Archiv für November 2014

Blitzer im Rhein-Erft-Kreis

Blitzer
01.12.2014 Wesseling L 300
01.12.2014 Kerpen L 122
01.12.2014 Bedburg St. Rochus-Straße
01.12.2014 Kerpen L 122

02.12.2014 Liblar B 265
02.12.2014 Frechen L 496
02.12.2014 Elsdorf Gladbacher Straße
02.12.2014 Erftstadt B 265

03.12.2014 Brühl Phantasialandstraße
03.12.2014 Hürth-Knapsack Industriestraße
03.12.2014 Wesseling L 300
03.12.2014 Kerpen B 264

04.12.2014 Niederberg L 181
04.12.2014 Frechen L 496
04.12.2014 Pulheim K 6
04.12.2014 Frechen L 496

05.12.2014 Brühl Römerstraße
05.12.2014 Hürth L 183

Brauweiler Nikolausmarkt

Nikolausmarkt_2011In diesem Jahr öffnet am 06./07. Dezember 2014 der traditionelle „Brauweiler Nikolausmarkt“ seine Tore. In vorweihnachtlicher dörflicher Atmosphäre sind die beiden Tage ideal, um die Seele baumeln zu lassen. Ein bunt gefächertes Programm lädt ein, Schönes wieder zu finden und Neues zu entdecken. Bummeln Sie doch mit einem Glühwein über den Weihnachtsmarkt, schauen im Handwerkerdorf den Kunsthandwerkern über die Schulter, oder lassen sich im Lese-Zelt und der Sakristei der Abteikirche von Weihnachtsgeschichten verzaubern. Erleben Sie Weihnachtslieder einmal im Jazz-Sound oder von Alp-Hörnern gespielt. Eine Lebkuchenbäckerei, das Weihnachts- Foto-Shooting und die Zaubershow werden die Herzen der kleinen Besucher höher schlagen lassen. Das „Vereinsdorf“ der Brauweiler Vereine bietet sich an, mit Freunden und Bekannten weihnachtliche Spezialitäten im Schatten der Abtei zu genießen.

Eingebunden in den Nikolausmarkt ist die Kunstausstellung „Schweben“ mit einer internationalen Künstlergruppe um den bekannten Pulheimer Künstler Holger Hagedorn.

Die Brauweiler IG der Unternehmer „BIG“ lädt Sie herzlich zu einem stimmungsvollen Wochenende rund um unsere ehrwürdige Abtei ein.

Öffnungszeiten:
Samstag : 11:00 bis 22:00
Sonntag: 11:00 bis 19:00
Eröffnung des Nikolausmarkt durch Herrn Bürgermeister Keppeler im Prälaturhof/Remise der Brauweiler Abtei.

Brief aus Eckernförde – Wichtige Hinweise

RudB_Vignette_final_2Moin, moin,
in der Zeitung lese ich von Ereignissen, von Ankündigungen und Einsichten, die mich schockieren. Oft lese ich aber auch von Dingen, die mich amüsieren. Vom Mindestlohn und dessen verheerende Auswirkungen auf die armen Taxikunden beispielsweise, oder über Minister Gabriel, der sich um eine bequeme Position zwischen Klimaschützer und Wirtschaftsförderer bemüht. Die Lektüre ist wechselvoll. Meine Gedanken kreisen und mein Gemüt ist in Wallung. Aber die ZeitungsredakteurInnen sind gnädig mit uns Lesern. Sie bauen zur Regeneration verkehrsberuhigende Elemente in den Lesefluss ein. Randrubriken ohne jede inhaltliche Relevanz, aber mit alarmierender Signalwirkung in der Überschrift. Meine Lieblingsüberschrift? in/out
Hinter diesen beiden Wörtern verbergen sich Verheißungen, aber auch vernichtende Feststellungen. Als ich einmal las, dass es mega-out sei, Hütchen zu tragen, war ich gleich obenauf und fühlte mich in meiner Leidenschaft für Hütchen nachhaltig bestätigt. Gegenwind macht frisch. Neben den „ins“ und „outs“ der Mode, bieten uns die Zeitungen und Zeitschriften auch Orientierung bei der Berufswahl und Karriereplanung. Nachdem ich erfahren hatte, dass es out sei Friseur zu lernen, dachte ich kurzfristig an die Anschaffung eines dieser praktischen Haarschneidegeräte aus dem Home-Shopping-Fernsehkanal. Die Macht der „in und out Listen“ ist allgemein unterschätzt. Wehe uns, wenn sie einst von den wirklich bösen Buben entdeckt wird. Dann ist es mit der Demokratie schnell vorbei. Doch zurück zu meiner aktuellen Frühstückslektüre, die mich erstmals an der Seriosität meiner Lieblingsrubrik zweifeln ließ. Unter „out“ stand dort passend zur Jahreszeit: Laub über den Zaun zum Nachbarn werfen. Ich stutzte kurz und fragte mich: War das denn jemals in? Ich war verunsichert. Könnte es sein, dass die Verfasser der Liste nicht sorgfältig recherchiert haben, dass sie uns LeserInnen nicht ernst nehmen? Oder ist es vielleicht so, dass Satire heutzutage besonders raffiniert getarnt wird? Ich fasste einen Vorsatz. Ich würde mitmischen. Mit eigenen Listen. Da werden sich die Zeitungsfuzzis noch wundern. Also Obacht, liebe Mitbürgerinnen. Demnächst an dieser Stelle: Maggies ultimative in und out Liste. Vorschläge für den Namen der Rubrik nehme ich noch entgegen. Vorschläge machen ist übrigens: in!
Schönes Wochenende und allen Geburtstagskindern ein glückliches neues Lebensjahr!
Ihre Margarete Brix
P.S. Der 3. GUMM-PRIX steigt zu den Sprottentagen (10. – 12. Juli 2015). Sicher wird es für Sport- und Kostümwertung wieder tolle Preise geben. Ich empfehle: Jetzt schon mal in den Kalender eintragen.

Rasmussen und die Brix. In: „Tod am Strand“ und „Die Schlei-Diva“.
Bei emons erschienen und überall im gutsortierten Krimi-Buchhandel erhältlich.

BUCHTIPP von Silke Bardenheuer: Anne Gesthuysen – Wir sind doch Schwestern

BuecherstubeBrauweiler1
Den 100. Geburtstag ihrer Schwester Gertrud möchte Katty, mit 84 Jahren die jüngste der drei Schwestern zum Anlass nehmen, um Gertrud zu überreden, zu ihr auf den Tellemannshof am Niederrhein zu ziehen. Doch Gertrud meidet den Hof seit Jahrzehnten. Nie hat sie es ihrem Schwager verziehen, durch seinen Machtwillen ihr persönliches Lebensglück zerstört zu haben. Während die Geburtstagsvorbereitungen in vollem Gang sind, haben die drei Schwestern einiges aus ihrem langen und bewegten Leben aufzuarbeiten. Dabei findet sich so manche sprichwörtliche Leiche im Keller. Und wie immer zeigt sich: Blut ist dicker als Wasser.

Geschichten, wie sie nur das Leben schreiben kann. Dankbarerweise hat sich die Anne Gesthuysen der Lebensgeschichte ihrer drei Großtanten angenommen. Herausgekommen ist ein ungemein lebendig erzähltes Stück Zeitgeschichte, das anhand der Schicksale der drei Schwestern zudem die damaligen Werte der Gesellschaft widerspiegelt. Kann es wirklich erst einige Jahrzehnte her sein, dass ein Großgrundbesitzer nicht unter seinem Stand heiraten durfte? Und wie haben die drei Schwestern beide Weltkriege und die Nachkriegszeit am Niederrhein erlebt? Der Roman basiert auf den Erzählungen, die innerhalb der Familie – oft auch hinter vorgehaltener Hand – über die drei starken Frauen berichtet wurden. Das Buch ist so üppig, wie es halt sein kann, wenn man wie Paula, die mittlere Schwester, im 19. Jahrhundert geboren wurde, im 20. Jahrhundert lebte und im 21. Jahrhundert seinen Lebensatem aushaucht.

Anne Gesthuysen arbeitet, ebenso wie ihr Mann Frank Plasberg, beim Fernsehen. In ihrem Erstlingswerk versteht sie es herrlich mitfühlend, fast mitreißend ein komplettes Jahrhundert zu erzählen.

Das Buch gibt es hier zu kaufen.

Bücherstube Brauweiler präsentiert: Hendrik Neubauer signiert »Die Schlei-Diva« auf dem Brauweiler Nikolausmarkt.

DSC_0852_2_2Vor einem Jahr ist der Ex-Brauweiler Hendrik Neubauer seinen Kriminalromanen, die beide in Eckernförde spielen, »hinterhergezogen« – er lebt nun in Altenholz bei Kiel. Gemeinsam mit seinem Kollegen Arnd Rüskamp hat er »Tod am Strand« und »Die Schlei-Diva« geschrieben. Am 6. Dezember um 14.00 Uhr hält Neubauer, der vielen Menschen im Abteiort durch das Brauweilerblog in Erinnerung ist, eine Signierstunde im Lesezelt auf dem Brauweiler Nikolausmarkt. Moritz Grosse hat den Autoren interviewt. Diesen Beitrag weiterlesen »

Pulheim: 63-Jährige von Busspiegel erfasst, Zeugin gesucht

(ots) – Der Vorfall ereignete sich am Freitag (21. November) auf der Mittelstraße in Pulheim.

Zur Unfallzeit (13:20 Uhr) befand sich das Unfallopfer, aus Richtung Bergheimer Straße gesehen, auf dem rechten Gehweg der Mittelstraße. Der Spiegel eines vorbeifahrenden Linienbusses touchierte sie am Hinterkopf, sagte die Frau später der Polizei. Sie habe den Busfahrer auch angesprochen, der stritt das Unfallgeschehen aber ab. Die Frau erstattete Anzeige und wollte einen Arzt aufsuchen. Der Busfahrer wurde schnell ermittelt. Er blieb bei seiner Aussage. Nach Angaben der Frau beobachtete eine Jugendliche, sie stieg an der Bushaltestelle in besagten Bus, den Unfallhergang. Diese Zeugin wird nun gesucht. Sie ist 14-15 Jahre alt, 150-160 Zentimeter groß und hat schulterlange, leicht gelockte, dunkle Haare. Die Jugendliche wird gebeten, sich mit dem Verkehrskommissariat in Hürth (Telefon: 02233 52-0) in Verbindung zu setzen.

Sportnacht in Pulheim

(PM) In der Sporthalle im Schulzentrum Pulheim, Hackenbroicher Straße, findet am Freitag, 28. November, von 21.00 bis 00.00 Uhr, wieder die „ Pulheimer Sportnacht“ statt. Eingeladen sind Mädchen und Jungen im Alter von 14 bis 20 Jahre, um bei aktueller Musik Fußball, Basketball, Volleyball oder Badminton zu spielen. Zur Erfrischung werden alkoholfreie Cocktails angeboten. Der Eintritt ist frei. Es sind lediglich geeignete Hallensportschuhe mitzubringen. Die Offene Sportnacht ist ein Angebot der Mobilen Jugendarbeit Pulheim des Caritasverbandes und des Jugendamtes in Kooperation mit der Marion Dönhoff-Realschule. Weitere Informationen erteilt Saskia Fries-Neunzig, Telefon 0178/4775735.

Ron White: „Dance around the Christmas Tree“ im Walzwerk Atelier

christmas
Frei nach dem Motto DANCE AROUND THE CHRISTMAS TREE präsentiert der Künstler ein unterhaltendes Programm aus American Christmas, Soul, Pop und Jazz. Klassiker von Barry White, Earth Wind and Fire, Michael Jackson und Stevie Wonder… Die ganz großen Hits der Soul- und Popmusik der letzten 30 Jahre, interpretiert vom Ron WHITE Trio, dessen Spaß auf der Bühne hochansteckend ist. Erleben Sie an den Keyboards Bobby van den Bergh aus den Niederlanden, der schon mit Candy Dulfer tourte und garantiert immer den richtigen Groove findet und am Saxophon Ismael Diallo, der unter Anderem festes Mitglied der Howard Carpendale Band ist.

Ausserdem dürfen Sie auf vielfachen Wunsch des Publikums auch kräftig Tanzen und köstliches Fingerfood aus dem Bistro 62 genießen!

Ron WHITE sorgte in seiner Karriere bereits vielfältig für Schlagzeilen. Er sang die Hauptrollen in Broadway Produktionen, wie „Ain`t missbehavin“ ,„Kiss me Kate“ und „Dancing in the Street“, spielte den C.C. White in „Dreamgirls“ tourte 3 Mal mit dem Musical „Hair“ durch Europa, spielte die Hauptrolle im Musical „ Gaudi“, sang für Dusty Springfield, Heather Small, Puff Daddy, R. Kelly, die Lighthouse Family und Enrique Iglesias und schrieb mit an den Welterfolgen der Band „ 4 the cause“ .

Mit einer Stimme, die an Stevie Wonder und Lionel Richie erinnert und mit einer Bühnenpräsenz wie sie nur ganz wenigen Künstlern zu eigen ist, schaffte es Ron WHITE immer wieder sein Publikum und den Abend zu einem unvergesslichen Ergebnis zu machen.

Mit samtener Stimme bringt der Musicalstar sein Publikum zum Träumen. Mit einer unwiderstehlichen Mischung aus Humor, Sexappeal und schauspielerischem Talent, fesselt er seine Zuhörer und interpretiert Songs die Musikgeschichte geschrieben haben oft besser als das Original. Seine Liebe zu guter Musik stellt er mit einem breiten Repertoire aus Jazz­, Soul ­ und Pop Klassikern mit Hits von Barry White, über Stevie Wonder, Marvin Gaye, Prince, Earth Wind and Fire bis hin zu James Brown, unter Beweis.
Walzwerk, Pulheim. 30. November, 17.00 Uhr.

IMMER AM BALL – Der Bundesliga-Bericht mit Jörg Schroeder


Immer am Ball

3. Dansweiler Glühweinabend auf dem Lindenplatz

Die Tage werden kürzer, draußen wird es kälter und der 1. Advent lässt nicht mehr lange auf sich warten. Genau die richtige Zeit, um auf dem Dansweiler Lindenplatz für ein geselliges Beisammensein zu sorgen und sich gemeinsam auf die Vorweihnachtszeit einzustimmen. Nach dem Erfolg der letzten beiden Jahre, laden die Falschen Zwanzijer e.V. auch in diesem Jahr zum Glühweinabend ein. Dabei wird Altbekanntes beibehalten und trotzdem vor kleinen Veränderungen nicht zurückgeschreckt. So wird, wie auch im letzten Jahr, die gesamte Größe des Lindenplatzes genutzt, wodurch an zwei verschiedenen Ständen heißer Glühwein zum Genießen einlädt. Die kleinen Gäste kommen in diesem Jahr ganz besonders auf ihre Kosten, denn der Nikolaus persönlich wird dem Glühweinabend, trotz seines gefüllten Terminkalenders, einen Besuch abstatten. Um für die entsprechende Stimmung zu sorgen, wird der Dorfplatz wieder in eine gemütliche und weihnachtliche Winterlandschaft verwandelt, deren festliche geschmückte Stände zum Plaudern und ab 17 Uhr werden die Besucher alles, was das vorweihnachtliche Herz begehrt, vorfinden. So sind Plätzchen und weitere Köstlichkeiten, in Form von frisch gegrillten Bratwürstchen und zweierlei Suppen, als duftende Leckereien an den verschiedenen Weihnachtshäuschen erhältlich. Neben dem Hunger kann natürlich auch der Durst, durch ein vielfältiges Angebot, bestehend aus leckerem Glühwein, heißem Caipirinha und süßem Kinderpunsch, gestillt werden. Darüber hinaus wird für angenehme Unterhaltung gesorgt. Hierzu werden die „Donswieler Trööte“ mit weihnachtlicher Blasmusik beitragen und das Fest so musikalisch abrunden. Insgesamt erwartet die Besucher des Glühweinabends eine bunte Mischung aus Tradition, Charme und Lifestyle mit fairen Preisen für alles, was das Herz begehrt. Dadurch lädt der 3. Dansweiler Glühweinabend erneut ganz besonders zum Treffen von Freunden und Verweilen ein.

Was? 3. Dansweiler Glühweinabend

Wann? 29.11.2014, ab 17 Uhr

Wo? Lindenplatz Dansweiler

BLOGPARTNER
BLOGPARTNER
Zahnrad Brauweiler
Hier gibt es das Kursprogramm 2017 1. Halbjahr als Download.
Bei Facebook
VERANSTALTUNGEN
VERANSTALTUNGEN
Wir über uns
Wir über uns
Kategorien