Neue Kommentare
Buy Local
Buy Local
Wetter
Leider mussten wir das Wetter von Wetter24 entfernen, da es noch kein Widget mit SSL Verschlüsselung gibt.
Abteiführungen
Abteiführungen
Partner Gewinnung
Partner Gewinnung

Finanzspritze für Kammeroper Köln im Pulheimer Walzwerk

CDU-Landtagsabgeordnete Romina Plonsker: „Land federt so Corona-bedingte Einnahmeausfälle ab.“
Die Kammeroper Köln erhält finanzielle Unterstützung vom Land Nordrhein-Westfalen. Das berichtet Romina Plonsker, die für Bedburg, Bergheim, Elsdorf und Pulheim zuständige CDU-Landtagsabgeordnete. Die Kammeroper Köln tritt im Jahr in über 200 Vorstellungen in ihrer eigenen Spielstätte im Walzwerk Pulheim und auf Tourneen in Deutschland, Österreich und der Schweiz auf. Mit 68.000 Euro federt nun das Land Einnahmeausfälle der Kammeroper Köln wegen des Lockdowns in diesem Frühjahr ab.
Mehr als 900.000 Euro vergibt das Land Nordrhein-Westfalen an privat betriebene Theater in Nordrhein-Westfalen, die aufgrund der Corona-bedingten Einstellung des Spielbetriebs zwischen März und Juni 2020 unverschuldet in finanzielle Engpässe geraten sind. Insgesamt kommen 21 Theater in den Genuss des Sonderprogramms. „Die Kammeroper Köln ist eine wichtige und schöne Kultureinrichtung in Pulheim“, sagt Romina Plonsker. „In über 20 Jahren hat sie sich einen Namen weit über das Rheinland hinaus gemacht. Das vielfältige kulturelle Angebot im Walzwerk ist eine Bereicherung für unsere Region.“
Das Sonderprogramm des Ministeriums für Kultur und Wissenschaft richtet sich an professionell arbeitende Privattheater in Nordrhein-Westfalen, die keine institutionelle Förderung des Landes erhalten und angesichts des Umfangs ihres Spielbetriebes die Existenzkrise nicht allein über die bereits vorhandenen Soforthilfen überwinden können. Ziel des Unterstützungsprogramms ist es, durch Einnahmeausfälle entstandene Defizite der Monate März bis Juni abzufedern.

Kommunalwahl: Stichwahl am 27. September 2020

Pulheim hat gewählt. Während die Zusammensetzung des neuen Rats feststeht, kommt es bei der Bürgermeisterwahl zu einer Stichwahl am Sonntag, 27. September 2020.
Der neue Rat umfasst 64 Sitze, die sich wie folgt aufteilen:
CDU: 23 Sitze
SPD: 15 Sitze
Bündnis 90 / Die Grünen: 13 Sitze
BVP: 5 Sitze
FDP: 4 Sitze
AFD: 3 Sitze
Die Linke: 1 Sitz
Für die anstehende Stichwahl erhalten die Bürgerinnen und Bürger, die bereits für die Kommunalwahl Briefwahl beantragt hatten, automatisch die entsprechenden Unterlagen. Dies gilt auch für die Stichwahl um das Amt des Landrats, die ebenfalls am 27. September 2020 stattfindet.
Wählerinnen und Wähler, die am Sonntag in einem Wahllokal ihre Stimme abgegeben haben, können jetzt noch Briefwahl für die Stichwahlen beantragen. Dies kann per Wahlbenachrichtigung oder per E-Mail an wahlen@pulheim.de erfolgen.
Die Stimmzettel werden der Verwaltung voraussichtlich am Ende dieser Woche zur Verfügung stehen, sodass dann der Versand beginnt. Darüber hinaus bietet die Stadtverwaltung wieder die Möglichkeit, ab Montag, 21. September 2020, die Briefwahl persönlich im Rathaus während der Öffnungszeiten vorzunehmen.

BVP sagt Danke!

(PM) – Wir konnten unser Ergebnis der letzten Wahl halten, auch wenn wir uns durchaus mehr erhofft haben. Mit unseren 5 Mandaten werden wir weiter für eine bürgernahe Politik stehen.

Wir bedanken uns herzlich bei unseren Wählerinnen und Wählern für das entgegengebrachte Vertrauen.

Spannendes Kopf- an Kopf Rennen zwischen Marion Reiter und Wolf Kessler um Platz 2

Marion Reiter und Wolf Keßler, Keßler gratuliert Reiter zum 2. Platz und damit zum Einzug in die Stichwahl.
(Foto: Ingrid Blüm)

(Ingrid Blüm) – Innenhof Rathaus Pulheim, ein spannender Abend, denn Pulheim hatte gewählt. Einige Politiker und interessierte Bürger hatten den Weg in den Innenhof gefunden, wo auf einer großen Leinwand die Ergebnisse regelmäßig aktualisiert wurden.

Neben den Ergebnissen der Wahl des Landrats/Landrätin und des Kreistages ging es natürlich auch um unseren Rat und vor Allem um die Frage, wer zukünftig Bürgermeister/in unserer Stadt wird.

Wird Frank Keppeler von der CDU die alleinige Mehrheit bekommen? Wird es eine Stichwahl geben? Und wie schneidet Marion Reiter von der SPD ab, die im Wahlkampf für einige Diskussionen gesorgt hatte.

Es war von der 1. Auszählung der Wahlkreise an spannend, schnell zeichnete sich ab, dass Frank Keppeler nicht die alleinige Mehrheit bekommen wird. Und dass es ein Kopf an Kopf Rennen zwischen Marion Reiter und Wolf Keßler geben wird, wer den 2. Platz macht.

Am Ende konnte Frau Reiter sich mit einem kleinen Vorsprung mit 23,41% durchsetzen, Herr Keßler kam auf 20,32 %.

Ich empfand es als tolle Geste, dass er zu Frau Reiter ging und ihr zum 2. Platz gratulierte (siehe Foto)

Es bleibt also weiter spannend, in 2 Wochen kommt es zur Stichwahl zwischen Frank Keppeler, der übrigens 41,81 % für sich verbuchen konnte und Marion Reiter.

Auch bei der Wahl des Landrates wird es zur Stichwahl kommen zwischen Frank Rock von der CDU, der 40,07% der Stimmen in Pulheim für sich verbuchen konnte und Dierk Timm von der SPD, der 31,15 % der Stimmen für sich verbuchen konnte. Auch hier war der Kandidat der Grünen, Elmar Gillet, auf dem 3. Platz mit 20,67%.

Kaffee Klatsch auf Elba

Helga erzählt Manuel wie das Segelzentrum nach Elba kam und was das Leben in Bagnaia ausmacht. Seit mittlerweile 40 Jahren wird hier das Segeln gelehrt! Mittlerweile lebt Helga und Gereon hier mit Ihren Kindern und Enkelkindern. Ein kleines Paradies in der die Welt noch in Ordnung ist. Zu hören am Freitag von 19-20 Uhr und am Sonntag von 13-14 Uhr als Wiederholung. Wo? UKW 97,2 MHz und im Internet auf www.antennepulheim.de.

Bike Tower in Weiden-West

© Stadt Köln „Bike Tower“ in Offenburg

(PM © Stadt Köln) Die Stadtverwaltung Köln hat eine Beschlussvorlage zum Bau eines sogenannten „Bike Towers“ in Köln-Weiden in den Gremienlauf gebracht. Im Rahmen von Dringlichkeitsentscheidungen befinden die Bezirksvertretung Lindenthal sowie der Finanzausschuss über die Vorlage. Der „Bike Tower“ schafft – unmittelbar an der ÖPNV-Verknüpfungshaltestelle „Weiden-West“ gelegen – gesicherte Abstellmöglichkeiten für insgesamt 120 Fahrräder. Damit beabsichtigt die Stadt Köln, noch 2020 den ersten von insgesamt fünf geplanten „Bike Towers“ umzusetzen.

In Weiden-West besteht ein großer Bedarf an zusätzlichen sicheren Fahrradabstellplätzen. Die vorhandenen 35 Fahrradboxen vor Ort sind ausgelastet und es existiert bereits eine längere Warteliste. Der geplante „Bike Tower“ umfasst eine Fläche von 56 Quadratmetern und ist knapp elf Meter hoch. Die Anlage ist mit einem digitalen Schließsystem versehen, das Ein- und Ausparken erfolgt vollautomatisch. Die Fahrräder stehen sicher und geschützt.

Die Ausbaukosten für die Maßnahme liegen netto bei voraussichtlich rund 450.000 Euro und werden zu 80 Prozent vom Bundesumweltministerium und der Klimainitiative im Rahmen des Bundeswettbewerbs „Klimaschutz durch Radverkehr“ gefördert. Insgesamt wird die Stadt Köln über verschiedene Förderprogramme bis 2023 insgesamt mehr als sieben Millionen Euro in die Aufstockung der Fahrradabstellplätze investieren. Ein Schwerpunkt liegt hierbei in Verknüpfungspunkten zum ÖPNV und SPNV (Schienen-Personennahverkehr).

Erörterungstermin Ultranet Abschnitt E am 15./16. September 2020 in Bonn

PBU:

Liebe Interessierte, liebe Freunde und Mitstreiter,

es ist soweit: Mit einem Vorlauf von lediglich zwölf Tagen hat die Bundesnetzagentur die Terminierung für den Erörterungstermin zum Ultranet Abschnitt E (Rommerskirchen – Weißenthurm) im Rahmen der Bundesfachplanung auf Ihrer Internetseite bekannt gegeben. Am 15. und 16. September 2020 besteht in Bonn zum einzigen und vorerst letzten Mal die Möglichkeit, unsere Einwendungen zu den Planungen der Vorhabenträgerin Amprion GmbH persönlich auszuführen und vorzutragen. Im Rahmen der Behörden- und Öffentlichkeitsbeteiligung konnten allein durch unseren „Online Ultranet Einspruchskonfigurator“ 1.444 Einwendungen generiert werden. Hinzu kamen unzählige persönliche Einwendungen von direkt und indirekt betroffenen Bürgern entlang der geplanten Hybridtrasse sowie die Stellungnahmen von Kommunen, Kreisen und Trägern öffentlicher Belange.
www.netzausbau.de/SharedDocs/Termine/DE/Veranstaltungen/2020/200915_ET2-E_Bonn.html

Die gute Nachricht vorab: Die Stadt Pulheim und der Rhein-Erft-Kreis unterstützen unsere Forderung nach einer alternativen, den Konflikt maßgeblich befriedenden Leitungsführung vollumfänglich. Die Pulheimer Fraktionen und die Verwaltung hatten auf unsere Initiative hin im Vorfeld bewirkt, dass die hierfür notwendige und räumlich mögliche Verschwenkung innerhalb des Trassenkorridors (bei Mitnahme der Bestandsleitungen) in die Antragsunterlagen eingebracht wurde. Nun ist es nicht nur an der Genehmigungsbehörde, diesem alternativen Plan die dringend nötige Beachtung zu schenken. Auch die Fa. Amprion kann sich ihrer Verantwortung nicht mehr entziehen, will man langwierige gerichtliche Auseinandersetzungen mit der Stadt Pulheim und betroffenen Bürgern nach der möglicherweise erfolgenden Planfeststellung noch vermeiden.
Diesen Beitrag weiterlesen »

Café F, Computertreff

(PM) Sie haben spezielle Fragen zum Umgang mit Ihrem Notebook, Tablet oder Smartphone? Oder Sie wollen sich über allgemeine Themen rund um Notebook Tablet oder Smartphone informieren?

Ein Kreis von computerinteressierten Menschen trifft sich einmal im Monat, um sich über Computerthemen auszutauschen, die ihnen am Herzen liegen.

Hierbei geht es ums Internet, aber auch um Themen wie:
„Wie finde ich meine Dateien wieder“, „Wie bringe ich meine digitalen Fotos von der Kamera auf den PC“, und „Wie gehe ich mit Smartphone oder Tablet um?“ und welche Möglichkeiten bietet es und vieles mehr.

Unter fachkundiger Leitung werden Ihre Fragen beantwortet und auch gemeinsam über alles rund um PC, Tablet und Smartphone diskutiert (nicht iPad, MacBook oder iPhone!).

mittwochs, 10.00 – 12.15 Uhr (jeden 3. Mittwoch im Monat)

Treff 3062* Beitrag 8 € / Termin 16.09., 21.10., 18.11.2020

Dozentin: Karin Burmeister, EDV-Dozentin

Verbindliche Anmeldung vor dem jeweiligen Termin unter 0178 2427 774 (AB) oder bildung@cafef.de

* diese Veranstaltung wird von der Paritätischen Akademie veranstaltet unter Mitwirkung des F.e.V.

Alle Erstklässler erhalten Warnwesten

Die Erstklässler der Katholischen Grundschule Kopfbuche sind sich einig: Schule macht Spaß! Das berichteten die Mädchen und Jungen begeistert Bürgermeister Frank Keppeler, der die Grundschule an ihrem neuen Standort an der Escher Straße in Pulheim besuchte. Begleitet wurden die Schulneulinge von den Schulleiterinnen Dörthe Hapig und Nicola Brill sowie von der OGS-Leitung Stephanie Pijpstra.
Das Gebäude der ehemaligen Hauptschule war im vergangenen Jahr aufwendig saniert und umgebaut worden, damit es den Anforderungen einer Grundschule entspricht. Als nächstes steht nun die Neugestaltung des Außengeländes an. „Hierfür sind rund 460.000 Euro vorgesehen“, sagte Bürgermeister Keppeler.
Außerdem hatte der Verwaltungschef für die i-Dötzchen Warnwesten dabei, die er stellvertretend für alle fast 600 Erstklässler im Pulheimer Stadtgebiet an die Kinder in der Grundschule Kopfbuche überreichte. „Gerade in der kommenden dunklen Jahreszeit tragen die Warnwesten dazu bei, dass euch die anderen Verkehrsteilnehmerinnen und Verkehrsteilnehmer auf eurem Schulweg wahrnehmen und gut aufpassen“, so Bürgermeister Keppeler.

Tambourcorps Edelweiß Dansweiler: Versammlung bestätigt Vorstand für drei weitere Jahre

Bei der diesjährigen Jahreshauptversammlung des Tambourcorps Edelweiß Dansweiler am vergangenen Sonntag, wurde der Vorstand von 2018 wieder gewählt. Unter der Berücksichtigung der strengen Corona- Auflagen bestätigten die anwesenden Mitglieder Thomas Müller (1. Vorsitzender), Patrick Ochlast (2. Vorsit- zender), Manuela Müller (Schatzmeisterin) und Hildegard Eberhardt (Schriftführerin) in ihren Ämtern.
Nachdem bereits der Tanz in den Mai ausgefallen ist, wird auch das diesjährige Oktoberfest am Kirmes- Wochenende leider ausfallen müssen. „Das Jahr 2020 war für uns bis jetzt ein ganz schwieriges: Denn nicht nur wegfallende Einnahmen durch die ausgefallenen Mai- & Schützenfeste, auch die fehlenden Einnahmen durch unsere eigenen Veranstaltungen, lassen uns sehnsüchtig auf eine ganz schnelle Besserung der Situation hoffen.“ so Thomas Müller gegenüber der anwesenden Mitglieder der Versammlung.
Doch trotz der allgemein unsicheren Situation setzt das Tambourcorps traditionell auf Beständigkeit und blickt dabei zuversichtlich in die Zukunft – denn nach kurzer Abstimmung wurde die Amtsperiode von zwei auf drei Jahre verlängert und somit wird die nächste Wahl erst nach dem 100-jährigen Jubiläum des Vereins anstehen, welches die Mitglieder natürlich ganz groß feiern wollen.

Zahnrad Brauweiler

Hier gibt es das Kursprogramm 2020 2. Halbjahr als Download.

BLOGPARTNER
BLOGPARTNER
VERANSTALTUNGEN
VERANSTALTUNGEN
Wir über uns
Wir über uns
Kategorien