Buy Local
Buy Local
Wetter
Leider mussten wir das Wetter von Wetter24 entfernen, da es noch kein Widget mit SSL Verschlüsselung gibt.
Abteiführungen
Abteiführungen
Partner Gewinnung
Partner Gewinnung

Archiv für die Kategorie „Kultur“

Der Kaffee Klatsch in der MS Theater im Walzwerk mit Silvia Sonntag

Wer macht aus dem Theater im Walzwerk die MS Theater im Walzwerk? Silvia Sonntag! Sie ist Expertin und Historikerin und begleitet Kreuzfahrten seit mehr als 10 Jahren und war bereits auf allen Weltmeeren und Kontinenten unterwegs. Eines ihrer Lieblingsziele ist die Karibik! Hier gibt es einiges zu entdecken, auch Abseits der beliebten Touristenziele. Lassen Sie sich mitnehmen auf eine große Reise, traumhafte Landschaften und exotische Bilder. Wie sie das macht erklärt sie Manuel Zeh im Kaffee Klatsch. Wie immer am Freitag um 19 Uhr und am Sonntag um 14 Uhr – hier auf Antenne Pulheim.

BEETHOVEN CROSSOVER – Duo Radmacher & Legl

Zu Beethovens Jubiläum konzertieren zwei Musiker, die die Leidenschaft der Interpretation alter Meister ebenso verbindet wie die Freiheit der Improvisation. Gemeinsam widmen sich Eckhard Radmacher & Anselm Legl daher auch den Meisterwerken Ludwig van Beethovens. So auch u. a. der Hornsonate op. 17, die Beethoven selbst wegen ihrer Fast-Unspielbarkeit auf dem Horn später für Cello arrangierte und die heute längst die Kontrabassliteratur bereichert. Einen besonderen Reiz bei diesem Konzert bieten Beethovens Solowerke für Klavier, die gezielt mit den Werken von Eckhard Radmacher & Anselm Legl gemischt werden und den Kompositionen Beethovens eine besondere Ausdrucksvielfalt verleihen.
Das Duo spielt bewusst mit Gegensätzen und Verbindungen. Komposition trifft auf Improvisation, Formstrenge und Präzision auf lustvolles Austoben auf dem eigenen Instrument.
Freuen Sie sich auf Piano & Kontrabass, Klassik & Jazz, Solo & Duo – alles an einem Abend.

Duo Radmacher & Legl
Eckhard Radmacher – Klavier
Anselm Legl – Kontrabass

Samstag, 14. November 2020
18 und 20 Uhr im Kaisersaal
Eintritt: 17 Euro / Mitgl. 12 Euro

Eintrittskarten
Tickets müssen vorbestellt werden (obligatorisch) und vorab in der Geschäftsstelle erworben werden. Aufgrund der reduzierten Platzkapazitäten wird das Konzert um 18 Uhr und um 20 Uhr stattfinden, eine frühzeitige Reservierung ist dennoch sehr zu empfehlen.

Vorbestellungen und weitere Informationen:

Büro: Freundeskreis Abtei Brauweiler, Ehrenfriedstr. 19, 50259 Pulheim-Brauweiler Tel.
(0 22 34) 98 54 -240 / -264, Fax: 0221 82 84 26 33, fab@lvr.de, www.abtei-brauweiler.de
Bürozeiten: Mo-Do 9:30 – 12 Uhr

Piano: Classic, Piano: Jazz – Heute ist Freitag und wir erfahren es von Eckhard Radmacher im Kaffee Klatsch

Es gibt was Neues! Ab Oktober 2020 im Theaterfoyer! An jedem 2. Mittwoch Abend lädt Eckhard Radmacher, Pianist, musikalische Freunde ein und präsentiert zum Afterwork eine Mischung aus Jazz & Klassik – natürlich auf hohem Niveau für Musikliebhaber! Was das ist, was er macht und über die Tücken des Klavierstimmens erzählt er Manuel Zeh beim Kaffee Klatsch. Zu hören wie immer am Freitag um 19 Uhr und am Sonntag um 14 Uhr.

Kaffee Klatsch mit Neiyla

Neiyla ist nach zahlreichen Auftritten in Österreich, London, Berlin, Edinburgh, Italien und Südengland nun auch zu Manuel Zeh zum Talk in den Kaffee Klatsch gekommen. Sie hatte die große Freude am 09.09.2020 ihre Debüt Single „Good Thing“ der Stilrichtung Pop/RnB auf allen Online-Musikplattformen zu präsentieren. Darauf folgten Berichte der Tips-Linz (Titelblatt), Oberösterreichischen Nachrichten, sowie Radio Plays österreichischer Sender wie Ö3 und Welle 1.

Sie erzählt uns wie sie zur Musik gekommen ist und warum es Ihr Leben ist. Zu hören ist der Kaffee Klatsch wie immer am Freitag um 19 Uhr und am Sonntag um 14 Uhr.

Jun Schäffer im Kaffee Klatsch

Jun Schäffer im Kaffee Klatsch zu Gast bei Antenne Pulheim. Er ist Künstler und erzählt Manuel Zeh von seiner Kunst, er ist Videokünstler. Was das ist und wie das aussieht erfahren Sie am Freitag um 19 Uhr und in der Wiederholung am Sonntag um 14 Uhr. Weiter Infos zu Jun Schäffer und seine Werke gibt es auf www.schaeffer.jp zu sehen.

Abschlusskonzert der Sommerkonzerte in der Abtei Brauweiler 2020

Ensemblekonzert für Oboe, Streicher und Orgel
Samstag, 26. September 2020, 20 Uhr in der Abteikirche

Großmeister der Klassik und Moderne treffen an diesem Konzertabend aufeinander. Das Kammerensemble des Neuen Rheinischen Kammerorchesters spielt zusammen mit Michael Utz an der Orgel und Sibylle Hahn an der Oboe Werke von Händel, Bach, Rheinberger und Albinoni.

Josef Gabriel Rheinberger (1839-1901)

aus der Suite op. 149
für Violine, Violoncello und Orgel
Con moto
Thema mit Veränderungen
Thomaso Albinoni (1671-1751)
Konzert für Oboe und Orchester in d
Allegro e non presto – Adagio – Allegro
Johann Christian Bach (1735-1782)
Concerto in F für Orgel und Streicher
Georg Friedrich Händel (1685-1759)
Konzert für Orgel und Orchester in F Nr. 4/4
Allegro – Andante – Adagio Allegro

Eintritt: 15 Euro / Mitgl. 12 Euro

Eintrittskarten
Tickets müssen vorbestellt werden (obligatorisch). Die Geschäftsstelle benötigt hierzu für jedes bestellte Ticket zur Registrierung die entsprechenden Kontaktdaten (Name, Adresse, E-Mail und Tel.-Nr.). Karten werden an der Abendkasse hinterlegt und bezahlt. Eine frühzeitige Reservierung ist aufgrund der reduzierten Platzkapazitäten sehr zu empfehlen.

Vorbestellungen und weitere Informationen:
Büro: Freundeskreis Abtei Brauweiler, Ehrenfriedstr. 19, 50259 Pulheim-Brauweiler
Tel.(0 22 34) 98 54 -240 / -264, Fax: 0221 82 84 26 33, fab@lvr.de, www.abtei-brauweiler.de
Bürozeiten: Mo-Do 9:30 – 12 Uhr

Die Abendkasse öffnet eine Stunde vor Beginn des Konzertes. Es wird keine Pause geben.

Finanzspritze für Kammeroper Köln im Pulheimer Walzwerk

CDU-Landtagsabgeordnete Romina Plonsker: „Land federt so Corona-bedingte Einnahmeausfälle ab.“
Die Kammeroper Köln erhält finanzielle Unterstützung vom Land Nordrhein-Westfalen. Das berichtet Romina Plonsker, die für Bedburg, Bergheim, Elsdorf und Pulheim zuständige CDU-Landtagsabgeordnete. Die Kammeroper Köln tritt im Jahr in über 200 Vorstellungen in ihrer eigenen Spielstätte im Walzwerk Pulheim und auf Tourneen in Deutschland, Österreich und der Schweiz auf. Mit 68.000 Euro federt nun das Land Einnahmeausfälle der Kammeroper Köln wegen des Lockdowns in diesem Frühjahr ab.
Mehr als 900.000 Euro vergibt das Land Nordrhein-Westfalen an privat betriebene Theater in Nordrhein-Westfalen, die aufgrund der Corona-bedingten Einstellung des Spielbetriebs zwischen März und Juni 2020 unverschuldet in finanzielle Engpässe geraten sind. Insgesamt kommen 21 Theater in den Genuss des Sonderprogramms. „Die Kammeroper Köln ist eine wichtige und schöne Kultureinrichtung in Pulheim“, sagt Romina Plonsker. „In über 20 Jahren hat sie sich einen Namen weit über das Rheinland hinaus gemacht. Das vielfältige kulturelle Angebot im Walzwerk ist eine Bereicherung für unsere Region.“
Das Sonderprogramm des Ministeriums für Kultur und Wissenschaft richtet sich an professionell arbeitende Privattheater in Nordrhein-Westfalen, die keine institutionelle Förderung des Landes erhalten und angesichts des Umfangs ihres Spielbetriebes die Existenzkrise nicht allein über die bereits vorhandenen Soforthilfen überwinden können. Ziel des Unterstützungsprogramms ist es, durch Einnahmeausfälle entstandene Defizite der Monate März bis Juni abzufedern.

Soziales Projekt „Öffentliche Grillhütte für Brauweiler“ wegen Bürokratie vor dem Aus!

Trotz großer Anstrengungen des Vereins „Die Jungs“ e.V. sowie großem Zuspruch der Bürgerschaft, vieler anderer Vereine und Förderer, muss sich der Verein nun mit großem Bedauern den immer neu gestellten Hürden beugen und das Projekt der öffentlichen Grillhütte für Brauweiler einstellen.

Nach nun knapp sechs Jahren der intensiven Planung ist dieser Schritt aufgrund der immer wieder neu entstehenden Hindernisse unumgänglich.

Die Jungs waren bereit, mithilfe von Spendengeldern, der Unterstützung von ansässigen Handwerkern und Unternehmen sowie Einnahmen aus öffentlichen und privaten Veranstaltungen, wie dem alljährlichen Sommerfest, in Brauweiler über 60.000 € für eine öffentliche Grillstätte in und für Brauweiler zu investieren.

Alles fing im Frühjahr 2015 an. Der Pulheimer Bürgermeister Frank Keppeler begrüßte und unterstützte das Vorhaben im Rahmen seiner anstehenden Bürgermeisterwahl. Im Herbst 2015 konkretisierte sich der Plan und nach einer gemeinsamen Grundstücksbegehung mit Vertretern der Stadt Pulheim sollte die Grillstätte auf dem städtischen Grundstück hinter der Kinder- und Jugendeinrichtung „Zahnrad“ in Brauweiler errichtet werden.

Trotz vieler Terminverschiebungen und Verzögerungen seitens der Stadt Pulheim, wurden nach diversen Treffen mit dem Bürgermeister und Vertretern der städtischen Ämter vom Verein im Sommer 2017 erste notwendige Investitionen getätigt. Für den vorgeschlagenen Standort wurde unter anderem ein Artenschutzgutachten in Auftrag gegeben, wonach dem Bau der Grillstätte im Umweltausschuss der Stadt Ende 2017 anschließend zugestimmt wurde.

Auch nach zahlreichen Terminen und Klärungsversuche mit den Vertretern der Stadt stockt das Vorhaben ergebnislos. Dabei hat sich die Stadt Pulheim, laut dem Verein, von Beginn an erheblich schwer damit getan, pragmatische Lösungen für ein solches Vorhaben zu finden, verbindlichen Aussagen zutreffen und das Projekt final realisieren zu wollen. Trotz Zusage des Vereins, die Grillstätte auf eigene Kosten zu errichten und für einen adäquaten Betrieb sowie die Instandhaltung zu sorgen, war seitens der Stadt die Sorge vor möglichen zusätzlichen Verpflichtungen allgegenwärtig. Im Sommer 2019 war dann auf Drängen des Vereins endlich eine Lösung gefunden und es lag ein entsprechender Vertrag unterschriftsreif vor.

Jedoch meldeten dann Ende 2019, fünf Jahre nach Bekanntwerden des Projektes, die Vorstände des TTC Brauweiler 1948 e.V. – Tennisabteilung – und dem SV Grün-Weiß Brauweiler 1961 e.V. Bedenken bei der Stadt Pulheim an und sprachen sich gegen das Vorhaben auf dem angrenzenden Gelände aus. Ein Mitgliederbeschluss liegt beiden Vorständen dazu nicht vor, wie „Die Jungs“ von Mitgliedern beider Vereine erfuhr. Die genannten Gründe gegen den Bau der Grillstätte waren die möglicherweise nicht mehr ausreichend vorhandenen öffentlichen Parkplätze für die Vereinsmitglieder der „privaten“ Vereine sowie die Angst vor möglichem Vandalismus durch Nutzer der Grillstätte.

Gespräche zwischen den Parteien und ein erneutes Gespräch mit dem Bürgermeister, dem Ersten Beigeordneten der Stadt sowie der Vereine brachte keine Einigung. Seitdem konnte auch keine Lösung erzielt werden. Nach Monaten des erneuten Stillstands informierte im August 2020 letztendlich die Stadt Pulheim den Verein, dass es erneut zu Verzögerungen kommen würde. Nun sei der Bau bzw. die Verlängerung einer Straßenbahnlinie ein mögliches Hindernis. Dafür müsse erst ein Verkehrsgutachten abgewartet und ein Alternativplatz geprüft werden, um diese mögliche Straßenbahnerweiterung nach Brauweiler realisieren zu können.
Somit steht nach mehr als fünf langen und frustrierenden Jahren der Entschluss vom Verein fest und man gibt das Vorhaben zum Bau der Grillstätte auf. Einen weiteren Verzug um mindestens ein Jahr seitens der Stadt und mit äußerst ungewissem Ausgang, ob und wo eine Grillstätte überhaupt realisiert werden darf, möchte man den Spendern und Unterstützern des Vorhabens nicht weiter zumuten.

Der Verein will die gesammelten Gelder weiterhin in und für Brauweiler für alternative wohltätige Zwecke einsetzen. Daher wird der Verein im nächsten Schritt Ideen zum möglichen Einsatz dieser Gelder sammeln und darüber beraten. Dabei soll sichergestellt werden, dass mögliche Vorhaben kurzfristig, unbürokratisch und vor allem ohne Abstimmungsbedarf mit städtischen Vertretern bzw. der Stadtverwaltung umgesetzt werden können.

Der Verein bedankt sich nochmals bei Förderern und Unterstützern für das Projekt. Zweckgebunden erhaltene Gelder und Spenden werden vom Verein bei Bedarf selbstverständlich erstattet.

Detaillierte Informationen und des aktuellen Planungsstand hierzu finden Sie unter:
www.grillhuette-brauweiler.de www.diejungs.info

Sommer Open Air 2020 am 8. und 9. August 2020

Marion & Sobo Band
(c) Manfrad Pollert

Familientheater und Musik rund ums Rathaus & Kultur- und Medienzentrum

Das jährliche Sommer Open Air von Kulturabteilung und Jugendamt bietet am letzten Wochenende der Sommerferien ein Programm für Jung und Alt bei freiem Eintritt.

Den Auftakt macht die Zirkus- und Theatergruppe elabö am Samstag, den 8. August um 16 Uhr im Rathausinnenhof. Im Flair eines Stummfilms erzählt das Stück „Schachmatt“ die Geschichte eines Spiels, welches auf amüsante und zugleich poetische Weise aus dem Ruder läuft. Mit einer Choreografie aus atemberaubender Akrobatik und urkomischem Slapstick das Publikum von Jung bis Alte ins Lachen und Staunen versetzt.

Am Abend geht es mit Musik auf dem KMZ-Vorplatz weiter: Die Marion & Sobo Band verbindet Globale Musik und Jazz mit Chanson und erschafft ihren eigenen modernen Stil von vokalem Gypsy Swing. Das Quintett um die franko-amerikanische Sängerin Marion Lenfant-Preus und den polnischen Gitarristen Sobo (Alexander Sobocinski) erkundet Klangfarben von West- und Ost-Europa. Sie feiern kulturelle Diversität durch eine eigene Fusion von Musik und Sprachen. Das Perkussive übernehmen die Gypsy-Gitarren, die sogenannten Selmer-Macaferi aus den 1930ern. Für besonderen Sound sorgt zudem die variantenreiche Stimme von Frontfrau Marion Lenfant-Preus. Die charismatische Sängerin präsentiert ihre Lieder in acht verschiedenen Sprachen und weiß das Publikum auch mit improvisierten Scat-Gesängen zu begeistern. Der Gitarrist Alexander Sobocinski (Sobo) kommt aus Warschau, die Sängerin Marion Lenfant-Preus aus Tours (Frankreich), wo sie in einer französisch-amerikanischen Familie aufgewachsen ist. Jetzt starten sie mit dem Quintett, erweitert um eine zweite Gitarre, Kontrabass und Geige bringt das Ensemble mit Charme und Humor die ganze Welt auf die Bühne. Ihre Spielfreude und Spontanität sind ansteckend; die ausdrucksstarken und lyrischen Melodien entfalten stets aufs Neue ihre Anziehungskraft für ein generationsübergreifendes Publikum.
Auf der Bühne zeigen die Musiker am 8. August um 19:30 Uhr sowohl musikalisch als auch sprachlich, dass sie Bürger Europas und der Welt sind.

Die dritte Veranstaltung am Sonntag, den 9. August um 16 Uhr im Rathausinnenhof richtet sich wieder an Familien. In einem Kofferkonzert musizieren „Zaches & Zinnober“ auf allem was die Umgebung hergibt: Das Auto-Navi wird zum DJ und gibt Tanzunterricht, der Baustellenbagger baut Sandburgen und es gibt Abenteuer an jeder Straßenecke einer spannenden Reise etwas Außergewöhnliches zu entdecken.

Der Eintritt zu allen Veranstaltungen ist frei. Bei Regen finden die Veranstaltungen im Kultur- und Medienzentrum statt. Die Termine stehen unter dem Vorbehalt der weiteren Entwicklung der Coronavirus-Pandemie. Gegebenenfalls sind kurzfristig Änderungen notwendig. Aktuelle Informationen gibt es unter:
https://www.pulheim.de/bildung-und-kultur/kultur/kulturkalender/?id=19618

Abtei-Freundeskreis: Neustart mit „Sommerkonzerten“

Zum ersten Mal muss der Freundeskreis Abtei Brauweiler seine renommierte Konzertreihe CLASSIC NIGHTS absagen. Auch zahlreiche andere Kulturangebote des ersten Halbjahres fielen der Corona-Pandemie zum Opfer. Nun aber startet der Freundeskreis am 2. Juli mit einer Reihe attraktiver “Sommerkonzerte in der Abtei Brauweiler“ – wenn auch unter ganz besonderen Bedingungen: Es gelten die coronabedingten Hygiene- und Abstandsregeln, es werden weniger Besucher als üblich teilnehmen können, dafür jedoch werden bestimmte Veranstaltungen per Live-Streaming im Internet übertragen.

Ein Schwerpunkt sind drei Orgelkonzerte in der Abteikirche Brauweiler. Am 9. und 10. September ist Olivier Latry, Organist an der Kathedrale Notre-Dame de Paris, zu Gast, während am 16. Juli Vincent Heitzer, Kantor an der Basilika St. Aposteln, Köln, einen Konzertabend gestaltet. Für den 13. August lädt der Verein zur Orgelnacht unter dem Thema „Orgel grenzenlos“ ein. Die tschechische Organistin KATTA, der Venezianer Nicolò Sari und der Kölner Matthias Haarmann werden Kostproben Ihres Könnens geben. Drei weitere Konzerte spannen einen Bogen von Renaissance- und Barockmusik mit dem Duo Parnasse Musical über Kammermusik von Beethoven mit Tina Teubner, Stephan Picard und Ben Süverkrüp bis hin zum Swing aus dem alten Europa mit den Hot Club Harmonists. Den Abschluss des Sommerprogramms bildet ein Konzert des Kammerensembles des Neuen Rheinischen Kammerorchesters unter der Leitung von Michael Utz.

„Mit unserem Sommerprogramm wollen wir ein deutliches Zeichen setzen, dass der Freundeskreis auch unter schwierigen Bedingungen ein außergewöhnliches kulturelles Angebot bereitstellt. Zugleich wollen wir die Künstlerinnen und Künstler unterstützen, die derzeit vehement unter der Krise leiden“, betont Prof. Jürgen Rüttgers, Vorsitzender des Freundeskreises Abtei Brauweiler.

Nach dem Ende des Sommers wird der Freundeskreis bis zum Jahresende sieben weitere Veranstaltungen ausrichten, darunter Konzerte, eine Kunstausstellung und eine Lesung mit der aus Brauweiler stammenden Autorin Isabel Bogdan.

Das gesamte Programm des Freundeskreises kann auf der Internetseite des Vereins abgerufen werden: www.abtei-brauweiler.de. Dort finden sich auch Hinweise auf Kartenreservierungen, die coronabedingten Rahmenbedingungen der Teilnahme und die Termine der Livestreaming-Übertragungen. Für alle Rückfragen steht die Geschäftsstelle des Freundeskreises unter der Telefonnummer 02234 – 9854-240 Mo-Do von 9:30 -12:00 Interessierten zur Verfügung.

Zahnrad Brauweiler

Hier gibt es das Kursprogramm 2020 2. Halbjahr als Download.

BLOGPARTNER
BLOGPARTNER
VERANSTALTUNGEN
VERANSTALTUNGEN
Wir über uns
Wir über uns
Archive
Kategorien