Neue Kommentare
Buy Local
Buy Local
Wetter
Leider mussten wir das Wetter von Wetter24 entfernen, da es noch kein Widget mit SSL Verschlüsselung gibt.
Abteiführungen
Abteiführungen
Partner Gewinnung
Partner Gewinnung

Archiv für Juni 2020

Motorradfahrer nach Sturz schwer verletzt

(ots) – Am Donnerstagmorgen (25. Juni) ist auf der Venloer Straße ein 36-jähriger Motorradfahrer zu Fall gekommen, wodurch er schwer verletzt wurde.

Der 36-Jährige fuhr gegen 07:45 Uhr auf der Venloer Straße in Richtung Stommeln. Als er eine Tankstellen-Ausfahrt passierte, nahm ihm eigenen Angaben zufolge ein 29-jähriger Autofahrer die Vorfahrt. Aus dem Grund bremste der Motorradfahrer stark ab, verlor dabei die Kontrolle über sein Zweirad und kam zu Fall. Zu einer Berührung der Fahrzeuge kam es nicht. Rettungskräfte brachten den schwer verletzten Mann in ein Krankenhaus. Das Motorrad verblieb verschlossen auf einem Parkplatz in der Nähe des Unfallortes. Die Ermittlungen des Verkehrskommissariats zum Unfallhergang dauern an. (nh)

Kaffee Klatsch mit Karin Oehl und Igel

Der Kaffee Klatsch mit Karin Oehl und Manuel Zeh. Und wenn man mit Karin Oehl spricht, dann geht es um Tiere, genau genommen um Igel. Karin Oehl erklärt Manuel alles über die Aufzucht und das Leben der Igel und was man alles nicht machen darf. Den Kaffee Klatsch gibt es wie immer aus Antenne Pulheim 97,2 MHz am Freitag um 19 Uhr und in der Wiederholung am Sonntag um 14 Uhr.

Sina Schuppik zur neuen Beigeordneten gewählt

Die Ratsmitglieder haben in ihrer Sitzung am 23. Juni 2020 Sina Schuppik mehrheitlich gegen die Stimmen der CDU Fraktion zur neuen Beigeordneten der Stadt Pulheim gewählt. Bürgermeister Keppeler hat sich enthalten. Das Dezernat II mit rund 450 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter umfasst das Amt für öffentliche Ordnung einschließlich Feuer- und Rettungsdienst/Katastrophenschutz, das Standesamt, das Schulverwaltungs-, Kultur- und Sportamt, das Sozialamt sowie das Jugendamt einschließlich des Beratungszentrums und der zwölf städtischen Kindertageseinrichtungen.
Die 34-Jährige absolvierte nach dem Abitur ein Studium der Rechtswissenschaften an der Universität zu Köln, das sie 2011 mit dem Ersten Juristischen Staatsexamen abschloss. Nach ihrem Rechtsreferendariat mit Stationen beim Amtsgericht Kerpen, bei der Staatsanwaltschaft Köln, beim Universitätsklinikum Köln, bei einer Rechtsanwaltskanzlei in Köln sowie beim Bundeskriminalamt in Wiesbaden legte sie 2014 das Zweite Juristische Staatsexamen ab. Als Volljuristin war die gebürtige Kölnerin zunächst in der Rechtsbehelfsstelle im Bereich SGB II bei der Bundesagentur für Arbeit, Jobcenter Köln, tätig, bevor sie 2015 als juristische Referentin und Syndikusrechtsanwältin in das Generalvikariat des Erzbistums Köln wechselte. In dieser Funktion ist sie seitdem für die rechtlichen Angelegenheiten des Erzbistums als Schulträger zuständig.

Abtei-Freundeskreis: Neustart mit „Sommerkonzerten“

Zum ersten Mal muss der Freundeskreis Abtei Brauweiler seine renommierte Konzertreihe CLASSIC NIGHTS absagen. Auch zahlreiche andere Kulturangebote des ersten Halbjahres fielen der Corona-Pandemie zum Opfer. Nun aber startet der Freundeskreis am 2. Juli mit einer Reihe attraktiver “Sommerkonzerte in der Abtei Brauweiler“ – wenn auch unter ganz besonderen Bedingungen: Es gelten die coronabedingten Hygiene- und Abstandsregeln, es werden weniger Besucher als üblich teilnehmen können, dafür jedoch werden bestimmte Veranstaltungen per Live-Streaming im Internet übertragen.

Ein Schwerpunkt sind drei Orgelkonzerte in der Abteikirche Brauweiler. Am 9. und 10. September ist Olivier Latry, Organist an der Kathedrale Notre-Dame de Paris, zu Gast, während am 16. Juli Vincent Heitzer, Kantor an der Basilika St. Aposteln, Köln, einen Konzertabend gestaltet. Für den 13. August lädt der Verein zur Orgelnacht unter dem Thema „Orgel grenzenlos“ ein. Die tschechische Organistin KATTA, der Venezianer Nicolò Sari und der Kölner Matthias Haarmann werden Kostproben Ihres Könnens geben. Drei weitere Konzerte spannen einen Bogen von Renaissance- und Barockmusik mit dem Duo Parnasse Musical über Kammermusik von Beethoven mit Tina Teubner, Stephan Picard und Ben Süverkrüp bis hin zum Swing aus dem alten Europa mit den Hot Club Harmonists. Den Abschluss des Sommerprogramms bildet ein Konzert des Kammerensembles des Neuen Rheinischen Kammerorchesters unter der Leitung von Michael Utz.

„Mit unserem Sommerprogramm wollen wir ein deutliches Zeichen setzen, dass der Freundeskreis auch unter schwierigen Bedingungen ein außergewöhnliches kulturelles Angebot bereitstellt. Zugleich wollen wir die Künstlerinnen und Künstler unterstützen, die derzeit vehement unter der Krise leiden“, betont Prof. Jürgen Rüttgers, Vorsitzender des Freundeskreises Abtei Brauweiler.

Nach dem Ende des Sommers wird der Freundeskreis bis zum Jahresende sieben weitere Veranstaltungen ausrichten, darunter Konzerte, eine Kunstausstellung und eine Lesung mit der aus Brauweiler stammenden Autorin Isabel Bogdan.

Das gesamte Programm des Freundeskreises kann auf der Internetseite des Vereins abgerufen werden: www.abtei-brauweiler.de. Dort finden sich auch Hinweise auf Kartenreservierungen, die coronabedingten Rahmenbedingungen der Teilnahme und die Termine der Livestreaming-Übertragungen. Für alle Rückfragen steht die Geschäftsstelle des Freundeskreises unter der Telefonnummer 02234 – 9854-240 Mo-Do von 9:30 -12:00 Interessierten zur Verfügung.

Donatusstraße: Halbseitige Sperrung

Die Donatusstraße in Pulheim wird von Mittwoch, 1. Juli, bis Freitag, 3. Juli 2020, halbseitig gesperrt. Dort wird ein Gasanschluss für einen Neubau verlegt. Da die Leitung quer unter der Straße hindurchführt, sind zwei halbseitige Aufbrüche erforderlich. Deshalb wird der Verkehr als Einbahnstraße von der Bonnstraße kommend durch die Donatusstraße geführt. Die Abfahrt aus dem Industriegebiet erfolgt über die Chryslerstraße.

Geyen/Sinthern: „Aus Asche wird Kunstrasen“

Die Arbeiten für den neuen, städtischen Kunstrasenplatz in Geyen/Sinthern haben begonnen. Für rund 800.000 Euro entsteht bis Herbst 2020 ein modernes Spielfeld, auf dem unter anderem die Mannschaften des SC Germania 1932 Geyen e. V., die Grundschulkinder der GGS Sinthern-Geyen und die Kinder der Kita „Kleine Strolche“ trainieren können.
Nachdem Anfang der Woche bereits die ersten Bagger angerückt sind, haben Bürgermeister Frank Keppeler, Patrick Gartmann (3.v.l.), Vorsitzender des SC Germania 1932 Geyen sowie Jugendleiter Dennis Frere (vorne), Jan Funcke (1.v.r.), Strabag Sportstättenbau GmbH, sowie Ulrich Vennegeerts (2.v.l.), Ingenieurbüro Vennegeerts, heute mit dem ersten Spatenstich die Bauphase offiziell gestartet. „Mit diesem Kunstrasenplatz sorgt die Stadt Pulheim für einen attraktiven und modernen Trainingsort, der auf Fußballerinnen und Fußballer eine große Anziehungskraft ausüben wird“, sagt Frank Keppeler. Nach dem Abtragen des alten Aschebelags wird ein rein sandverfüllter Kunstrasenbelag ohne Einsatz von Mikroplastik verlegt. Im Herbst 2020 soll der Platz dann übergeben werden.
Ebenfalls gestartet ist die Ausschreibung der Planerleistung für den Bau eines neuen Kunstrasenplatzes in Sinnersdorf, bei dem auch auf den Einsatz von Mikroplastik als Füllstoff verzichtet wird. Die Planungen sollen bis Ende 2020 abgeschlossen und im kommenden Jahr dem Ausschuss für Liegenschaften und Hochbau vorgestellt werden. Die Fertigstellung ist für das Jahr 2021 geplant.

Ehrenlauf um die Abtei

Am 21. Juni 2020 sollte eigentlich der traditionsreiche GVG Abteilauf in Brauweiler zum 15. Mal rundum den historischen Stadtkern stattfinden. Doch aufgrund der bundesweiten Einschränkungen durch das grassierende COVID-19-Virus und der damit verbundenen, unbedingt einzuhaltenden Vorsichtsmaßnahmen bzgl. Menschenansammlungen jeder Art, wurde letztlich der 31. Oktober 2020 als adäquater Ersatztermin für den diesjährigen Abteilauf festgelegt.

Der GVG Abteilauf Brauweiler wird damit in diesem besonderen Jahr 2020 als „Halloween-Edition“ in die Historie der Veranstaltung eingehen. Dem Thema angemessen werden die verschiedenen Laufdisziplinen vom Nachmittag an bis in die Dämmerung stattfinden und rundum die Laufstrecke im beleuchteten Abteipark schaurig-schön mit Fackeln, einem gruseligen Kostümlauf sowie passender Kinderanimation ergänzt. Viele Laufbegeisterte aus der Region freuen sich nun gemeinsam mit dem bunt gemischten Läufer*innenfeld auf dem Rundkurs starten zu können.

Um den Lauf am eigentlich geplanten Termin zu würdigen, fand dem Abteilauf zu Ehren am Sonntag ein spontan durch den Lauftreff des TuS Brauweiler initiierter Trainingslauf auf der Wettkampfstrecke statt. Eine Gruppe von passionierten Sportler*innen lief stellvertretend für alle bereits gemeldeten Teilnehmer*innen des GVG Abteilaufs unter Einhaltung der Abstandsregelung um die Abtei und steigerte somit die Vorfreude auf die gruselige „Halloween-Edition“ in knapp vier Monaten.

„Da es nun durch die gesetzlichen Lockerungen wieder möglich ist einen solchen Ehrenlauf kurzfristig ins Leben zu rufen und am eigentlichen Termin des Abteilaufs stattfinden zu lassen, unterstützen wir diese Idee sehr gern und nehmen ebenso als Läufer*innen teil. Außerdem freuen wir uns auf eine ganz besondere und außergewöhnliche Laufveranstaltung am 31. Oktober, die unter dem Halloween-Motto definitiv ein absolutes Highlight in der Historie des Abteilaufs darstellen wird“, so Sven Frese von König Event Marketing.

Kind nach Verkehrsunfall verletzt zurückgelassen

(ots) – Der Vater einer 15-jährigen Jugendlichen erfuhr am Donnerstagmorgen (18. Juni) von einem Verkehrsunfall, bei dem ein Autofahrer sich nur kurz um seine leicht verletzte Tochter kümmerte. Die Polizei ist auf der Suche nach ihm, um den Unfall rekonstruieren zu können.

Auf dem Weg zur Schule fuhr die 15-Jährige mit ihrem Fahrrad um 07:15 Uhr am Kreisverkehr Brauweiler Straße (L91)/Römerhofallee in Königsdorf gegen ein aus Richtung Brunnenallee kommendes Auto. Dabei erlitt die Jugendliche leichte Verletzungen. Am Fahrrad entstand Sachschaden. Der Fahrer des Wagens stieg nach Angaben der 15-Jährigen aus und erkundigte sich kurz nach ihrem Wohlbefinden und überprüfte sein Fahrzeug auf etwaige Schäden. Im Anschluss fuhr der Mann davon, ohne sich weiter um die Verletzte zu kümmern. Die Schülerin setzte ihre Fahrt in Richtung Schule fort und erst dort erfuhr man von dem Verkehrsunfall.

Der erziehungsberechtigte Vater holte seine Tochter später von der Schule ab und begab sich mit ihr selbständig in ärztliche Behandlung.

Das Verkehrskommissariat in Hürth bittet den Fahrer des Wagens, der an der besagten Kreuzung am Morgen einen Verkehrsunfall gehabt hat, sich umgehend unter Telefon 02233 52-0 zu melden.

Er soll etwa 40 bis 50 Jahre alt und von schlanker Statur gewesen sein. Er trug ein kariertes Hemd und eine Brille. Bei dem von ihm benutzten Wagen handelt es sich um einen grauen Kombi unbekannter Marke.

Die Polizei weist darauf hin, dass bei Verkehrsunfällen mit Kindern oder Jugendlichen stets die Rettungskräfte, die Polizei und (wenn möglich) auch die Erziehungsberechtigten vom Unfallbeteiligten zu informieren sind. Oftmals äußern sich Kinder und Jugendliche nicht oder nur spärlich am Unfallort. Sie schämen sich und geben dabei an, dass es ihnen gut ginge und sie nicht verletzt seien. (bm)

Pilotprojekt zur Lernbegleitung benachteiligter Kinder gestartet

SanSa – Schule anders – nachhaltig Schwierigkeiten angehen

Das Kommunale Integrationszentrum des Rhein-Erft-Kreises (KI) hat das Pilotprojekt „SanSa – Schule anders – nachhaltig Schwierigkeiten angehen“ entwickelt und in Kooperation mit dem Bildungsbüro der Stadt Pulheim umgesetzt. Das Projekt unterstützt seit Anfang Juni 2020 insgesamt 44 Pulheimer Schülerinnen und Schüler mit und ohne Migrationshintergrund dabei, ihre schulischen Aufgaben in Zeiten der Corona-Pandemie strukturiert und erfolgreich zu bearbeiten.
„Homeschooling und Distanzlernen stellen für einige Kinder und ihre Familien eine besonders große Hürde dar, denn beengte Wohnverhältnisse, kein verfügbarer Computer und kein Internet erschweren das Lernen zuhause“, weiß Gabriele Busmann vom Bildungsbüro der Stadt Pulheim. „Bei zugewanderten Schülerinnen und Schülern kann hinzukommen, dass ihre Deutschkenntnisse noch nicht ausreichen, um die schriftlichen Aufgaben alleine verstehen und bearbeiten zu können. Wenn dann die Eltern aufgrund geringer Schulbildung oder fehlender Sprachkenntnisse nicht unterstützen können, kommen diese Kinder beim Distanzunterricht oft nicht mehr mit“, fügt sie hinzu.
Um auch diesen Kindern weiterhin gute Bildungschancen zu ermöglichen und sie lernbegleitend zu unterstützen, wurde kurzfristig das Projekt „SanSa – Schule anders – Nachhaltig Schwierigkeiten angehen“ ins Leben gerufen. Die Unterstützung findet – unter Beachtung der gültigen Hygienevorschriften und Abstandsregeln – bis zu den Sommerferien an drei Standorten in Pulheim und Brauweiler jeweils vormittags für zwei Stunden in kleinen, achtköpfigen Gruppen statt. Angeleitet werden die Schülerinnen und Schüler durch eine Fachkraft. Drucker und PCs stehen zur Verfügung.
Träger des Projektes ist der Rhein-Erft-Kreis – wobei die Maßnahme gemeinsam mit dem Bildungsbüro der Stadt Pulheim umgesetzt wird. Vorab wurde an den Pulheimer Schulen der Bedarf ermittelt. Anschließend wurden die Lerngruppen zusammengesetzt und koordiniert, die jeweils von einer Lernbegleiterin beziehungsweise einem Lernbegleiter betreut werden. Mit der Caritas Jugendeinrichtung POGO, dem evka-Familienzentrum und dem Lotsenpunkt Brauweiler hat das Bildungsbüro Kooperationspartner gefunden, die kostenlos Räumlichkeiten für das Unterstützungsangebot zur Verfügung stellen.

Das Projekt endet zunächst mit Beginn der Sommerferien, bei weiterbestehendem Bedarf ist eine Fortsetzung nicht ausgeschlossen.

Prof. Dr. Wortmann Bürgermeisterkandidat der FDP Pulheim

(PM – FDP Pulheim) – Mit großer Mehrheit wählten die Liberalen auf ihrem außerordentlichen Parteitag Prof. Dr. Martin Wortmann zum Bürgermeisterkandidaten. „Pulheim braucht eine starke Verwaltung, eine starke Bildung und starke Vereine“, so Wortmann. Darin sind sich die Liberalen einig und haben gleichzeitig das Wahlprogramm 2020 verabschiedet.

Verwaltung, Bildung und Vereine, diese Themen hat die Koalition aus CDU und Grünen mit der Verwaltungsspitze unter Bürgermeister Keppeler nicht in den Griff bekommen, so die FDP Pulheim. Zunehmend werden Projekte in die Zukunft geschoben, die Schulzentren sind veraltet, die digitale Infrastruktur ist ungenügend, das Ehrenamt und privates Engagement vernachlässigt. „Es wird Zeit, dass die Verwaltung effektiv und effizient aufgestellt wird“, betont Wortmann. „Das ist eine Führungsaufgabe.“

Wortmann ist 1999 mit seiner Familie nach Pulheim gezogen und hat erlebt, wie sich Pulheim mit Hilfe der Liberalen zu einer attraktiven und familienfreundlichen Stadt entwickelt hat. Diese Errungenschaften sieht er gefährdet. Schwarz/Grün hat keine Zeichen für die Zukunft Pulheims gesetzt. Die Planungen für das Schulzentrum gehen ins Leere. Die veranschlagten Gelder reichen nicht aus, um nachhaltige Sanierungen durchzuführen, so sagt es die FDP Pulheim weiter. Wortmann fordert daher den Neubau des Schulzentrums Pulheim. „Wie Schwarz/Grün private Initiativen wie die Kammeroper sieht, haben wir erlebt: Kaum Unterstützung, ablehnendes Verhalten. Leider gilt das auch für die Vereine, die keine betreuende Unterstützung durch die Stadt erhalten. Und letztendlich, wo bleibt die digitale Infrastruktur für die Schulen, für die Verwaltung, für die Stadt?“, so Wortmann weiter.

Zahnrad Brauweiler

Hier gibt es das Kursprogramm 2020 2. Halbjahr als Download.

BLOGPARTNER
BLOGPARTNER
VERANSTALTUNGEN
VERANSTALTUNGEN
Wir über uns
Wir über uns
Kategorien