Buy Local
Buy Local
Wetter
Leider mussten wir das Wetter von Wetter24 entfernen, da es noch kein Widget mit SSL Verschlüsselung gibt.
Abteiführungen
Abteiführungen
Partner Gewinnung
Partner Gewinnung

Archiv für die Kategorie „Energie“

Thermografie-Spaziergang in Pulheim

Mit Wärmebildkamera die Stadt erkunden

Einen abendlichen Thermografie-Spaziergang veranstaltet die Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen gemeinsam mit der Stadt Pulheim am Dienstag, 12. November 2019. Mit einer Wärmebildkamera werden beispielhaft öffentliche Gebäude unterschiedlicher Baujahre thermografisch unter die Lupe genommen werden, um zu zeigen, wo Energieverluste auftreten. Hans-Jürgen Schlimgen, Energieberater der Verbraucherzentrale NRW, erläutert dabei, was die roten, gelben und grünen Flächen bedeuten und gibt nützliche Tipps zu energetischen Sanierungsmaßnahmen.
Treffpunkt für den Spaziergang ist um 17.30 Uhr das Rathaus Pulheim, Alte Kölner Straße 26, Raum 45. Dort wird der Energieberater Schlimgen zunächst einen Vortrag zur Einführung in das Thema Thermografie halten, dann startet der Rundgang durch den Zentralort. Kai Egert von der städtischen Koordinierungsstelle Umweltschutz steht dabei ebenfalls für Fragen zur Verfügung. Die Teilnehmerzahl ist auf zehn Personen begrenzt. Bei Regen oder zu hohen Außentemperaturen kann der Spaziergang nicht stattfinden. Die Teilnahme an dem Spaziergang ist unentgeltlich, eine Anmeldung unter 02238 / 808 468 bis Montag, 11. November 2019, möglich.

Zusätzlich ausführliche Energieberatung möglich
Interessierte, die noch mehr beispielsweise zu den Themen Heizenergie und Sanierung erfahren möchten, können eine ausführliche Energieberatung vereinbaren. Diese findet im Energieberatungsstützpunkt im Rathaus Pulheim regelmäßig zwei Mal im Monat statt, ist aber auch individuell im eigenen Haus der Anfragenden möglich. Termine müssen zuvor vereinbart werden. Anmeldungen werden unter den Telefonnummern 02238 / 808-468 und 0211/33 996 556 oder unter www.verbraucherzentrale.nrw/energieberatung entgegengenommen. Das Beratungsangebot wird gefördert durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie und ist seit Anfang 2019 für Ratsuchende am Stützpunkt Rathaus Pulheim kostenlos.

Klimaschutztag in Pulheim

Der Klimawandel und seine Folgen beschäftigt die Menschen – auch in Pulheim. Welche Möglichkeiten jeder Einzelne hat, um das Klima zu schützen, präsentieren Aussteller und Referenten während des Klimaschutztages. Die Stadt Pulheim lädt für Samstag, 28. September 2019, von 12 Uhr bis 16 Uhr alle Interessierten in und rund um das Rathaus ein, sich aktiv einen Überblick zu verschaffen. Bürgermeister Frank Keppeler wird die Veranstaltung um 13 Uhr offiziell eröffnen.

Von E-Mobilität bis hin zu Kletterpflanzen
Die Besucherinnen und Besucher erhalten nicht nur zahlreiche Informationen unter anderem zu Möglichkeiten, Energie im Alltag einzusparen, Mobilität nachhaltig zu gestalten oder regenerative Energien einzusetzen. Vielmehr können die Gäste beispielsweise selber Pedelecs, Lastenräder und Elektroautos testen, das Fahrrad codieren lassen oder an Bausätzen von Autos und anderen Fahrzeugen mit Solarmodulen basteln und tüfteln. Außerdem verteilt die Stadt Pulheim an alle Interessierten Gutscheine für Kletterpflanzen zur Begrünung von Haus und Grundstück – solange der Vorrat reicht. Zu den Ausstellern gehören lokale Fachfirmen, Verbände, Organisationen und Schulen sowie die Stadt Pulheim. Weitere Informationen unter www.pulheim.de.

Auftaktveranstaltung für das Mobilitätskonzept
Klimaschutz und die Zukunft der Mobilität hängen eng zusammen. Deshalb ist der Klimaschutztag zugleich die offizielle Auftaktveranstaltung für das Mobilitätskonzept, an dem die Bürgerinnen und Bürger sich noch bis zum 30. September 2019 online aktiv beteiligen können. Am Stand des städtischen Mobilitätsmanagers können sie während des Klimaschutztages ihre Anregungen und Ideen zu diesem Thema online abgeben.

Stadtwerke: Unterstützung für Vereine Bürgermeister Keppeler überreicht erste Schecks

Bürgermeister Frank Keppeler überreicht den Scheck der Stadtwerke an den Vorstand der Dansweiler Ortsgemeinschaft e.V.: Volker West (Schriftführer), Ralf Nusch (Vorsitzender des Vorstands) und Hermann Schmitz (geschäftsführender Vorstand). (v.l.n.r.)

Die neue Tischtennisplatte, die Feier zum Vereinsjubiläum oder das Sozialtraining für Grundschüler: In den vergangenen Jahren hat unser Blogpartner die Stadtwerke Pulheim mit ihrer Förderaktion „10 x 500 Euro für Pulheimer Vereine“ konkrete Projekte maßgeblich unterstützt. Jetzt stehen die zehn Vereine fest, die bei der vierten Auflage aus rund 40 Bewerbungen ausgewählt worden sind. Bürgermeister Frank Keppeler, der auch Aufsichtsratsvorsitzender der Stadtwerke ist, hat am vergangenen Wochenende bereits zwei der Schecks überreicht.
„Das ehrenamtliche Engagement der Pulheimerinnen und Pulheimer ist enorm und bereichert unsere Stadt. Ich freue mich sehr, dass die Stadtwerke mit ihrer Förderung diesen Einsatz für unsere Gesellschaft aktiv unterstützen“, sagt Bürgermeister Keppeler. Insgesamt haben die Stadtwerke allein mit dieser Aktion 20.000 Euro für die Vereine vor Ort ausgeschüttet. „Damit helfen wir den vielen Ehrenamtlichen in den Vereinen, konkrete Wünsche, Anschaffungen und Projekte zu ermöglichen. Als lokaler Versorger sehen wir uns in der Pflicht, vor Ort aktiv zu sein“, fügt Harry Gersabeck, Geschäftsführer der Stadtwerke Pulheim, hinzu.
Zu den von einer Jury ausgewählten Vereinen zählt auch die Dansweiler Ortsgemeinschaft e.V., die am Wochenende das traditionelle Lindenplatzfest veranstaltet hat. Zu den Gästen gehörte auch Bürgermeister Keppeler, der für die Ortsgemeinschaft eine Überraschung im Gepäck hatte: Den Scheck in Höhe von 500 € überreichte er an den Vorsitzenden des Vorstands Ralf Nusch, an den geschäftsführenden Vorstand Hermann Schmitz sowie an Volker West, Schriftführer der Ortsgemeinschaft. Der Verein erhält die Förderung für das Engagement rund um das Ehrenmal. Hier sollen unter anderem die Steine ausgebessert und das Holzkreuz restauriert werden.
In Geyen wurde am vergangenen Wochenende ebenfalls gefeiert: Die Pfarreiengemeinschaft Brauweiler, Geyen, Sinthern und die Dorfgemeinschaft Geyen hatten zum Dorf- und Pfarrfest eingeladen. Bürgermeister Keppeler hatte auch hier einen Scheck in Höhe von 500 Euro dabei, den er an Dr. Agnes Becker, Erste Vorsitzende des Orgelbauvereines St. Cornelius Geyen e.V., überreichte. Der Verein sammelt aktiv Spenden, um den Einbau einer neuen – gebrauchten – Orgel in die Pfarrkirche St. Cornelius zu ermöglichen.
Die Projekte der weiteren acht ausgewählten Vereine reichen von sozialen Initiativen über kulturelle Angebote bis hin zur Stärkung der Städtepartnerschaft mit Guidel. Alle Vereine werden in der nächsten Zeit den Scheck feierlich überreicht bekommen.

Die Preisträger und ihre Projekte:

Blaues Kreuz in Deutschland e.V.: Hilfe gegen Alkohol- und Medikamentenmissbrauch
AWO Ortsverein Stommeln: Senioren und Menschen mit Demenz gehören in die Mitte unserer Gesellschaft
Kammeroper Köln – Musiktheater e.V.: Kinder ins Theater
Orgelbauverein St. Cornelius Geyen e.V. : Neue Klänge in St. Cornelius
St. Sebastianus Schützenbruderschaft Brauweiler e.V.: Zuschuss für geplante Anschaffung
Amici di Stommeln Förderverein e.V.: Schüleraustausch
Dansweiler Ortsgemeinschaft e.V.: Restaurierung Ehrenmal Dansweiler
Neue Pulheimer Karnevalsgesellschaft von 1973 e.V.: Beschaffung von Zelten für Veranstaltungen
Verein der Freunde und Förderer des Pulheimer Kinder- und Jugendchores e.V.: Bretagne entdecken – Partnerschaft pflegen: Der Pulheimer Kinder- und Jugendchor in Guidel
Förderverein Rittergut Orr e.V.: Matinee im Herrenhaus

Bewerben Sie sich jetzt um eine von zehn Vereinsspenden

Stadtwerke-Geschäftsführer Jens Batist und Harry Gersabeck (v.l.)

Die Bewerbungsphase für die Vereinsförderaktion „10 x 500 Euro für Pulheimer Vereine“ 2019 ist gestartet. Bereits im vierten Jahr in Folge füllen die Stadtwerke Pulheim zehn Vereinskassen mit einer Spende auf. Bis Sonntag, 23. Juni 2019, können sich Vereine aus allen Ortsteilen Pulheims bewerben.

Ob die Kindertanzgruppe der Karnevalsgesellschaft, der Fußballverein um die Ecke oder eine Initiative mit viel sozialem Engagement – Vereine machen Pulheim lebenswert und prägen in einem besonderen Maße das Miteinander. „Wir wollen Vereine und Initiativen dabei unterstützen, geplante Projekte oder notwendige Anschaffungen zu ermöglichen – für uns eine Herzensangelegenheit“, sagt Harry Gersabeck, Geschäftsführer der Stadtwerke Pulheim, über die Spendenaktion. „Auch Bewerber aus den Vorjahren sollten erneut mitmachen. Die Chancen stehen nicht schlecht.“

Nach dem Teilnahmeschluss wählt eine Jury zehn Sieger aus.

„Wir können tagtäglich erleben, dass sich Menschen mit viel Leidenschaft und Herzblut ehrenamtlich in den Pulheimer Vereinen engagieren“, sagt Stadtwerke-Geschäftsführer Jens Batist. „Dieses Engagement möchten wir als Stadtwerke weiter fördern, wie schon in den vergangenen drei Jahren.“

Weitere Informationen zur Aktion „10 x 500 Euro für Pulheimer Vereine“ finden Sie im Internet unter www.stadtwerke-pulheim.de/vereinssponsoring. Pro Verein darf nur eine Bewerbung von einer vertretungsberechtigten Person eingehen.

Schülerinnen und Schüler engagieren sich für Klimaschutz

Kürzlich haben sich 80 Schülerinnen und Schüler des Abtei-Gymnasiums Brauweiler zum Workshop „AGB for Future“ getroffen. Ziel der Initiative ist es, Ideen zu entwickeln und Aktionen zu planen, wie im Schulzentrum die Anliegen von „fridays for future“ unterstützt werden können, ohne dabei Unterricht ausfallen zu lassen.
Die Schülerinnen und Schüler haben großes Interesse, sich für den Klimaschutz einzusetzen und damit etwas für ihre Zukunft zu tun. Organisiert worden ist der Workshop vom SV-Vorstand. Lehrerinnen und -Lehrer sowie Schulleiter Martin Sina haben die Veranstaltung moderiert. Als Gast hat der Klimaschutzmanager der Stadtverwaltung Pulheim, Dr. Matthias Thienemann, teilgenommen.
Vielfältige Vorschläge sind gesammelt worden. Die Ideen reichten dabei von digitalen Arbeitsblättern zur Papiervermeidung, über die Einrichtung einer Umwelt AG, bis hin zur Errichtung von Insektenhotels auf dem Schulgelände oder der Installation einer Photovoltaikanlage auf dem Dach des Schulgebäudes. (Vorrang hat wohl erst einmal die Renovierung des Schulgebäudes (anm. der. Red.))
Der Workshop ist keine Einzelaktion. Weitere Termine der Initiative „AGB for Future“ sind in der Folge bereits durchgeführt worden, um Ideen zu konkretisieren und mögliche Umsetzungen zu organisieren.

Earth Hour: Eine Stunde Licht aus

Alle Pulheimerinnen und Pulheimer sind zur Teilnahme an der Earth Hour am Samstag, 30. März, 20.30 bis 21.30 Uhr, aufgerufen. Nachdem die Stadt in den Jahren 2017 und 2018 auf Anregung eines Schülers aus Sinnersdorf erfolgreich teilgenommen hatte, sollen in 2019 ebenfalls wieder alle nicht unbedingt benötigten Lichtquellen für eine Stunde ausgehen. Jeder kann an dieser Aktion teilnehmen und einen Beitrag zur Vermeidung von CO2-Emissionen und damit zum Klimaschutz leisten. Die erste Earth Hour fand am 31. März 2007 statt. Sie entstand aus einer Kampagne des WWF Australia. Ihr Ziel war es, die CO2-Emissionen der größten australischen Stadt Sydney innerhalb eines Jahres um fünf Prozent zu reduzieren. 2008 entwickelte sich die Earth Hour zu einem globalen Ereignis, das von da an jedes Jahr Ende März durchgeführt wurde. Im vergangenen Jahr beteiligten sich rund um den Globus tausende Städte an der Aktion. In Deutschland gab es 2018 mit fast 400 teilnehmenden Kommunen einen neuen Rekord. Weltweit verschwanden über 7000 Wahrzeichen in mehr als 180 Ländern im Dunkeln
In diesem Zusammenhang wird daraufhin gewiesen, dass die Beleuchtung, die am Abend und in den Nachtstunden auf öffentlichen Wegen, Straßen und Plätzen für Licht sorgt, aus Sicherheitsgründen nicht ausgeschaltet werden darf.

„Bau- & Wohnträume“ in Pulheim

Am Samstag und Sonntag, 16. und 17. März, öffnen sich in Pulheim wieder die Türen des Kultur- und Medienzentrums für die beliebte Publikumsmesse „Bau- & Wohnträume“. Die größte Baumesse im Rhein-Erft-Kreis zeigt alles, was in Sachen Grundstück, Bauen, Modernisieren, Einbruchschutz, Einrichten und Energiesparen möglich und aktuell ist. Von der Planung, über die Finanzierung, bis hin zum Einzug präsentieren eine Vielzahl von Ausstellern Ideen und Innovationen für jede Zielgruppe.
Die Veranstaltung ist am Samstag, 16. März, 10 Uhr bis 17 Uhr, und am Sonntag, 17. März, 11 Uhr bis 17 Uhr, geöffnet. Der Eintritt ist wie in den vergangenen Jahren für die ganze Familie frei!
Im Jahr 2000 hat die Pro Forum GmbH als Veranstalter gemeinsam mit zahlreichen namhaften Unternehmen aus der Region zum ersten Mal zur Baumesse in Pulheim eingeladen. Demzufolge öffnet die Veranstaltung in diesem Jahr zum 19. Mal ihre Pforten. Mit ihren Themen bewegt sie sich in diesem Jahr unter der Überschrift „Inspirationen für Ihr Zuhause“ stets am Puls der Zeit und schafft für die Besucher einen Überblick zu aktuellen Trends rund ums Haus. Die Schwerpunkte der Veranstaltung liegen in der Fachkompetenz und der individuellen Beratung. Die zahlreichen Aussteller bringen vielfältige Angebote und noch mehr Wissen mit, um die Besucherinnen und Besucher umfassend zu informieren. Die Stadtverwaltung Pulheim ist mit einem eigenen Stand vertreten und berät zum Thema Klimaschutz. Begleitet wird die Baumesse von interessanten Fachvorträgen. Weitere Informationen erteilt die Pro Forum GmbH, Telefon 02271/980800, Internet www.bautage.com, E-Mail info@proforumgmbh.de.

Energieberatung im Rathaus

Die nächste Energieberatung im Rathaus Pulheim findet am Dienstag, 12. März, 15 bis 18 Uhr, statt. Wer den Bau eines energiesparenden Hauses plant, seine eigene vier Wände mit Blick auf Energieeinsparung sanieren oder in der Wohnung ganz einfach Energie und Geld sparen will, für den gibt es eine anbieterunabhängige und kompetente Anlaufstelle. Die Verbraucherzentrale NRW bietet Beratung in Energiefragen an. Energieberater, Dipl.-Ing. Hans-Jürgen Schlimgen, berät einmal monatlich Baufamilien, Althausbesitzer und Mieter. Diese Basis-Energieberatung der Verbraucherzentrale ist kostenlos. Terminvereinbarungen (vorheriger Anmeldung) sind über die Koordinierungsstelle Umweltschutz, Kai Egert, Rathaus, Telefon 02238/ 808 468, E-Mail kai.egert@pulheim.de, möglich.

Energiedetektive der Barbara-Schule legen Jahresbericht 2018 vor

Schulleiterin Ruth Klein, und ihre Vorgängerin, Hiltrud Becker, stellten sich gemeinsam mit den engagierten Kindern und Bürgermeister Foto: Stadt Pulheim – Frank Keppeler zu einem Erinnerungsfoto im Ratssaal auf.

Schülerinnen und Schüler im Interesse des Umweltschutzes aktiv

Ihre erfolgreiche Arbeit als Energiedetektive haben kürzlich 26 engagierte Schülerinnen und Schüler der Barbara-Grundschule Bürgermeister Frank Keppeler bei einem Besuch im Rathaus vorgestellt. Bereits seit vielen Jahren sind die Kinder im Interesse des Umweltschutzes unermüdlich im Einsatz. Die aktuellen Energiedetektive aus der Eichhörnchen-Klasse (3. Klasse) sind von der Vorgängerklasse in die Arbeit eingeführt worden. Unterstützt werden sie bei der Durchführung ihrer Aufgaben von ihrer Klassenlehrerin und Schulleiterin, Ruth Klein, der ehemaligen Schulleiterin Hiltrud Becker und von ihrem Hausmeister Lorenz Becker. Finja und Jesper sind zu Projektsprechern bestimmt worden. Im Jahr 2018 haben die Kinder regelmäßig die Strom-, Gas- und Wasserzähler abgelesen. Dafür gehen jeweils vier Kinder monatlich mit einem Erwachsenen zu den Zählern, lesen die Zahlen ab und tragen sie in eine Tabelle ein. Im vergangenen Jahr ist infolge von Baumaßnahmen und eines Wasserschadens sehr viel Energie verbraucht worden. Die Räume mussten getrocknet werden. Ihr Energieprojekt stellen die Eichhörnchen auch anderen Klassen vor. Bei der Jubiläumsfeier aus Anlass des 20-jährigen Bestehens der Lokalen Agenda haben sie Energielieder vorgetragen und Windräder gebastelt. Die von ihnen entwickelten Solarmobile können bei Sonnenschein selbständig fahren. Intensiv kümmern sie sich um die Sauberkeit rund um den Pulheimer Bach.
Bürgermeister Frank Keppeler zeigte sich tief beeindruckt: „Ich freue mich, wie intensiv und nachhaltig ihr euch für das Energieprojekt einsetzt. Das gesparte Geld beim Strom-, Gas- und Wasserverbrauch kann für andere Zwecke verwendet werden. Durch euren nachhaltigen Einsatz kann der Energieverbrauch in eurer Schule zum Teil erheblich gesenkt werden.“ Vor dem Rückweg in die Schule sangen die Jungen und Mädchen zwei fröhliche Umweltlieder: Ich bin der Baum vor deinem Haus und Schneewittchen und die sieben Zwerge.

Energieberatung im Rathaus Pulheim

Termine 2019

Wer den Bau eines energiesparenden Hauses plant, seine eigene vier Wände mit Blick auf Energieeinsparung sanieren oder in der Wohnung ganz einfach Energie und Geld sparen will, für den gibt es auch im Jahr 2019 im Rathaus Pulheim eine anbieterunabhängige und kompetente Anlaufstelle. Die Verbraucherzentrale NRW bietet Beratung in Energiefragen an. Energieberater, Dipl.-Ing. Hans-Jürgen Schlimgen, berät einmal monatlich donnerstagnachmittags von 15 Uhr bis 18 Uhr, Baufamilien, Althausbesitzer und Mieter. Diese Basis-Energieberatung der Verbraucherzentrale ist seit dem 1. Januar 2019 kostenlos.
Folgende Termine werden im Jahr 2019 angeboten:
Donnerstag, 21. Februar (Raum 48), Donnerstag, 28. März (Raum 48), Donnerstag, 11. April (Raum 48), Donnerstag, 16. Mai (Raum 47), Donnerstag, 13. Juni (Raum 48), Donnerstag, 15. August (Raum 48), Donnerstag, 26. September, Donnerstag, 10. Oktober, Donnerstag, 14. November und schließlich Donnerstag, 12. Dezember.
Terminvereinbarungen sind über die Koordinierungsstelle Umweltschutz, Kai Egert, Telefon 02238/808468, oder E-Mail kai.egert@pulheim.de , Rathaus, Zimmer 225, möglich.
Bei der Beratung stehen drei Ziele im Mittelpunkt:
– Bausubstanz erhalten, Wohnkomfort steigern und den Energieverbrauch senken – sowohl im Neu- und im Altbau und in der Mietwohnung.
– Auswahl des Heizsystems, die Wärmedämmung vom Keller bis zum Dach.
– Möglichkeiten zur Nutzung der Sonnenenergie oder energiesparendes Lüften.

Zahnrad Brauweiler

Hier gibt es das Kursprogramm 2019 2. Halbjahr als Download.

BLOGPARTNER
BLOGPARTNER
VERANSTALTUNGEN
VERANSTALTUNGEN
Wir über uns
Wir über uns
Kategorien