Archiv für die Kategorie „Arbeit“

Stellenausschreibung für „Bundesfreiwilligendienst beim TuS Brauweiler“

Bundesfreiwilligendienst beim TuS Brauweiler
• Du bist mit der Schule fertig und wartest auf einen Studien- oder Ausbildungsplatz?
• Du suchst nach einer beruflichen Orientierung?
• Du hast Spaß am Sport und Lust, mit Kindern, Jugendlichen oder älteren Menschen zu arbeiten?

Mach doch ein Jahr lang Freiwilligendienst
Inhalte:
Training, Betreuung und außersportliche Jugendarbeit
Organisation und Verwaltung im Sport
Bewegung, Spiel und Sport in der Offenen Ganztagsschule
Integration und Inklusion im Sport
Gesundheit im Sport
Sport der Älteren

TuS Schwarz Weiß Brauweiler 1951 e.V., Mathildenstraße 1, 50259 Pulheim

Honorarkräfte gesucht

Das Jugendamt der Stadtverwaltung Pulheim sucht Honorarkräfte für die Durchführung von Veranstaltungen, Projekten und Aktionen. Konkret gesucht werden Menschen, die auf städtischen Spielplätzen Spielaktionen durchführen und in den Osterferien bei Ferienaktionen mitwirken. Die Interessenten sollten mindestens 18 Jahre alt und pädagogisch interessiert sein. Von Vorteil wäre es, wenn sie über Erfahrungen im Umgang mit Kindern verfügen würden. Es wird ein Honorar gezahlt. Weitere Auskünfte erteilt im Jugendamt, Ute Jumpertz, Telefon 02238/808490 oder E-Mail ute.jumpertz@pulheim.de.

TuS Schwarz-Weiß Brauweiler 1951 e.V. – Übungsleiter/-in dringend gesucht!

Für die bestehende Jungengruppe mit Schwerpunkt Gerät- und Bodenturnen sucht der TuS Brauweoler dringend einen/eine Trainer/-in oder Übungsleiter/-in.
Erfahrungen im Bereich des Gerätturnens sollten vorhanden sein, aber sind nicht zwingend. Die Jungen sind im Alter von 5 – 8 Jahren. Das Training findet vorerst einmal pro Woche statt und es werden vorwiegend die Grundlagen des Turnsports vermittelt.
Die Trainingszeit ist dienstags, 16.00 – 18.00 Uhr
Die Vergütung der Tätigkeit richtet sich nach Erfahrung und Qualifizierung.
Kontakt: info@tus-brauweiler.de oder 02234/603 65 40

Das Zahnrad sucht Verstärkung

Das Kinder- und Jugendhaus Zahnrad sucht eine Küchenhilfe ab sofort auf geringfügig beschäftigt. Ca. 11 Stunden die Woche zur Unterstützung unseres Teams. Anmeldungen unter zahnrad@drk-rhein-erft.de oder Tel: 02234.801882

Rentenstelle im Rathaus Pulheim

Die Rentenstelle im Rathaus Pulheim ist ab Montag, 8. Oktober, wieder ganztägig besetzt. Ansprechpartnerin ist Brigitte Kottmann, Zimmer 31 (Erdgeschoss), Telefon 02238/ 808175. Für eine Beratung ist eine vorherige Terminabsprache erforderlich.
Zu den Leistungen der Rentenstelle gehören allgemeine Auskünfte in Rentenangelegenheiten, Antragsaufnahmen, Kontenklärungen und Beglaubigungen für Rentenzwecke.
Von der Deutschen Rentenversicherung werden im Rathaus keine Sprechtage mehr angeboten. Zwecks Beratung wendet man sich direkt an die Geschäftsstelle Rheinland, Lungengasse 35 (Nähe Neumarkt), 50676 Köln, Telefon 0221/331701 (Öffnungszeiten montags bis mittwochs 7.30 Uhr bis 15 Uhr, donnerstags 7.30 Uhr bis 18 Uhr und freitags von 7.30 Uhr bis 13 Uhr). Um Wartezeiten zu verkürzen ist eine vorherige Terminabsprache sinnvoll.
Informationen zum Thema Rente erteilt außerdem die Deutsche Rentenversicherung Knappschaft-Bahn-See, Knappschaftsallee 1 in 50126 Bergheim, Telefon 0800/3007004 (kostenlos). Beratungen werden hier für Versicherte der Deutschen Rentenversicherung Rheinland oder Bund durchgeführt. Eine telefonische Terminvereinbarung ist erforderlich.

Mängel per E-Mail melden

Die Stadtverwaltung weist daraufhin, dass Hinweise auf Mängel oder Schäden aus dem tiefbautechnischen Bereich wie z.B. defekte Straßenlaternen, lose Kanaldeckel, schadhafte Fahrbahndecken und Beschädigungen an Hundetoiletten oder öffentlichen Abfallbehältern per E-Mail tiefbauamt@pulheim.de direkt an das Tiefbauamt geschickt werden können.

„Hilfe, mein Kind hat Abi – was nun?“ – Informationsveranstaltung

Die Berufsberatung der Agentur für Arbeit in Brühl und das Bildungsbüro der Stadt Pulheim laden am Montag, 11. Juni, 18 Uhr, in den Seminarraum des Kultur- und Medienzentrums zu einer kostenlosen Informationsveranstaltung zum Thema „Hilfe, mein Kind hat Abi – was nun?“ ein. Denn nicht nur bei Abiturientinnen und Abiturienten, sondern auch bei Eltern wirft der Weg nach dem Abitur Fragen auf. Der Berufsberater Dr. Eric vom Hövel wird Informationen, Tipps und Anregungen geben, damit Eltern ihre Kinder beim Weg von der Schule in Ausbildung oder Studium unterstützen können. Informationen zur Veranstaltung erteilt Gabriele Busmann, Bildungsbüro, Telefon 02238/808353 oder E-Mail bildungsbüro@pulheim.de.

Dreharbeiten in Dansweiler

Zur Durchführung von Dreharbeiten für die Produktion eines Imagefilms für die Kölner Verkehrsbetriebe wird am Mittwoch, 30. Mai, 9 bis 19 Uhr, in Dansweiler die Zuwegung zum Wanderparkplatz Am alten Forsthaus zeitweise (Intervalle von drei Minuten) gesperrt.

Entfernung von Freileitungen – Vollsperrung der B 59n

Für die Entfernung von Freileitungen wird die B 59n im Bereich der Überführung der Bergheimer Straße und in Höhe des Fliestedener Grabens am Samstag und Sonntag, 15. und 16. Juli, mehrmals für einen kurzen Zeitraum voll gesperrt. In der Vollsperrungsphase werden die Freileitungen auf die Straße herabgelassen und zerschnitten. Die Verkehrslenkungsmaßnahmen werden von einer Verkehrssicherungsfirma durchgeführt. Sie wird u.a. durch Ampeln mit einer Allrotphase für die erforderlichen Sperrungen sorgen.
Die Arbeiten werden in der verkehrsärmeren Zeit am Wochenende ausgeführt. Trotzdem kann es zu kurzfristigen Unterbrechungen des Verkehrsflusses kommen.

Igelstation Pulheim – Karin Oehl sucht Nachfolger

Intensiv betreut werden müssen zurzeit vier Igelbabys mit noch geschlossenen Augen und Ohren. Die Igelmutter ist von einem Rasenmäher getötet worden. Die Folge? Karin Oehl muss die jungen Tiere auch nachts betreuen.

Seit 40 Jahren betreibt Karin Oehl eine Igelstation in Pulheim. Im kommenden Jahr wird sie aus gesundheitlichen Gründen aufhören. Sie sucht eine Nachfolgerin oder einen Nachfolger, die oder der ihre Arbeit fortsetzt.
Karin Oehl ist Tierfreundin und betreibt die Igelstation in Eigenregie in ihrem Haus. Viele kranke oder verletzte Tiere werden zu ihr gebracht. Für Frau Oehl ist es wichtig, darauf hinzuweisen, dass Igel Wildtiere sind und nicht dem Finder und auch nicht der Igelstation gehören. Ziel aller tierischen Fürsorge sei, so Karin Oehl, dass das gesund gepflegte Wildtier möglichst schnell wieder ausgesetzt wird, wenn die Nahrungsgrundlagen gewährleistet sind. Ihre Igelstation ist eine Privatinitiative. Es stehen kein Verein und kein Verband dahinter. Frau Oehl betreibt ihre Station ehrenamtlich und finanziert die meisten Kosten aus ihrer privaten Börse.
Die Arbeit in einer Igelstation ist zeitintensiv. Wenn der Igel nicht selber frisst, muss er ernährt werden. Kranke oder verletzte Igel müssen tierärztlich versorgt werden.
Um Igeln zu helfen, plädiert sie dafür, heimische Gärten Igel freundlicher herzurichten und zu gestalten.
Wer Interesse hat, die Arbeit von Frau Oehl fortzusetzen, wird gebeten sich per E-Mai nc-oehlch@netcologne.de, mit ihr in Verbindung zu setzen.

In diesem Video wird gezeigt, wie die tägliche Pflege verletzter Igel aussieht: http://www.rp-online.de/nrw/staedte/koeln/zu-besuch-in-der-igel-intensivstation-vid-1.6884270?video=1

Zahnrad Brauweiler

Hier gibt es das Kursprogramm 2019 1. Halbjahr als Download.

BLOGPARTNER
BLOGPARTNER
Bei Facebook
VERANSTALTUNGEN
VERANSTALTUNGEN
Wir über uns
Wir über uns
Kategorien