Neue Kommentare
Buy Local
Buy Local
Wetter
Leider mussten wir das Wetter von Wetter24 entfernen, da es noch kein Widget mit SSL Verschlüsselung gibt.
Abteiführungen
Abteiführungen
Partner Gewinnung
Partner Gewinnung

Archiv für die Kategorie „Bildung“

Schüler-Video-Wettbewerb „ScienceTube Rhein-Erft 2024“

Auch in diesem Jahr möchten die Wirtschaftsförderrung Rhein-Erft mit dem Schüler-Video-Wettbewerb „ScienceTube Rhein-Erft“ wieder Schülerinnen und Schüler für zukunftsfähige Berufe in dem Bereich „Mathematik“, „Informatik“, „Natur- und Ingenieurwissenschaft“ und „Technik“, kurz MINT, im Rhein-Erft-Kreis begeistern und sie mit Ihnen, den Unternehmern, in Kontakt bringen. Und das bereits zum 7. Mal! Eindrücke von den vergangenen Wettbewerben sowie die eingereichten Videos finden Sie unter dem nachfolgenden Link: https://www.sciencetube-rhein-erft.de/index.php/videothek.

Die Aufgabenstellung

Schülerinnen und Schüler der 7. bis 10. Klasse aus dem Rhein-Erft-Kreis werden eingeladen, als Team einen MINT-Beruf, der sie interessiert, filmisch darzustellen. Hierzu sollen sie sich bei einem Unternehmen aus dem Rhein-Erft-Kreis, das diesen Beruf anbietet bzw. ausbildet, informieren und dieses ebenfalls in dem Film vorstellen. Um den Schülerinnen und Schülern, sowie begleitenden Lehrpersonen, die Suche nach interessierten Unternehmen zu erleichtern, stellen wir eine Liste mit Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartnern auf unserer ScienceTube-Website zur Verfügung.

Sie möchten den Schülerinnen und Schülern für Informationen und Fragen über einen MINT-Beruf zur Verfügung stehen – egal ob digital via Videokonferenz, telefonisch oder in Präsenz? Senden Sie Herrn David Schevardo von der Wirtschaftsförderung Rhein-Erft GmbH (E-Mail: dsc@wfg-rhein-erft.de; Tel.: 02271/9949915) den von Ihnen angebotenen MINT-Beruf, Ihre Kontaktdaten (Name, E-Mail, Tel.) sowie das Firmenlogo zu. Diese werden auf die Liste aufgenommen.

Alle teilnehmenden Schülergruppen werden zum großen Finale am 01.10.2024 ins MEDIO.RHEIN.ERFT nach Bergheim eingeladen. Dort werden die eingereichten Videos gezeigt, die Besten prämiert und anschließend auf dem YouTube-Kanal „ScienceTube Rhein-Erft“ veröffentlicht.

Alle aktuellen Informationen zum Wettbewerb finden Sie auf der ScienceTube-Website https://www.sciencetube-rhein-erft.de/. Unterstützt wird der Wettbewerb durch die Kreisverwaltung, die Agentur für Arbeit Brühl, den Moderne Energie Rhein-Erft e.V., sowie das Leistungszentrum für Naturwissenschaften und Umweltfragen (LNU) Frechen. Schirmherr des Wettbewerbs ist Regierungspräsident Dr. Thomas Wilk.

Sprechstunde der Jugendberufsagentur

Der richtige Job macht glücklich – aber manchmal ist die Wahl des passenden Berufs für junge Menschen gar nicht so einfach. Deshalb bietet die Jugendberufsagentur Pulheim ab sofort einmal monatlich eine offene Sprechstunde für junge Menschen bis 27 Jahre. Sachkundige Fachkräfte der Berufsberatung der Agentur für Arbeit sowie des Jobcenters Bergheim beraten hier zu allen Fragen rund um die Themen Ausbildung und zukünftige Chancen am Arbeitsmarkt.

Im ersten Halbjahr 2024 findet die offene Sprechstunde an folgenden Tagen jeweils von 14 bis 17 Uhr im Rathaus Pulheim, Erdgeschoss, Raum 44 statt:

Montag, 8. Januar 2024
Montag, 5. Februar 2024
Montag, 4. März 2024
Montag, 8. April 2024
Montag, 6. Mai 2024
Montag, 3. Juni 2024

Eine vorherige Anmeldung ist nicht erforderlich. Für fachliche Rückfragen steht Gabriele Busmann, Bildungsbüro der Stadt Pulheim, telefonisch unter 02238/808-353 oder per E-Mail an bildungsbuero@pulheim.de zur Verfügung.

Die Jugendberufsagentur Pulheim wurde im Mai 2019 als gemeinsame Initiative der Agentur für Arbeit, des Jobcenters Rhein-Erft und der Stadt Pulheim ins Leben gerufen. Fachkräfte aus allen drei Institutionen stehen jungen Menschen hier gebündelt zur Seite, um den Übergang von der Schule in Ausbildung, Studium und Beruf zu erleichtern.

Ausbildung, Studium oder Auslandsjahr? Schülerinnen und Schüler informierten sich auf der Berufsmesse der GEP

Großer Andrang herrschte bei der Studien- und Berufsorientierungsmesse der Gesamtschule Pulheim (GEP) in Brauweiler: An mehr als 60 Ständen konnten sich die jungen Besucherinnen und Besucher über Ausbildung, Studium, Auslandsaufenthalte oder den Bundesfreiwilligendienst informieren. Vertreterinnen und Vertreter zahlreicher Unternehmen aus unterschiedlichen Branchen – darunter Handel, Handwerk, Pflege, Medien oder auch Technik und IT – berichteten in persönlichen Gesprächen über Berufsfelder und Karrieremöglichkeiten.

Organisiert wurde die Veranstaltung von den Berufswahlkoordinatoren der Gesamtschule Dr. Annette Forkel und Mark Hippler. Steffi Mucha als Leiterin für die Jahrgangsstufen acht bis zehn sowie Christoph Loebermann als Leiter der Oberstufe standen den Besucherinnen und Besuchern ebenfalls für Fragen zur Verfügung.

Als Arbeitgeber war auch die Stadt Pulheim vertreten, die unter anderem Verwaltungsfachangestellte, Brandmeisteranwärter und sowie Erzieherinnen und Erzieher ausbildet. Ein duales Studium absolvieren Stadtinspektoranwärter. „In vielen Branchen herrscht ein Fachkräftemangel. Eine Plattform wie die Berufsmesse bietet die Gelegenheit für Arbeitgeberinnen und Arbeitergeber, sich zu präsentieren. Und die Besucherinnen und Besucher erhalten im persönlichen Gespräch einen ersten Eindruck von den Angeboten und Möglichkeiten“, sagte Bürgermeister Frank Keppeler, der die Veranstaltung mit einem kurzen Grußwort eröffnete und die gute Organisation hervorhob.

BU: Bürgermeister Frank Keppeler informierte sich im Gespräch mit Lehrerinnen und Lehrern der Gesamtschule über das Konzept der Berufsmesse: Steffi Mucha, Leiterin der Jahrgangsstufen acht bis zehn, Berufswahlkoordinatorin Dr. Annette Forkel, Berufswahlkoordinator Mark Hippler sowie Christoph Loebermann, der Leiter der Oberstufe (v.l.n.r.).

Tag der offenen Tür an der Marion-Dönhoff-Realschule

Am 14. Januar 2023 fand der Tag der offenen Tür an der Marion-Dönhoff-Realschule in Pulheim statt. Die Schülerinnen und Schüler der 5. und 6. Klassen zeigten Unterricht in den Fächern Deutsch, Englisch, Mathe, Kunst, Biologie, Erdkunde, Kunst, Physik und Politik. Im Chemie-Raum konnte man schnell Feuer und Flamme für die Realschule werden, den es wurde ein Experiment mit hoher Stichflamme durchgeführt. Für die zukünftigen Realschüler eine völlig neue Erfahrung, da Chemie für sie ein neues Fach sein wird. Ebenso wie das Fach Biologie. Dort untersuchten die Schülerinnen und Schüler die Wasserpest unter dem Mikroskop.
Auch die verschiedenen Angebote der MDR wie die individuelle Förderung und die Ganztagsbetreuung beeindruckten sowohl die 4. Klässler als auch deren Eltern. Die Schulleitung informierte über das Schulprogramm der Realschule. Die Besucher konnten sich Monster-Stiftehalter aus Ton anschauen, die im Kunstunterricht angefertigt wurden. Die Eltern wurden von Schülerinnen und Schülern der 10. Klassen herumgeführt und viele Fragen konnten gestellt werden. Was ist die Lernzeit? Wie sieht eine Schulwoche aus? Ab welchem Schuljahr lerne ich Französisch? Was lerne ich im Fach Informatik? Für das leibliche Wohl sorgte der Förderverein mit Kaffee und Waffeln.

Wer den Tag der offenen Tür nicht besuchen konnte, kann sich auf der Homepage der Schule informieren. https://mdr-pulheim.de Dort gibt es weitere Informationen, welche Dokumente bei der Anmeldung eingereicht werden müssen.
Die Anmeldezeiten sind wie folgt:
Montag, 13.01.23, 8-16 Uhr
Dienstag, 14.01.23, 8-16 Uhr
Mittwoch, 15.01.23, 8-13 Uhr
Auf dem Foto: Die Schüler Tamay Yükselis und Andreas Reichardt aus der 10a (links und rechts) mit der Chemie-Lehrerin Svetlana Eck (Mitte).
Text und Foto: Larissa Lulic

Tag der offenen Tür am Schulzentrum Pulheim

Nach vielfältigen Informationen durch die Grundschulen stehen die Eltern, deren Kinder das vierte Schuljahr besuchen, nun vor der wichtigen Entscheidung, welche weiterführende Schule für ihr Kind die richtige ist. Dieses Jahr wird es für die zukünftigen Fünftklässler wieder die Möglichkeit geben, am Tag der Offenen Tür in Präsenz teilzunehmen, sofern behördlich nichts Anderes entschieden wird.

Deshalb laden das Geschwister-Scholl-Gymnasium von 9.00 bis 13.00 Uhr und die Marion-Dönhoff-Realschule von 9.00 bis 13.00 Uhr wie in jedem Jahr am Samstag nach den Weihnachtsferien zu einem „Tag der Offenen Tür“ ein.

In der Marion-Dönhoff-Realschule haben die Grundschüler die Möglichkeit am Schnupperunterricht der 5. und 6. Klasse teilzunehmen. Die Besucher können sich über die schulische Arbeit vor Ort informieren. Die Schulleitung führt an diesem Vormittag um 9.15 Uhr und 11.15 Uhr Informationsveranstaltungen zu dem Schulkonzept und den vielfältigen Perspektiven nach Abschluss der Realschule durch.

Im Geschwister-Scholl-Gymnasium werden interessierten Eltern, Schülerinnen und Schülern der 4. Schuljahre und deren Geschwistern „Markt-“ und Infostände in der Schule angeboten. Für die Kinder gibt es interaktive Führungen, Rätsel und vielfältige Mitmachaktionen, die den Kindern den Alltag am GSG spielerisch vermitteln sollen. Das Erprobungsstufenteam unter Leitung von Herrn Heuser steht für alle Fragen zur Erprobungsstufe (Klassen 5 und 6) bereit.

Baby-Basic-Kurs evka-Familienzentrum 22.11.22

Evka-Das ökumenische Familienzentrum bietet gemeinsam mit Kerstin Gaillard, Dipl. Ergotherapeutin, einen Baby-Basic-Kurs für Krabbelkinder an. Es wird mit Pikler Material gearbeitet. Die Kinder dürfen das Material wie Podeste, schiefe Ebenen und Krabbelkisten erkunden. Währenddessen bleibt Zeit für Eltern um sich untereinander bzw. miteinander auszutauschen. In der zweiten Hälfte der Einheit wird zusammen musiziert und gesungen, Fingerspiele werden gespielt. Der Kurs startet am Dienstag, dem 22. November 2022 um 09.30 Uhr. Dauer eine Stunde. Kosten: 8 Einheiten/108 Euro. Veranstaltungsort: Ev. Gemeindehaus Brauweiler, Friedhofsweg 24. Weitere Informationen und Anmeldung bei Kerstin Gaillard unter 0179/144 79 89.

Informationsveranstaltung für Neunt- und Zehntklässler – „Ausbildung oder Schule – welcher Weg ist für mich der richtige?“

jedes Jahr stehen viele Jugendliche vor der Frage, ob sie nach Abschluss der 10. Klasse weiter die Schulbank drücken oder in die Berufsausbildung starten sollen. Unterstützung bei dieser wichtigen Entscheidung bietet eine kostenlose Informationsveranstaltung der Berufsberatung der Agentur für Arbeit Brühl in Kooperation mit dem Pulheimer Bildungsbüro.

Berufsberatungsteam zeigt Perspektiven auf: Jetzt anmelden!

Das Berufsberatungsteam der Agentur für Arbeit lädt Schülerinnen und Schüler der 9. und 10. Klassen sowie deren Eltern am Mittwoch, 26. Oktober 2022, von 18.30 Uhr bis 20 Uhr in den Ratssaal des Pulheimer Rathauses ein. Dort werden die vielfältigen Möglichkeiten und Wege vorgestellt, zwischen denen die zukünftigen Absolventinnen und Absolventen wählen können. Zudem geben die Experten Tipps und Anregungen, wie Eltern den Weg von der Schule in den Beruf unterstützen können, zeigen Entwicklungsperspektiven auf und stehen für Fragen zur Verfügung.

Wer Interesse hat, kann sich bis Montag, 17. Oktober 2022, unter bildungsbuero@pulheim.de anmelden und erhält dann eine Anmeldebestätigung per E-Mail. Für Rückfragen steht Gabriele Busmann, Bildungsbüro der Stadt Pulheim, nicht nur unter oben genannter E-Mail, sondern auch telefonisch unter 02238/808-353 zur Verfügung.

Stressmanagement für Mütter – Mehr Gelassenheit im Familienalltag

Mütter stehen im Alltag oft einer Menge von Anforderungen und Erwartungen gegenüber, die zunehmend als Stress empfunden werden. Die Gesundheitspädagogin Rita Viertel wird sich bei dieser Hybridveranstaltung gemeinsam mit den Teilnehmerinnen Zeit nehmen herauszufinden, was Stress ist, wie es dazu kommt und was dagegen getan werden kann. Maßnahmen und Techniken werden vorgestellt, besprochen und durchgeführt, die helfen können mit Stress umzugehen bzw. ihm vorzubeugen. Bei Bedarf und wenn die Situation es zulässt, wird im Anschluss an die Online-Termine eine praktische Übungseinheit vor Ort durchgeführt. evka-Das ökumenische Familienzentrum bietet die Veranstaltung als fortlaufenden Kurs zu folgenden Terminen an: montags, 17.10. + 24.10.22 und donnerstags, 03.11. + 10.11.22 als Zoom-Einheit, jeweils in der Zeit von 20.00 – 21.00 Uhr und Samstagvormittag, den 19.11.22 als Präsenz-Einheit in der Ev. Kita Miteinander in Brauweiler. Die Veranstaltung in Kooperation mit der Ev. Familienbildungsstätte Köln ist kostenfrei. Anmeldung bis 04.10.22 unter kontakt@familienzentrum-evka.de oder www.familienzentrum-evka.de.

Wissenswertes und Tipps zur Studien- und Berufswahl – Infoveranstaltung „Abi – was nun?“ wieder in Präsenz

„Abi – was nun?“ Wer Unterstützung bei der Beantwortung dieser zukunftsweisenden Frage sucht und sich gleichzeitig einen Überblick verschaffen möchte, welche Wege in Studium und Beruf offenstehen, ist bei gleichnamiger Infoveranstaltung richtig. Sie findet am Montag, 30. Mai 2022, endlich wieder in Präsenz statt, nachdem sie zuletzt pandemiebedingt online angeboten werden konnte.

Interessierten Abiturientinnen und Abiturienten geben Lisa Osten, Berufs- und Studienberaterin der Agentur für Arbeit Brühl, sowie Florian Pavel, Zentrale Studienberatung der Technischen Hochschule Köln, von 17.30 Uhr bis 19.30 Uhr im Dr.-Hans-Köster-Saal (Kultur- und Medienzentrum, Steinstraße 15) wichtige Informationen und Tipps rund um das Thema Studien- und Berufswahl. Eingeladen sind auch Eltern, denen das Experten-Team Möglichkeiten aufzeigt, wie sie den Weg ihrer Kinder von der Schule in den Beruf begleiten können. Im Anschluss der Vorträge werden individuelle Fragen beantwortet.

Die Anmeldung für die kostenlose Teilnahme an der Infoveranstaltung „Abi – was nun?“ ist bis einschließlich Freitag, 27. Mai 2022, unter bildungsbuero@pulheim.de möglich. Weitere Informationen sind auf der Website der Bildungslandschaft Pulheim unter www.bildungslandschaft-pulheim.de eingestellt. Als Ansprechpartnerin steht Gabriele Busmann, Bildungsbüro der Stadt Pulheim, auch telefonisch unter der Rufnummer 02238/808-353 zur Verfügung.

Brauweiler hat einen Schrankenwärter

Brauweiler hat keine Schienen, Brauweiler hat keine Bahn, trotzdem hat Brauweiler einen Schrankenwärter. Seit Montag (10.01.2022) hat Brauweiler einen, nein zwei, Schrankenwärter. Die Busse, die eigentlich auf der Bernhardstr. entlangfahren, die haben jetzt eine eigene Straße von den „Vier Winden“ bis zur Brauweiler Mühle. Auf jeder Seite des jetzt geteerten Feldweges gibt es eine Schranke. Über den Sinn der Schranken kann man streiten. Ein Durchfahrt verboten Verkehrsschild und etwas Menschenverstand – Achtung Gegenverkehr – würden sicherlich ausreichen, aber sei es drum. Jetzt haben die Planer aber die Rechnung ohne die Technik gemacht. Die Schranke und die dazugehörigen Ampeln erkennen die Busse nicht immer und da haben die Planer eine tolle Idee gehabt, Schrankenwärter! Wer das bezahlen muss? Aber eigentlich braucht man die Schrankenwärter auch gar nicht, denn an jeder Schranke ist ein Nummernfeld, so wie an den Schranken so mancher Parkhäuser, mit dessen Hilfe der Busfahrer die Schranke öffnen könnte. Aber die Planer trauen das den Busfahrern nicht zu.
Dann gibt es auch noch ein paar Schönheitsfehler an der „neuen“ Straße. 1. Die Busse dürfen 100 km/h fahren, da die Straße außerhalb der Geschlossenen Ortschaft ist und es keine Geschwindigkeitsschilder gibt. 2. Morgens stehen mehrere Busse vor der Ampel bis über die Kreuzung „Vier Winde“ 3. Auf der neuen Straße sind Fußgänger und Fahrradfahrer (morgens Schüler) unterwegs.

Zahnrad Brauweiler

Hier gibt es das Kursprogramm 2024 1. Halbjahr als Download.

BLOGPARTNER
BLOGPARTNER
VERANSTALTUNGEN
VERANSTALTUNGEN
Wir über uns
Wir über uns
Archive
Kategorien