Buy Local
Buy Local
Wetter
Leider mussten wir das Wetter von Wetter24 entfernen, da es noch kein Widget mit SSL Verschlüsselung gibt.
Abteiführungen
Abteiführungen
Partner Gewinnung
Partner Gewinnung

Marion-Dönhoff-Realschule Pulheim

Der Termin „Informationsveranstaltung Grundschuleltern“ am 03.12. 2020 muss auf Grund der Coronalage entfallen! Ersatzweise finden Sie auf der Homepage www.marion-doenhoff-realschule.de einen Informationsflyer und Vorträge der Schulleitung zu den Themen:

„Schullaufbahn an der Marion-Dönhoff-Realschule“ und
„Individuelle Förderung an der Marion-Dönhoff-Realschule“

Zusätzliche Telefonische Beratung durch Frau Unterberg: Dienstag, Mittwoch und Freitag zwischen 8.30 Uhr und 9.30 Uhr oder nach individueller Absprache mit dem Sekretariat.

Anmeldung

Montag 22. Februar 2021 8.00 Uhr – 16.00 Uhr
Dienstag 23. Februar 2021 8.00 Uhr – 16.00 Uhr
Mittwoch 24. Februar 2021 8.00 Uhr – 13.00 Uhr

Zur Anmeldung benötigen Sie:

• aktuelles Halbjahreszeugnis
• das Zeugnis Ende der Klasse 3
• Kompetenzbeobachtungsbogen
• Anmeldeschein (wird in der Grundschule ausgegeben)
• Impfbescheinigung über Masernschutz

Kaffee Klatsch – Aus gegebenem Anlass!

Kaffee Klatsch mit Dr. Heribert Bohlen zum Thema Corona Pandemie?! Seit vielen Jahren ist Dr. Bohlen in der Forschung tätig und hat sich unter anderem einen Namen als Immunologe gemacht. Warum Corona nicht mit einer Grippe zu vergleichen ist und wie man sich sinnvoll schützen kann, wie er zu einer kommenden Impfung steht und wie er die nächsten Monate sieht, erklärt er Manuel Zeh im Kaffee Klatsch in verständlicher Sprache.
Haben Sie Fragen an Dr. Bohlen so schreiben Sie uns, wir leiten es gerne weiter.
Zu hören am Freitag ab 19:00 und am Sonntag als Wiederholung ab 14:00. Für alle die den Termin verpassen verweisen wir auf unsere Mediathek: https://www.antennepulheim.de/mediathek-2020/

BVP hakt nach! Anfrage zum aktuellen Sachstand der Prüfung von Lüftungsmaßnahmen/UV-Lichtinstallationen und CO2 Ampeln an städtischen Schulen

In der Sitzung des BKSF am 28.10.2020 befasste sich der Ausschuss unter anderem mit dem Antrag des BVP zur Prüfung von Möglichkeiten inwieweit die städtischen Schulen mit dezentralen Lüftungsanlagen oder UV-Lichtinstallationen zur Reinigung der Luft ausgestattet werden und welche weiteren Lüftungsmaßnahmen erfolgen können, um eine Corona- Infektionsgefahr durch Aerosole zu minimieren. Zudem sollte die Möglichkeit der Anschaffung von CO2 Ampeln für Klassenräume und Fördermöglichkeiten geprüft werden. Zu dem einstimmig gefassten Beschluss sagte die Verwaltung eine schnelle Prüfung zu.

„Daher haben wir die Verwaltung nun um Mitteilung gebeten, ob bereits Ergebnisse vorliegen, die zeitnah umgesetzt und realisiert werden können. Dies vor dem besonderen Hintergrund der anhaltenden Pandemie, hohen Fallzahlen und der anstehenden Wintermonate“, sagen die neuen Ratsmitglieder und bildungspolitischen Vertreterinnen des BVP, Angelika Wiedefeld und Saskia Partsch.

„Wir halten es gerade in der jetzigen angespannten Pandemielage für sehr wichtig Konzepte zur Lüftung an den Schulen zu prüfen, um Ansteckungsrisiken im laufenden Schulbetrieb zu möglichst zu minimieren“, führt Fraktionsvorsitzende Birgit Liste-Partsch weiter aus.

Seniorenbeiratssitzung findet nicht statt

Aufgrund der Coronavirus-Pandemie wird die für Montag, 30. November 2020, geplante letzte Sitzung des amtierenden Seniorenbeirats auf Vorschlag des Vorsitzenden Rolf Behrmann abgesagt. Der neu gewählte Seniorenbeirat wird seine Arbeit voraussichtlich im Januar 2021 aufnehmen.
Für die Anliegen der älteren Pulheimer Bürgerinnen und Bürger steht Rolf Behrmann telefonisch unter 02234-84307 oder per Mail unter rbehrmann@web.de gerne zur Verfügung.

Spielplatz Albert-Schweitzer-Straße: Spieltisch angezündet

Unbekannte haben in der Nacht vom 20. November auf den 21. November 2020 einen Spieltisch auf dem Spielplatz Albert-Schweitzer-Straße in Pulheim angezündet. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des städtischen Bauhofs werden ihn nun demontieren; ein Ersatz ist geplant.
Es wurde Anzeige erstattet. Hinweise nimmt das Jugendamt unter der Rufnummer 02238/808-490 entgegen.

Brauweiler: Tätergruppe beraubte Jugendliche

(ots) – Innerhalb von nur eineinhalb Stunden raubten Unbekannte die Fahrräder von zwei Jugendlichen. Sie sind im Rahmen der Fahndung angetroffen und vorläufig festgenommen worden. Ein Zusammenhang wird derzeit geprüft.

Um 20:00 Uhr trafen drei Jugendliche (14w,14m,14m) am Freitagabend (20. November) am Abteipark an der Straße „Auf der Insel“ auf zwei junge Männer. Sie schubsten den 14-Jährigen vom Rad und flüchteten mit dem blauen Rad in Richtung Ehrenfriedstraße (Spielplatz). Noch während der Anzeigenaufnahme in der Polizeiwache fand gegen 21:30 Uhr ein erneuter Raub statt. An der Bushaltestelle „Abtei Brauweiler“ an der Ehrenfriedstraße bedrohten und schlugen vier junge Männer einen 16-Jährigen, der mit zwei 15-jährigen Begleiterinnen unterwegs war. Die vier Tatverdächtigen nahmen das Rad des 16-Jährigen an sich und flüchteten in Richtung Kaiser-Otto-Str..

Polizeibeamte trafen auf das 15- und 16-jährige Quartett und fanden auch das geraubte Rad in einem nahegelegenen Gebüsch. Die Beamten führten die jungen Männer einer Polizeiwache zu. Die Erziehungsberechtigen holten sie von dort ab.

Ob die Täter im ersten Fall auch für den zweiten Raub verantwortlich sind, wird derzeit vom Kriminalkommissariat 21 in Bergheim geprüft. (bm)

Ehemaliges „Altenkemper-Haus“ in der Kreuzstraße in Sinthern wird zur Gefahrenstelle

Im ehemaligen „Altenkemper-Haus“ in der Kreuzstraße hat es am Dienstagabend erneut gebrannt. Das Gebäude ist aber schon längere Zeit eine Gefahrenstelle. Der BVP sieht dringenden Handlungsbedarf und hat daher erneut die Verwaltung angeschrieben und schnelle Abhilfe gefordert.

„Das Gebäude ist nach wie vor nicht ausreichend gesichert und es lösen sich weiterhin Teile der Dachkonstruktion. Das Haus scheint sich nach vorne zu bewegen – d. h. auf den Gehweg zu. Darauf haben wir die Verwaltung bereits im Oktober aufmerksam gemacht. Ebenso wandten sich schon weit vor uns Bürger*innen an die Verwaltung, die bis heute auf eine Rückmeldung warten. Wir möchten wissen, ob von Seiten der Bauaufsicht eine mögliche Einsturzgefährdung geprüft wurde und ob diese überhaupt den Eigentümer aufgefordert hat tätig zu werden. Falls nicht, regen wir an dies unverzüglich zu veranlassen“, so die Fraktionsvorsitzende Birgit Liste-Partsch.
„Zudem muss das Umfeld des Gebäudes dringend ausreichend so gesichert werden, dass Passanten nicht in Gefahr geraten und dass Unbefugte dieses nicht mehr betreten können, um so Gefährdungen, z. B. auch von spielenden Kindern, die sich vielleicht arglos auf das Grundstück begeben, und weitere Brände zu verhindern. Uns ist unbegreiflich, dass die Verwaltung noch nicht gehandelt hat, um die Gefahrenlage zu beseitigen. Hier muss unserer Ansicht nach sofort etwas getan werden. Wir hoffen, dass nun etwas geschieht und werden die Situation kritisch im Auge behalten“, so Liste-Partsch weiter.

La petite Varieté im Kaffee Klatsch

La petite Varieté im Theater im Walzwerk. Und auch das geht. Manuel Zeh’s Gäste erzählen in dem Kaffee Klatsch, wie Sie auf die Idee gekommen sind und wie es funktionieren wird. Die Gäste sind Stephan Masur, Marco Noury, Marcel Wunder und Marco Seypelt. Zu hören am Freitag um 19 Uhr oder in der Wiederholung am Sonntag um 14 Uhr in Pulheim auf UKW 97,2 MHz oder im Stream http://stream.antennepulheim.de:8000/antennepulheim

Erneute Verschiebung der konstituierenden Ratssitzung

Sehr geehrter Herr Bürgermeister,

mit Verärgerung haben wir zur Kenntnis genommen, dass Sie die ursprüngliche für Anfang diesen Monats vorgesehene und dann auf den 24. November 2020 verschobene, konstituierende Sitzung des neu gewählten Stadtrats nun abermals verschoben haben, auf den 1. Dezember 2020. Dieses Vorgehen stößt bei unserer SPD Fraktion auf großes Unverständnis. Die angegebene Begründung, dies aufgrund der pandemischen Lage zu tun, können wir nicht nachvollziehen und halten sie für vorgeschoben.

Dem Kreistag mit 80 Abgeordneten war es problemlos möglich, sich in einer viereinhalbstündigen Sitzung unter peinlich genauer Einhaltung der Hygiene- und Sicherheitsstandards zu konstituieren. Alle neun anderen Städte im Rhein-Erft-Kreis schafften dies mit ihren jeweiligen Stadträten ebenfalls. Rund um Pulheim herum kommen seit Wochen Stadträte, Kreistage, ja in vielen Kommunen sogar bereits Fachausschüsse zusammen, diskutieren, beschließen Anträge und machen schlicht und ergreifend das, wofür sie von den Bürgern und Bürgerinnen gewählt wurden. Allein in Pulheim soll das Ihres Erachtens im November nicht möglich und nicht vertretbar sein, wohl aber am 1. Dezember 2020. Dem widersprechen wir namens unserer Fraktion deutlich.

Besonders ärgerlich finden wir, dass Sie es nicht einmal für nötig hielten, die Fraktionen -und damit die von den Menschen in unserer Stadt gewählten Vertretern und Vertreterinnen des Rates- in Ihre jeweiligen Verschiebungs-Entscheidungen einzubinden. Es wäre aus unserer Sicht das Mindeste gewesen, dies zumindest vorab im so genannten „Ältestenrat“ zu besprechen. Dieser tagte unseres Wissens nach das letzte Mal vor der Kommunalwahl, also vor dem 13. September 2020. Wir sind nicht gewillt, diesen demokratischen Stillstand länger hinzunehmen.

Ihre Entscheidungen sind legal – als legitim erachten wir sie nicht. Daher erwarten wir, dass Sie unverzüglich zu einer Sitzung des Ältestenrates einladen, um das weitere Vorgehen zu besprechen. Und wir fordern Sie auf, schnellstmöglich dafür Sorge zu tragen, dass der gewählte Stadtrat seine Arbeitsfähigkeit herstellen kann.

Mit freundlichen Grüßen

Sylvia Fröhling Torsten Rekewitz

Vorsitzende der SPD Fraktion Pulheim

Corona-Pandemie: Rhein-Erft-Kreis erhält ein Impfzentrum

„Der Rhein-Erft-Kreis soll ein eigenes Impfzentrum erhalten. Das hat unser Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann mitgeteilt.“ Das berichten die CDU-Landtagsabgeordneten Gregor Golland und Romina Plonsker. Damit bereiten sich das Land und die Kreise bereits auf einen Impfstoff gegen das SARS-CoV-2-Virus vor. Gleichzeitig will das Land Nordrhein-Westfalen die Impfzentren mit rund 100 Millionen Euro unterstützen. Das kündigte heute Finanzminister Lutz Lienenkämper (CDU) an. Golland und Plonsker: „Wir setzen alles daran, mit Impfungen an den Start gehen zu können, sobald der Impfstoff zur Verfügung steht.“

Darüber hinaus sollen mobile Teams die Impfzentren ergänzen und insbesondere dort zum Einsatz kommen, wo besonders gefährdete Personengruppen leben, zum Beispiel in stationären Einrichtungen der Altenpflege. „Wir wissen um die angespannte Situation für die Pflegerinnen und Pfleger“, sagen Golland und Plonsker. „Ihre Leistung verdient unser aller Anerkennung und Dank. Wir wollen sie nicht noch mit zusätzlichen Aufgaben belasten, deshalb die mobilen Teams.“

Die beiden CDU-Landtagsabgeordneten verweisen aber auch darauf, dass es zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht vorhersehbar sei, wann ein Impfstoff zur Verfügung stehe. Golland und Plonsker: „Aber wenn er da ist, sind wir mit diesen guten Vorbereitungen sofort startklar.“

Zahnrad Brauweiler

Hier gibt es das Kursprogramm 2020 2. Halbjahr als Download.

BLOGPARTNER
BLOGPARTNER
VERANSTALTUNGEN
VERANSTALTUNGEN
Wir über uns
Wir über uns
Archive
Kategorien