Buy Local
Buy Local
Wetter
Leider mussten wir das Wetter von Wetter24 entfernen, da es noch kein Widget mit SSL Verschlüsselung gibt.
Abteiführungen
Abteiführungen
Partner Gewinnung
Partner Gewinnung

Archiv für Juli 2019

Vortrag am Mittwoch, 7. August, 18 Uhr, im Äbtesaal

Franziskus Graf Wolff Metternich
Kunstschutz im Rheinland im Zweiten Weltkrieg

Referentin: Esther Heyer M.A.

Der rheinische Kunsthistoriker Franziskus Graf Wolff Metternich (1893–1978) übte von 1928 bis 1950 das Amt des Provinzial- und Landeskonservators aus. Von 1940 bis 1943 war er zudem „Beauftragter für Kunstschutz beim Oberkommando des Heeres“. Mit großem Engagement verhinderte er, dass die ausgelagerten staatlichen Kunstsammlungen Frankreichs von den nationalsozialistischen Besatzern geplündert wurden, was zu seiner Entlassung als Sonderbeauftragter führte.
Seine Verdienste um den Erhalt der rheinischen Kulturgüter führten in der Nachkriegszeit sowohl zu einer schnellen Bestätigung im Amt des rheinischen Provinzial- und Landeskonservators als auch zur internationalen fachlichen Anerkennung.

Seit 2016 widmet sich ein wissenschaftliches Projekt der kulturpolitisch und biografisch höchst spannenden Persönlichkeit Graf Wolff Metternichs, die Esther Heyer in ihrem Vortrag beleuchtet. Sie bietet darin den Ausblick auf eine Tagung zum Projektabschluss, die vom 19. bis 21. September 2019 im LVR-Kulturzentrum Abtei Brauweiler stattfindet. Das Projekt wird vom Deutschen Zentrum für Kulturgutverluste in Magdeburg, dem LVR und den Vereinigten Adelsarchiven im Rheinland e.V. gefördert.

Esther Heyer M.A. ist Kunsthistorikerin und freie wissenschaftliche Mitarbeiterin an einem Quellenforschungsprojekt zur Überlieferung des deutschen militärischen Kunstschutzes im Zweiten Weltkrieg, angesiedelt bei den Vereinigten Adelsarchiven im Rheinland e.V. in Kooperation mit der LVR-Archivberatung. Seit 2015 widmet sie sich der Person Wolff Metternich im Rahmen ihrer Dissertation an der LMU München.

Eintritt frei
Veranstalter: LVR-Archivberatungs- und Fortbildungszentrum
Veranstaltungsort: LVR-Kulturzentrum Abtei Brauweiler, Äbtesaal,
Ehrenfriedstraße 19, in Brauweiler

Bücherflohmarkt in der Stadtbücherei Pulheim

In der Stadtbücherei Pulheim findet zu den gewohnten Öffnungszeiten ein Bücherflohmarkt statt. Nach dem Motto: „Lesen zum Spartarif“ können dort Romane, Kinder- und Jugendbücher sowie Sachbücher aktuell mit Baustellenrabatt (Baustelle Rathauskreuzung) erworben werden. Weitere Informationen findet man auf der Homepage www.stadtbuecherei.pulheim.de.

Märchenkreis im Café F.

Offene Reihe für Erwachsene
Die neue Veranstaltungsreihe im Café F. beginnt mit dem Märchen-Puppenspiel „Die Bremer Stadtmusikanten“, in dem das Thema „Alt und verstoßen, aber durch Gemeinschaft wieder stark“ im Mittelpunkt steht.

Dozentin: Elisabeth Troost, Heilpädagogin und Sprachtherapeutin
Donnerstag, 08.08.2019, 19.30 – 21.00 Uhr
im Café F., Venloer Str. 135, Pulheim
Beitrag: € 8
Anmeldung unter 02238 472279 (AB) oder bildung@cafef.de

Beim Märchenkreis kann man Märchen mit einem neuen Blick begegnen. Die Heilpädagogin und Sprachtherapeutin Elisabeth Troost führt in die Märchen ein und zeigt, dass sie nicht nur Kindern, sondern auch Erwachsenen seelischen Reiseproviant mit auf dem Weg geben: Phantasie und Sprache werden angeregt, die Entwicklung des sittlichen Empfindens und die Vermittlung grundlegender Einsichten über den Menschen und eines ursprünglichen Vertrauens in einen sinnvollen Weltzusammenhang werden angesprochen.

Weitere Termine der Veranstaltungsreihe: 12.09. + 14.11. + 12.12.2019
Eine Veranstaltung der Paritätische Akademie NRW unter Mitwirkung des F. e.V.

Neues vom Umbau Rathauskreuzung Pulheim

Im Zuge des Umbaus der Rathauskreuzung in Pulheim wird mit dem Bau des neuen Rad-Gehweges auf der westlichen Seite der Geyener Straße begonnen. Gleichzeitig wird die Kreuzung Am Wiesenhang/ Geyener Straße/ Rathausstraße umgebaut.
Voraussichtlich ab Mittwoch, 31. Juli, wird deshalb die Geyener Straße auf dem Teilstück zwischen Sonnenallee (Kreisverkehr) und Am Wiesenhang halbseitig gesperrt. Der Verkehr in Richtung Geyen wird über die Bergheimer Straße und die Sonnenallee umgeleitet. Die Ampelanlage wird außer Betrieb genommen. In Fahrtrichtung Bahnhof Pulheim kann die Geyener Straße weiterhin befahren werden.
Um die Sperrung der Rathauskreuzung für den Kfz-Verkehr am 30. November aufheben zu können, wird die beauftragte Firma trotz Ferien die Zahl der an der Baustelle tätigen Mitarbeiter nach und nach erhöhen. Aktuell werden im Bereich der Rathauskreuzung Bordsteine gesetzt und die Pflasterarbeiten aufgenommen. Zudem beginnt südlich der Bahnunterführung der Bau der Gabionenwand für den neuen Geh- und Radweg (östliche Seite) in Richtung Geyen. Die seit einigen Wochen stattfindende Errichtung der versetzten Stützwand nördlich der Unterführung (vor dem Parkplatz) wird in Kürze abgeschlossen. Anschließend erfolgt der Bau des Stauraumkanals zwischen Rathauskreuzung und Unterführung.

Spiele aus aller Welt bei den Ferienspielen im Zahnrad

Es ist Freitagmorgen, überall wird gehämmert, gebaut, dekoriert und vorbereitet. Heute ist der sogenannte Familientag bei den Ferienspielen im DRK-Kinder – und Jugendhaus Zahnrad, der traditionell am zweiten Freitag der 3 wöchigen Ferienfreizeit stattfindet. Heute zeigen die Kinder ihren Eltern und den Besuchern, was sie so in der Ferienfreizeit gemacht haben. U.a. ging es um den Bau und die Entwicklung von eigenen Spielideen. Jede Gruppe hat für heute eine eigene Präsentation zusammengestellt. Da gibt es das Glück- und Unglücksrad, die bewegliche Zielscheibe, die Murmelbahn, das verrückte Dosenwerfen, dazu ein Wellnesszelt und auch etwas Leckeres zum Essen und frische Säfte. Während der Freizeit haben die Kinder das Spiel in unterschiedlichster Form erlebt. Gruppenspiele, Großspiele, das Spielmobil und der Besuch des Bubenheimer Spielelandes, dazu unterschiedlichste Spieleworkshops wie z.B. Theaterspiel, Holzspielzeugbau, Ball- und Wasserspiele. Auch das kreative Spiel mit eigenen Ideen der Kinder entwickelte sich überraschend positiv für die Betreuer. Die Kinder schufen auf dem Gelände des Zahnrads ihre eigenen kleinen Welten in Form von Buden und Baumhäusern, dem eigenen Friseurladen und der Chillecke. Die Internationalität wurde insbesondere auch von Jugendlichen unterstützt, die im Rahmen einer Kooperation des Zahnrads mit dem Jugendamt der Stadt Pulheim an einer Internationalen Jugendbegegnungen am Projekt der Ferienspiele im Zahnrad teilnahmen.

Während in den beiden ersten Wochen über 200 Kinder im Zahnrad waren werden es in der dritten Woche „nur noch“ rund 100 Kinder sein. Für die Organisatoren und die vielen jungen Helfer ist die Ferienfreizeit eine große logistische, pädagogische und organisatorische Aufgabe die aber dank der Begeisterung der Kinder und dem Lob vieler Eltern gerne gemacht wird.

Kaffee Klatsch mit Peter Holzer

Peter Holzer ist der Meinung das Mut eine Stimme braucht. Das hat sein Leben so sehr geprägt, dass er ein Buch darüber geschrieben hat. Von seinem bewegtem Leben und seiner Motivation dieses Buch zu schreiben, erzählt er uns im Kaffee Klatsch. Zu hören am Freitag von 19 – 20 Uhr und am Sonntag als Wiederholung von 13 – 14 Uhr

Kreissparkasse Köln in Brauweiler künftig am Guidelplatz

Johannes Ruland, Vorstandsvorsitzender der Gold-Kraemer-Stiftung (2.v.r.), hieß am Brauweiler Guidelplatz vor dem künftigen Filialstandort der Kreissparkasse Köln deren Vertreter Rita Markus-Schmitz, Regionalvorstand Rhein-Erft, Dr. Klaus Tiedeken, Vorstandsmitglied (2.v.l), und Bruno Hermanns, Filialdirektor, willkommen.

Im Sommer 2020 soll die neue Filiale im Wohn- und Kunstquartier der Gold-Kraemer-Stiftung eröffnet werden

Auf eine moderne Filiale an neuem Standort dürfen sich die Kundinnen und Kunden der Kreissparkasse Köln in Brauweiler freuen. Bislang an der Ehrenfriedstraße beheimatet, wird die Kreissparkasse Köln im Sommer 2020 Räumlichkeiten in dem neuen Wohn- und Kunstquartier der Gold-Kraemer-Stiftung am Guidelplatz beziehen. Eine entsprechende Vereinbarung brachten die Sparkasse und die Stiftung kürzlich zu einem erfolgreichen Abschluss.
„In dem ansprechenden Neubau der Gold-Kraemer-Stiftung finden wir ideale Möglichkeiten vor, eine neue Filiale nach modernem Raumkonzept zu gestalten“, sagte Dr. Klaus Tiedeken, Vorstandsmitglied der Kreissparkasse Köln, bei einer gemeinsamen Begehung des Inklusionsquartiers am Guidelplatz. „Die Investition in eine neue Filiale in zentraler Lage ist ein klares Bekenntnis zu Brauweiler als ein wichtiger Standort für die Kreissparkasse Köln.“
Johannes Ruland, Vorstandsvorsitzender der Gold-Kraemer-Stiftung, betonte: „Wir sind sehr froh darüber, mit der Kreissparkasse Köln für das Haus 4 einen Ankermieter gewonnen zu haben, der sich immer wieder auch für den Inklusionsgedanken einsetzt und damit gut in unser inklusives Wohn- und Kunstquartier passt.“
So ist es erklärter Anspruch der Kreissparkasse Köln, bei allen Neu- und Umbauten ihrer Filialen Maßnahmen für eine verbesserte Barrierefreiheit zu prüfen und nach Möglichkeit umzusetzen. In der neuen Sparkassenfiliale etwa kommt allen Menschen mit Rollstuhl, Rollator oder Kinderwagen zugute, dass sich die Kundenräume vollständig über das Erdgeschoss erstrecken (am derzeitigen Standort über das Erd- und Untergeschoss). Die künftige Filiale wird zudem – wie bereits am heutigen Standort etabliert – über einen schwellenlosen Zugang, Automatiktüren sowie Audiounterstützung und tastbare Hilfen an den Selbstbedienungsgeräten verfügen.
Den bevorstehenden Umzug wird die Kreissparkasse Köln sozusagen „zu Fuß“ vornehmen können: Der heutige und der künftige Filialstandort liegen beide im Brauweiler Zentrum nur rund 100 Meter voneinander entfernt.

Igel durch Fadenmäher und Mähroboter gefährdet

Sehr häufig werden im Frühjahr und Sommer Igel mit schweren Verletzungen, die auf den Einsatz von Teller- oder Fadenmähern zurückzuführen sind, zu Karin Oehl in die Pulheimer Igelstation gebracht. Betroffen sind bei den Tieren zumeist die Beine und die Köpfe.
Zumeist können die Tierärzte die Leiden der verletzten Igel nur beenden. Deshalb wird im Interesse der Tiere um Vorsicht bei der Feld- und Gartenarbeit gebeten. Unter Sträuchern und im Gestrüpp halten Igel ihren Tagesschlaf und bauen ihre Schlaf- und Aufzuchtnester. Durch Mähen mit Teller- und Fadenmähern an solchen versteckten und unübersichtlichen Stellen werden viele Igel verletzt und verenden qualvoll. Vor dem Mähen sollte kontrolliert werden, ob sich im Gras Tiere verstecken oder aufhalten. Der Unterwuchs von Hecken sollte am besten gar nicht gemäht werden.
Zunehmend werden Igel und andere Kleintiere sowie Insekten durch den verstärkten Einsatz von Mährobotern im Garten gefährdet. Insbesondere junge Igel werden dabei häufig nicht von dem Roboter als Hindernis erkannt und buchstäblich überfahren. Dabei kommt es in der Regel ebenfalls zu schweren Verletzungen bei den Tieren, die sich bei Gefahr zusammenrollen und nicht flüchten. Auch werden Mähroboter gerne in den Abend- und Nachtstunden eingesetzt, wenn der Garten nicht von Menschen genutzt wird. Genau in dieser Zeit geht der nachtaktive Igel auf Nahrungssuche. Wer nicht auf den Einsatz von Mährobotern verzichten möchte, kann dem Igel helfen, wenn er den Mähroboter nur am Tag einsetzt (um zu prüfen, ob das jeweilige Modell einen Igel als Hindernis erkennt, wird vorgeschlagen, den sogenannten „Apfel-Test“ zu machen. Wenn man einen Apfel auf die Wiese legt, kann man feststellen, ob das Gerät über das Hindernis oder darum herum fährt). Außerdem sollte bei dem Mähroboter ein Bodenabstand von 4,5 Zentimeter oder weniger eingestellt werden..
Karin Oehl bittet außerdem darum, keine Gifte in den Gärten zu verwenden, Kellerschächte abzudecken und bei Teichen mit steil abfallenden Rändern eine Ausstiegshilfe für hineingefallene Tiere anzubringen.
Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des städtischen Bauhofes haben sich ebenfalls mit diesem Thema befasst und sich vorgenommen, bei ihren Arbeiten in der freien Feldflur auf Tiere zu achten und besonders vorsichtig zu sein.
Probleme entstehen nach Auskunft von Karin Oehl außerdem durch gelbe Abfallsäcke. Der Inhalt rieche für Igel oft verführerisch. Sie würden problemlos reingelangen, aber leider nicht wieder rausfinden. Deshalb sollten die Säcke erst am Abholtag raus- und hochgestellt werden (z.B. auf Mauern stellen oder an Zäune hängen).

Dansweiler: Traktor mit Anhänger fing Feuer

(ots) – In der Nähe eines Gestüts in Dansweiler hat am Mittwochabend (24. Juli) ein mit Strohballen beladener Traktor mit Anhänger gebrannt.

Ein 65-jähriger Mann fuhr gegen 15:00 Uhr mit seinem Traktor in Richtung „Gut Villehof“. Während der Fahrt fing das Fahrzeug plötzlich Feuer. Dieses ging auf den Anhänger sowie die Strohballen und eine Wiese über. Die Feuerwehr löschte die Flammen. Verletzt wurde niemand. Die Polizei geht bislang von einem technischen Defekt aus. Für die Dauer der Löscharbeiten war die Landesstraße 91 zwischen der Kreuzung „Vier Winden“ und Dansweiler für mehrere Stunden gesperrt. (nh)

UPDATE! Aquarena: Lehrschwimmbecken gesperrt

UPDATE: Das Lehrschwimmbecken bleibt doch kein Leerschwimmbecken. Es wird in den nächsten Tagen schon wieder repariert sein!

Bei der Reparatur des Hubbodens im Lehrschwimmbecken in der Aquarena in Pulheim-Stommeln wurde durch eine Fachfirma festgestellt, dass der Motor defekt ist und ausgetauscht werden muss. Die Neubeschaffung und der Einbau werden eine längere Zeit in Anspruch nehmen. Das Lehrschwimmbecken kann deshalb bis zum Ende der Sommerferien leider nicht genutzt werden. Mit Start des neuen Schuljahres und der Wiederaufnahme des Schwimmbetriebes der Vereine wird es wieder zur Verfügung stehen.

Zahnrad Brauweiler

Hier gibt es das Kursprogramm 2019 2. Halbjahr als Download.

BLOGPARTNER
BLOGPARTNER
VERANSTALTUNGEN
VERANSTALTUNGEN
Wir über uns
Wir über uns
Kategorien