Buy Local
Buy Local
Wetter
Leider mussten wir das Wetter von Wetter24 entfernen, da es noch kein Widget mit SSL Verschlüsselung gibt.
Abteiführungen
Abteiführungen
Partner Gewinnung
Partner Gewinnung

Archiv für die Kategorie „Glessen“

„Glessen läuft“ ist nicht zu bremsen

v.l.: Ortsbürgermeisterin Anne Keller, Stephan Jansen, Richard Beckschulte und Thomas Kierdorf vom TSV Glessen

„Glessen-läuft“ lässt sich auch vom verlängerten Lockdown nicht stoppen und findet 2021 mit angepasstem Konzept statt. Statt wie ursprünglich geplant zu einer Präsenzveranstaltung mit Start und Ziel im Glessener Waldstadion, laden die Organisatoren zu einem virtuellen Event zwischen dem 1. und 8. Mai ein. „Jeder läuft für sich allein, wann und wo er oder sie will, und hat dann eine Woche Zeit, uns Fotos und Ergebnisse von seinem Lauf zu schicken“, erläutert TSV-Vorsitzender Richard Beckschulte das angepasste Konzept. Bereits angemeldete Teilnehmer können entscheiden, ob sie die Startgebühr ganz oder teilweise zurückerhalten oder für den guten Zweck spenden wollen.

Auch Ortsbürgermeisterin Anne Keller freut sich, dass „Glessen läuft“ nicht wie voriges Jahr kurz vor dem Start abgesagt werden musste: „Jeder für sich allein und trotzdem irgendwie das Gefühl, etwas gemeinsam erreicht zu haben – das ist eine sehr gute Idee.“ Das ehrenamtliche Orgateam aus TSV, SC und Förderverein Sportplatz Glessen hatte eigens ein umfassendes Hygienekonzept mit über den Tag verteilten Starts, Verzicht auf Rahmenprogramm und Zuschauer sowie Testmöglichkeiten vor Ort vorbereitet. Da gemeinsamer Sport und Sportfeste jeglicher Art laut aktueller Corona-Schutzverordung weiterhin verboten sind, Individualsport unter freiem Himmel unter Einhaltung des Mindestabstands aber noch erlaubt, sind die Einzelläufe die einzige Alternative.

Kein gemeinsamer Start im Waldstadion

Je nach Kondition können sich die Läufer für zehn und fünf Kilometer, einen Halbmarathon, fünf Kilometer Walken und 1,2-Kilometer für Kinder online anmelden. Die neue Wegstrecke durch den Wald, für die die Untere Landschaftsbehörde und das für den Königsdorfer Forst zuständige Regionalforstamt Rhein-Sieg-Erft auch in diesem Jahr wieder grünes Licht gegeben hatten, hatte den Machern von „Glessen läuft“ mit 400 Anmeldungen und rund 1.200 Besuchern 2019 einen neuen Teilnehmerrekord beschert. Ob gegen den Corona-Blues, für die eigene Fitness, den Zusammenhalt oder bessere Sportbedingungen vor Ort – es gibt viele Gründe, den Blick nach vorn zu richten und zu laufen. „Eine Veranstaltung mit digitalem Siegertreppchen hat auch seine Vorteile“, erklärt Jörg Muhtz vom Förderverein Sportplatz: Die Teilnehmerbeschränkungen fallen weg, und die Läufe verteilen sich über eine ganze Woche. So bestünde keine Gefahr, dass sich zu viele Menschen zeitgleich auf der Glessener Hausstrecke im Wald – „eine der fünf besten Laufstrecken rund um Köln“ – tummeln werden.

Mit Unterstützung der Kreisstadt Bergheim haben die Glessener Vereine seit dem ersten Lauf 2015 schon viel erreicht: Der neue Kunstrasenplatz mit Laufbahn und Sprunggrube feierte 2016 Eröffnung. Auch das neue Vereinsheim ist fast fertig und wartet darauf, dass der Sport wieder ungebremst ins Waldstadion zurück kann. Schirmherr der Veranstaltung ist der Bergheimer Bürgermeister Volker Mießeler.

Info & Anmeldung: www.glessen-laeuft.de
(Foto: Andrea Floß)

Verlängerung der Stadtbahnlinie in den Rhein-Erft-Kreis gefordert

Bei einem gemeinsamen Treffen gab es große Unterstützung von den CDU Vertretern aus der Stadt Köln und dem Rhein-Erft-Kreis für die Verlängerung der Stadtbahnlinie „Köln-Widdersdorf — Pulheim-Brauweiler — Bergheim-Glessen /Niederaußem“. Mit Teresa De Bellis-Olinger (Mitglied des Rates der Stadt Köln), Romina Plonsker (Landtagsabgeordnete, Pulheim), Gerd Fabian (Mitglied des Kreistages Rhein-Erft, Hürth), Mathilde Ehlen (Mitglied im Rat der Stadt Pulheim, Brauweiler), Helmut Paul (Mitglied des Kreistages Rhein-Erft, Mitglied im Rat der Kreisstadt Bergheim, Glessen). Marcus Rüttgers (Mitglied im Ortsverband Brauweiler, Dansweiler, Freimersdorf, Glessen) waren eine Reihe von Vertretern der örtlichen Politik zusammengekommen, um sich mit Nachdruck für das wichtige Zukunftsprojekt einzusetzen.
Schienenverbindungen von und aus dem Stadtgebiet Köln sind erforderlich, um die Verkehrs- und Umweltbelastungen in Köln und im Kreis zu reduzieren und den Fahrgästen eine schnelle Verbindung ins Kölner Zentrum anzubieten. Die Verlängerung der Stadtbahnlinie ist eine wichtige Infrastrukturmaßnahme für den Strukturwandel im Rheinischen Revier. Diese ist von Zukunftsagentur Rheinisches Revier mit einem ersten von drei Sternen versehen worden. Als eine von 83 Strukturfördermaßnahmen soll die Verlängerung der Stadtbahn einen erfolgreichen Strukturwandel ermöglichen.
Die Beteiligten sind sich darin einig, dass die Zusammenarbeit zwischen Köln und Umland künftig intensiviert werden muss. Solche Infrastrukturmaßnahmen benötigen Unterstützung von beiden Seiten. Daher sind weitere Treffen geplant, um die Verlängerung der Stadtbahn über Widdersdorf in den Rhein-Erft-Kreis zu einem Erfolgsprojekt werden zu lassen.

Sperrung zwischen Bergheim-Glessen und Pulheim-Dansweiler

Die Straßen.NRW Regionalniederlassung Ville-Eifel beginnt am Donnerstag (23.7.) mit dem zweiten Bauabschnitt der Sanierung der L91. Dazu wird die L 91 Dansweiler Straße zwischen Bergheim-Glessen und Pulheim-Dansweiler komplett gesperrt. Eine Umleitung ist über die L213 Brauweilerstraße und K25 Bernhardstraße ausgeschildert.

Sanierung zwischen Bergheim-Glessen und Pulheim-Dansweiler

Die Straßen.NRW Regionalniederlassung Ville-Eifel wird auf der L 91, Marienstraße, zwischen Bergheim Glessen und dem Abzweig K 25, Bernhardstraße, dringend notwendige Sanierungsarbeiten im Bereich der Fahrbahn und des Radweges durchführen. Für die Arbeiten wird die L 91 zwischen Glessen und der K 25 für den Durchgansverkehr voll gesperrt. Eine Umleitung ist über die K 25, Bernhardstraße, und die L 213 eingerichtet.
Der erste Sanierungsabschnitt zwischen Pulheim-Dansweiler und der K 25 wird ab Mittwoch (27.5.) bis voraussichtlich Montag (29.6.) saniert. Anschließend wird während der Sommerferien der Abschnitt zwischen Dansweiler und Glessen saniert.

Über das Wochenende die nächste Sperrung

Laut Straßen NRW wird heute Abend ab 22.00 Uhr die A1 in Richtung Dortmund ab Kreuz Köln-West und in umgekehrter Richtung die Verbindung im Kreuz Leverkusen von der A3 aus Oberhausen auf die A1 Richtung Koblenz gesperrt. Was nicht bedacht wurde ist, dass die Bonnstraße, die in so einem Falle immer herhalten muss, leider immer noch von der Brauweilerstr. in Richtung Aachenerstr. zu ist. Also geht der Verkehr Richtung Süden von der Bonnstr. auf die K10 in Richtung Glessen und von dort durch Dansweiler Richtung Königsdorf auf die Aachener Str.. Die Sperrung soll bis Montag 5 Uhr gehen.

Straßenausbaubeiträge sind überholt und eine ungerechte Belastung für die Bürger

SPD Pulheim unterstützt Volksinitiative zur Abschaffung der Straßenausbaubeiträge

Nicht nur im Düsseldorfer Landtag ging es in der vergangenen Woche um die umstrittenen Straßenausbaubeiträge, sondern auch im Pulheimer Rat (Ratssitzung am 28.05.2019). Der Vorsitzende der Pulheimer SPD, Klaus Steinbeck, macht die Haltung der Sozialdemokraten klar: „Dass über 460.000 Menschen die Petition zur Abschaffung der Straßenausbaubeiträge unterstützen zeigt ganz klar, dass die Initiative der SPD-Landtagsfraktion, diese Gebühren abzuschaffen und stattdessen aus dem allgemeinen Haushalt zu finanzieren völlig richtig ist. Die Pulheimer SPD unterstützt diese Initiative ausdrücklich.“

Noch im vergangenen November war der Antrag der SPD-Landtagsfraktion von allen anderen Fraktionen abgelehnt worden. Nun kam es zu einer Expertenanhörung im Düsseldorfer Landtag.

„Regelmäßig kann man in der Zeitung von immensen finanziellen Belastungen bei Straßensanierungen lesen, die mitunter existenzbedrohend für Hauseigentümer sind, denn die Gebühren werden unabhängig von der wirtschaftlichen Leistungsfähigkeit fällig. Im Nachbarort Glessen kämpfen gerade betroffene Bürger gegen solche Bescheide“, betont Steinbeck.

Auch der Vorsitzende der SPD-Stadtratsfraktion, Frank Sommer, fordert die Abschaffung der Gebühren: „Hier geht es noch nicht einmal um 0,2% des Landeshaushalts. Diese aus Steuermitteln zu übernehmen und damit Bürgern Existenzängste zu nehmen, sollte doch eigentlich keine große Diskussion sein. Zumal damit für die Kommunen auch ein spürbarer Bürokratieabbau verbunden wäre, denn die Erstellung der Gebührenbescheide ist aufwendig und führt oft zu Prozessen. Bürokratieabbau scheint für CDU und FDP aber nur wichtig zu sein, wenn es Konzernen nutzt, nicht aber dem einfachen Bürger.“

Dass der technische Beigeordnete der Stadt Pulheim trotzdem für die Beibehaltung der Gebühren plädierte, kann Sommer verstehen: „Die Vorschläge zur Reform von CDU und FDP, es jeder Kommune freizustellen, die Gebühren zu erheben oder andernfalls auf den Kosten sitzen zu bleiben, ist natürlich ein schlechter Witz für kommunale Kassen. Es ist ja leider schlechte Praxis der schwarz-gelben Landesregierung, die Städte auf Kosten sitzen zu lassen. Der SPD-Vorschlag sieht dagegen vor, dass die Kommunen finanziell nicht schlechter gestellt werden. Ich hoffe sehr, dass hier CDU und FDP im Land im Sinne der Bürger über ihren Schatten springen.“

Der Kaffee Klatsch zu den Glessener Kunst Tagen

Foto: Antenne Pulheim

Kaffee Klatsch zu den Glessener Kunst Tagen mit Ulrike Klerx und Lydia Stüpp. Wenn sich Künstler zusammen tun und etwas gemeinsames zeigen, wird es sehr kreativ und inspirierend. Was die Besucher am 6. und 7.10. erwartet erzählen die Künstler bei einer Tasse Kaffee. Zu hören am Freitag von 19-20 Uhr und am Sonntag von 13-14 Uhr als Wiederholung. Wie immer zu hören auf UKW 97,2 und im Internet www.antennepulheim.de.

Dorfgemeinschaft Geyen: Vorstand wurde neu gewählt

Dorfgemeinschaft Geyen: Vorstand wurde neu gewählt – Bernhard Inden wurde verabschiedet
Bernhard Inden lenkt seit über 40 Jahren die Geschicke der Dorfgemeinschaft Geyen. Zum letzten Mal begrüßte er als Vorsitzender am Mittwoch bei der Jahreshauptversammlung die Mitglieder der Dorfgemeinschaft. Der Abschied viel ihm sichtlich schwer. Inden bedankte sich beim Vorstand für den tadellose Zusammenhalt.
Bei der Neuwahl des Vorstandes wurde Johannes Nelles einstimmig zu seinem Nachfolger gewählt. Neuer Geschäftsführer ist Gerhard Resch. Neu im Vorstand sind die Kassiererin Claudia Gilsdorf, der Organisationsleiter Manfred Winkler und der technische Leiter Werner Schmidt.
Maria Benz fungiert weiterhin als Schriftführerin, Manfred Groß bleibt Literat. Neuer Pressesprecher ist Erich Plaßmann. (siehe Photo)

Der Vorstand blickt auf zwei äußerst erfolgreiche Jahre zurück. Die Veranstaltungen waren gut besucht. Aktionen wie die Reparatur des Bildstockes an der Manstedtener Straße, die Renovierung der Kapelle in Manstedten, die Installation eines Wegkreuzes zwischen Sinthern und Manstedten, die Restaurierung der Kriegsmäler, aber auch die Jubiläumsfahrt an die Mosel und der Garagentrödel in Geyen und Sinthern fanden großen Anklang. Der Verein steht auf einer wirtschaftlich guten Basis.
Die erste Vorstandssitzung findet am 15.05.2015 um 20:15 Uhr im Geyener Brauhaus statt.

Brauweiler – Alaaf!

YouTube Preview Image
Alaaf. Wir wünschen allen einen schönen Karneval. Und allen, die nicht dabei sein können, drücken wir die Daumen. Mer stohn zesamme!

Pulheim – Zusammenstoß mit entgegenkommenden PKW

Rhein-Erft-Kreis (ots) – Ein 78-Jähriger geriet nach Zeugenangaben vor dem Unfall mehrfach auf den Fahrstreifen des Gegenverkehrs.

Der 78-Jährige befuhr am Samstag (21. November) um 17:30 Uhr mit seinem Pkw die Landesstraße 213 aus Richtung Glessen (Brauweiler Straße) in Richtung Bonnstraße. Ihm folgte in gleicher Fahrtrichtung ein 53-Jähriger in seinem Pkw. Diesem Zeugen fiel auf, dass der vorausfahrende Pkw des 78-Jährigen mehrfach über die Mittelleitlinie auf den Fahrstreifen des Gegenverkehrs geriet.

Auf gerader Straße stieß der Wagen des Seniors mit dem entgegenkommenden Pkw einer 23-Jährigen zusammen. Sie und ihre 26-jährige Beifahrerin wurden verletzt. Der 78-Jährige erlitt schwere Verletzungen. Bei dem Zusammenstoß wurde der nachfolgende Wagen des Zeugen (53) durch herumfliegende Trümmerteile beschädigt. Er hielt am Unfallort an und leistete Erste Hilfe.

Die beiden zusammengestoßenen Fahrzeuge wurden total beschädigt und wurden abgeschleppt. Es entstand ersten Schätzungen zufolge ein Sachschaden in Höhe von etwa 26.000,- Euro. Die Unfallstelle wurde für die Dauer der Unfallaufnahme bis etwa 19:50 Uhr voll gesperrt. (bm)

Zahnrad Brauweiler

Hier gibt es das Kursprogramm 2021 2. Halbjahr als Download.

BLOGPARTNER
BLOGPARTNER
VERANSTALTUNGEN
VERANSTALTUNGEN
Wir über uns
Wir über uns
Archive
Kategorien