Buy Local
Buy Local
Wetter
Leider mussten wir das Wetter von Wetter24 entfernen, da es noch kein Widget mit SSL Verschlüsselung gibt.
Abteiführungen
Abteiführungen
Partner Gewinnung
Partner Gewinnung

Archiv für die Kategorie „Ehrenamt“

Europawahlen – Wahlhelfer gesucht

Für die Europawahlen am Sonntag, 26. Mai, sucht die Stadtverwaltung Pulheim ehrenamtliche Wahlhelferinnen und Wahlhelfer. Für den Einsatz wird ein Erfrischungsgeld in Höhe von 40 Euro bezahlt. Wer mitmachen möchte, meldet sich bei Andreas Müller-Beyreiss, Rathaus-Center, Alte Kölner Straße, Telefon 02238/ 808 369,
E-Mail andreas.mueller-beyreiss@pulheim.de.

Reinigungsaktion der Großen Laache

Zum 36. Mal wird zum Frühjahrsputz im Naturschutzgebiet „Große Laache“ am Samstag nach Karneval aufgerufen. Wir würden uns sehr freuen, wenn auch am 09.03.2019 um 14:00 Uhr wieder viele Mitbürger zum Treffpunkt an der Randkanalbrücke/Industriestraße kommen, um das Naturschutzgebiet von Unrat zu befreien. Sammelutensilien stellt der städtische Bauhof zur Verfügung; je höher die Beteiligung, desto mehr Spaß macht die Aktion. Im Anschluss sind die Helferinnen und Helfer ins Eiscafé „La Luna“ eingeladen.

Kreisverkehrsgestaltung in der Stadt Pulheim – Wer hat Interesse an der Übernahme einer Patenschaft?

Wer hat Interesse an der Übernahme einer Patenschaft für eine der zahlreichen Kreisverkehrsanlagen im Pulheimer Stadtgebiet? Mit der Patenschaft verbunden sind
die gärtnerische und optische Gestaltung und die anschließende Pflege der Kreisel. Firmen und Betriebe, Garten- und Landschaftsbauer, Dorf- oder Vereinsgemeinschaften, Gruppen und Initiativen können sich hier einbringen. Mit ihrem Einsatz tragen sie zur Verschönerung der Stadt, ihres Ortes oder ihres Wohnumfeldes bei. Wer mitmacht, kann auf „seinem“ Kreisel mit einem kleinen Schild für sich werben bzw. auf sich aufmerksam machen.

Ziel der Stadtverwaltung ist es, in Zusammenarbeit mit der Bürgerschaft eine gestalterische Verbesserung der wichtigen und zentral gelegenen Verkehrsanlagen zu erreichen. In Absprache mit dem städtischen Tiefbauamt können die Kreisel individuell gestaltet werden. Die Bestimmungen der Straßenverkehrsordnung müssen dabei beachtet werden.

Wer Interesse an der Übernahme einer Patenschaft hat, wendet sich an das Tiefbauamt,
Olaf Kleine-Erwig, Telefon 02238/808266, oder E-Mail olaf.kleine-erwig@pulheim.de.

Karnevalistisch-Kölscher Karneval

Der AWO Ortsverein Stommeln hatte wieder einmal eingeladen und viele waren zum karnevalistisch-kölschen Nachmittag in die Einrichtung in der Hauptstraße gekommen. Ob Jecke Höhner, Löstije Ströpp oder Stommelner Dreigestirn – wenn die Vorsitzende Beate Wallraff ruft, wollen alle dabei sein. Als Überraschungsgast lud Ex-Höhner-Keyboarder Peter Werner zum Mitsingen ein und alle sangen ausgelassen mit. Beate Wallraff bedankte sich schließlich bei allen Helferinnen und Helfern sowie fröhlichen Gästen mit einem großen Dankeschön: „Ihr seid ganz einfach spitze!“

Arbeiten am Vorteich Große Laache haben planmäßig begonnen

Mit der Wasserumleitung haben die Arbeiten zur Erneuerung des maroden Überlaufbauwerkes, am Ende des Vorteichs Große Laache begonnen. Das vor zwei Jahren hierzu errichtete Dammbalkenwehr sperrt jetzt den Bachlauf ab (Bild). Das Bachwasser wird für die Dauer der Arbeiten über einen ebenfalls hierzu angelegten Umleitungsgraben am Vorteich Große Laache vorbeigeleitet. Der Bachverband rechnet je nach Wetterlage damit, dass in wenigen Tagen der Vorteich trocken liegen wird. Fische werden in die Große Laache umgesetzt.
Nach dem Abtrocknen wird rund um das marode Überlaufbauwerk ein sicherer Arbeitsraum geschaffen, um die undichten Holzbohlen zu ziehen und ein standsicheres Fundament für das neue Überlaufbauwerk zu schaffen.
Die Arbeiten sollen Ende Februar abgeschlossen sein.

Sternsingerinnen und Sternsinger bringen den Segen für das Rathaus

Eine Abordnung von Sternsingerinnen und Sternsingern aus Brauweiler, Pulheim und Stommeln hat Bürgermeister Frank Keppeler im Rathaus empfangen.

Kinder sammeln Spenden für Peru und weltweit

Zum 61. Mal sind in diesem Jahr bundesweit die Sternsinger unterwegs. „Segen bringen. Segen sein. Wir gehören zusammen – in Peru und weltweit“ lautet das Motto der aktuellen Aktion, bei der in allen 27 deutschen Bistümern rund 300.000 Kinder in die Gewänder der Heiligen Drei Könige schlüpfen. Auch in der Stadt Pulheim gehen die Sternsinger mit ihren Sammelbüchsen von Haus zu Haus. Die mehr als 200 Kinder haben Kreide und Aufkleber dabei, um die Segensbitte 20+C+M+B+19 „Christus Mansionem Benedict“ (Christus segne dieses Haus) an die Haustüre zu schreiben oder aufzukleben.
10 junge Sternsingerinnen und Sternsinger aus den katholischen Pfarrgemeinden
St. Nikolaus Brauweiler, St. Kosmas und Damian Pulheim und St. Martinus Stommeln haben bei ihrem Rundgang das Rathaus besucht. Begleitet wurden sie vom Pulheimer Pfarrer Thomas Kuhl und engagierten erwachsenen Helferinnen und Helfern.
Bürgermeister Frank Keppeler freute sich über den Besuch und lobte die Kinder für ihren wichtigen Einsatz: „Das Dreikönigssingen ist die weltweit größte Solidaritätsaktion, bei der sich Kinder für Kinder in Not engagieren. Ich danke allen, die mitmachen und die Jungen und Mädchen auf ihren Wegen durch die Stadt begleiten.“
Die Kinder bedankten sich für die guten Wünsche. Anschließend haben sie die Segensbitte neben die Haupteingangstür zum Rathaus mit Kreide geschrieben und über den Türen zum Ratssaal und zum Bürgermeisterbüro mit Aufklebern angebracht.
Mit den in den Büchsen gesammelten finanziellen Mitteln wird Kindern in aller Welt geholfen. Peru wird als Beispielland genannt. Unterstützt werden Projekte in den Bereichen Bildung, Gesundheit, Ernährung, soziale Integration und Nothilfe. Im Internet auf der Homepage www.sternsinger-pulheim.de kann man sich über die Aktion in der Stadt Pulheim informieren.

Rocketing im Kaffee Klatsch

Axel und Boris stellen bei Antenne Pulheim das Konzept und die Gruppen zu Rocketing im Kaffee Klatsch vor. Zu hören am Freitag von 19-20 Uhr und am Sonntag von 13-14 Uhr als Wiederholung. UKW 97,2 MHz und im Internet www.antennepulheim.de

Einführung einer Ehrenamtskarte in Pulheim steht erneut auf der Tagesordnung im Rat!

In der kommenden Ratssitzung am 06.11.2018 (18 Uhr im Ratssaal des Pulheimer Rathauses) steht unter Tagesordnungspunkt 5 erneut die Einführung einer Ehrenamtskarte in Pulheim auf der Tagesordnung. Die Verwaltung befürwortet deren Einführung.
Ursprung dieses Beschlussvorschlages ist der Antrag des BVP vom 06.04.2017. Darin hatte die Fraktion beantragt, dass die Verwaltung die Einführung einer Ehrenamtskarte in Pulheim prüft. Zusätzlich hatte sich auch der Seniorenbeirat für eine Ehrenamtskarte eingesetzt.

Ehepaar aus Brauweiler spendet Bank

Die Eheleute Helga und Karl-Heinz Kranenfeld aus Brauweiler haben der Stadt Pulheim eine Bank gespendet.

Die Eheleute Helga und Karl-Heinz Kranenfeld aus Brauweiler haben der Stadt Pulheim eine Bank gespendet. Die Bank steht in der Verlängerung der Helmholtzstraße an dem Verbindungsweg von Brauweiler nach Sinthern zwischen einigen schattenspendenden Bäumen. Seit sie vor 48 Jahren aus Köln-Ehrenfeld nach Brauweiler gezogen sind, nutzen die Eheleute den Wirtschaftsweg mit der Bezeichnung „Am Birkengraben“ regelmäßig zum Spazierengehen. Die Metallbank mit Rückenlehne ersetzt an dieser Stelle eine etwas in die Jahre gekommene einfache Bank ohne Rückenlehne. Der Haupt- und Finanzausschuss der Stadt Pulheim hatte der Annahme der Sachspende in Höhe von rund 1.300 Euro im April 2018 einstimmig zugestimmt.
Insbesondere ältere Menschen und Menschen mit körperlichen Beeinträchtigungen, aber auch die vielen anderen Menschen, die den Weg täglich nutzen, dürfen sich über die neue Bank freuen. Der Technische Beigeordnete Martin Höschen dankte den Eheleuten Kranenfeld vor Ort im Namen von Bürgermeister Frank Keppeler ganz herzlich für die Spende. Ihr soziales Engagement haben die beiden Wahl-Brauweiler bereits auf andere Weise unter Beweis gestellt. So helfen sie seit 30 Jahren ehrenamtlich bei den Blutspende-Aktionen des Deutschen Roten Kreuzes. Insgesamt 182 Mal habe er auch bereits selber Blut gespendet, so Herr Kranenfeld bei dem Ortstermin. Nach dem Umzug nach Brauweiler hätten sie sich erst an die neue Umgebung gewöhnen müssen. Dies sei ihnen in dieser schönen Gegend jedoch nicht schwer gefallen. Nicht zuletzt durch den Karneval – die Eheleute Kranenfeld haben eine eigene Karnevalsgruppe gegründet und waren hier 20 Jahre aktiv – hätten sie Anschluss zu den Brauweilerinnen und Brauweilern gefunden. Mit der Arbeit des städtischen Bauhofs, der die Bank aufgestellt hat, seien sie sehr zufrieden. Wichtig sei gewesen, dass die neue Bank seniorengerecht sei und nach einem Regenschauer schnell abtrockne. Diese Voraussetzung erfüllt die neue Bank.

„Bufdi“ bei Inklusion e.V.

Foto: Inklusion e.V.

„Am liebsten würde ich hier in der Villa weiterarbeiten, doch die Ausbildung zur Erzieherin wartet, die Verträge sind unterschrieben.“ Michelle Strano verließ mit einer gewissen Wehmut die Betriebsstätte des Vereins Inklusion e.V. in Brauweiler, in der junge Menschen mit Handicap betreut werden. Fast ein Jahr lang hat sich die junge Frau im Team mit um die neun jungen Männer und Frauen gekümmert, hat in der Küche mitgearbeitet, im Garten geholfen, mit Sarah, Stefan, Steffi und den anderen gearbeitet, in der Freizeit gespielt und sie beim Ausüben ihrer Helfertätigkeiten außerhalb der Betriebsstätte begleitet und unterstützt..
Nach dem Abitur hat sich die junge Frau beim Verein Inklusion e.V. gemeldet und nach einer Stelle als Bundesfreiwilligendienstleistende, kurz „Bufdine“, gefragt. Nach zwei Probetagen wurde sie angenommen und zählte fortan zum sechsköpfigen Betreuerteam aus festanstellten und freien Mitarbeitern. Während des Jahres fuhr sie fünfmal nach Herdecke zum Seminar ins Bildungszentrum des Bundesamtes für Familie und zivilgesellschaftliche Aufgaben. Diesen Beitrag weiterlesen »

Zahnrad Brauweiler

Hier gibt es das Kursprogramm 2019 1. Halbjahr als Download.

BLOGPARTNER
BLOGPARTNER
Bei Facebook
VERANSTALTUNGEN
VERANSTALTUNGEN
Wir über uns
Wir über uns
Kategorien