Bei Fragen kann man sich an die Koordinierungsstelle Bürgerhaushalt im Rathaus wenden: Jennifer Ink und Christian Kirion, Telefon 02238/808214.

Bürgerhaushalt Pulheim -130 Vorschläge sind eingegangen

Für den Bürgerhaushalt in Pulheim sind bislang 130 Vorschläge im Internet, per Brief oder auf Versammlungen unterbreitet worden. Alle Ideen können auf der Homepage www.buergerhaushalt-pulheim.de eingesehen werden. Bis zum 25. Mai können weitere Vorschläge gemacht werden und die die bereits vorhandenen Vorschläge können kommentiert werden. In den zurückliegenden vier Wochen haben in den Stadtteilen fünf Informationsveranstaltungen stattgefunden. Stadtkämmerer Jens Batist hatte die Gelegenheit genutzt, um den interessierten Besucherinnen und Besuchern den städtischen Haushalt vorzustellen und zu erläutern.
Im Juni können alle Pulheimerinnen und Pulheimer die Vorschläge bewerten und zur Findung der besten Ideen beitragen. Im Juli und August werden die Vorschläge von der Verwaltung geprüft. Über die Umsetzung der 20 besten Vorschläge entscheiden der Haupt- und Finanzausschuss am 4. Dezember und der Rat am 18. Dezember im Rahmen der Haushaltsberatungen.
Für kleinere Maßnahmen und Anschaffungen wie das Aufstellen von Parkbänken oder den Erwerb von Spiel- und Sportgeräten hat der Stadtrat zudem 55.000 Euro vorgesehen. Um Teile dieses Bürgerbudgets können sich einzelne Personen, Vereine und Initiativen bewerben. Die Projekte sollen gemeinnützig sein. Bislang vorgeschlagen wurden z.B. Tore für die Minikicker des VfL Sinnersdorf, Klappstühle für die Trauerhalle in der Blumenstraße, Regale mit Rollen für die Stadtbücherei für eine flexible Nutzung der Räume und eine Skateboard-Half-Pipe für junge Leute.
Bei Fragen kann man sich an die Koordinierungsstelle Bürgerhaushalt im Rathaus wenden: Jennifer Ink und Christian Kirion, Telefon 02238/808214.

Erster Bürgerhaushalt in der Stadt Pulheim – Geld fair teilen

Ideen der Pulheimerinnen und Pulheimer sind gefragt

Die Ideen der Pulheimerinnen und Pulheimer sind gefragt! Rat und Verwaltung rufen
alle Bürgerinnen und Bürger auf, sich unter der Überschrift „Geld fair teilen“ mit Anregungen, Vorschlägen, Kommentaren und Kritiken am ersten Bürgerhaushalt zu beteiligen. Mitmachen können alle, die in der Stadt Pulheim wohnen oder hier Abgaben zahlen. „Ich lade Sie herzlich zum Mitmachen ein! Wo soll Pulheim sparen? Wofür soll Geld ausgegeben werden?“, so Bürgermeister Frank Keppeler.
Vom 19. Februar bis 25. Mai können sich alle Interessierten auf der Internetseite www.buergerhaushalt-pulheim.de registrieren und Vorschläge machen. Die Beteiligung ist unkompliziert. Wer keinen Internetzugang hat, kann seine Vorschläge per Brief oder Postkarte an die Stadt Pulheim, Bürgerhaushalt, Alte Kölner Straße 26, 50259 Pulheim, senden.
Für kleinere Maßnahmen und Anschaffungen wie das Aufstellen von Parkbänken oder den Erwerb von Spiel- und Sportgeräten hat der Stadtrat 55.000 Euro vorgesehen. Um Teile dieses Bürgerbudgets können sich einzelne Personen, Vereine und Initiativen bewerben. Die Projekte sollen gemeinnützig sein.

Außerdem wird zu fünf Informationsveranstaltungen in den Stadtteilen eingeladen. Kämmerer Jens Batist informiert über die Einnahmen und Ausgaben der Stadt. Hier sollen Ideen für Bürgerprojekte und zum städtischen Haushalt gesammelt werden.
Diese fünf Termine bitte vormerken:
Dienstag, 20. Februar, 18 Uhr, Brauweiler, Schützenhaus, Bernhardstraße 82
Dienstag, 27. Februar, 18 Uhr, Sinthern/Geyen, Grundschule, Am Fronhof 10
Mittwoch, 7. März, 18 Uhr, Stommeln, Schützenhaus, Venloer Str.
Donnerstag, 15. März, 18 Uhr, Pulheim, Kultur- & Medienzentrum, Steinstraße 15
Mittwoch, 21. März, 18 Uhr, Sinnersdorf, Horionschule, Kölner Straße 93

Im Juni können alle Pulheimerinnen und Pulheimer die Vorschläge bewerten und zur Findung der besten Ideen beitragen. Im Juli und August werden die Vorschläge von der Verwaltung geprüft. Über die Umsetzung der 20 besten Vorschläge entscheiden der Haupt- und Finanzausschuss am 4. Dezember und der Rat am 18. Dezember im Rahmen der Haushaltsberatungen. „Mit dem Bürgerhaushalt hat man die Möglichkeit, sich aktiv an der Stadtgestaltung zu beteiligen. Ich freue mich auf Ihre Mitarbeit und viele kreative und wertvolle Vorschläge“, so Bürgermeister Frank Keppeler.

Bei Fragen kann man sich an die Koordinierungsstelle Bürgerhaushalt im Rathaus wenden: Jennifer Ink und Christian Kirion, Telefon 02238/ 808 214.

Zahnrad Brauweiler
Hier gibt es das Kursprogramm 2018 1. Halbjahr als Download.
BLOGPARTNER
BLOGPARTNER
Bei Facebook
VERANSTALTUNGEN
VERANSTALTUNGEN
Wir über uns
Wir über uns
Kategorien