Buy Local
Buy Local
Wetter
Leider mussten wir das Wetter von Wetter24 entfernen, da es noch kein Widget mit SSL Verschlüsselung gibt.
Abteiführungen
Abteiführungen
Partner Gewinnung
Partner Gewinnung

Guidelplatz

Ich trau mich ja fast gar nicht dieses Thema noch mal aufzugreifen, aber seit der Kommunalwahl hat man eigentlich nicht mehr so richtig viel zur großen Baustelle gehört. Passiert da was hinter geschlossenen Türen in Pulheim oder liegt das Thema wieder nur auf dem großen Aktenstapel? Auf der Homepage der Stadt hört die Berichterstattung zu diesem Thema am 13. Mai auf. An diesem Tag beschäftigte sich der Rat nochmals mit diesem Thema. Zitat der Stadt: „Sowohl die Gold-Kraemer-Stiftung als auch die Stadt Pulheim sind zuversichtlich, dass die notarielle Beurkundung des Vertrags alsbald erfolgen wird. Anschließend wird die Öffentlichkeit zur ebenfalls vom Rat beschlossenen und in Abstimmung mit der Gold-Kraemer-Stiftung durchzuführenden Bürgerinformationsveranstaltung eingeladen.“ Heute ist der 31. Juli.

Sollte es Bürger oder Politiker geben, die aktueller Informiert sind, so mögen Sie das doch bitte hier schreiben.

Vielleicht ist es aber auch besser so wie es ist. Wenn der Plan der Gold-Kraemer-Stiftung kommt, dann fallen alle Parkplätze im Zentrum weg. Zitat der Stadt: „Es werden keine für die Öffentlichkeit nutzbaren Stellplätze errichtet.“ Auf den Grundstücken an der Kaiser-Otto-Straße 2-4 und Ehrenfriedstraße 34-36 sowie auf dem von der Gold-Kraemer-Stiftung zurückgegebenen Baufeld sollen nur provisorische Stellplätze zur Nutzung für die Öffentlichkeit angelegt werden. Sie werden also später wegfallen. Hierfür gibt es aber wohl noch keinen Plan. Man könnte ja einen neuen Parkplatz gegenüber dem Aldi, also auf der anderen Seite des Kreisverkehrs, bauen. Aber das ist nur so eine Idee.

Guidelplatz Schotter

Soll die Stadt den ganzen Platz zurückkaufen und den Parkplatz Guidelplatz wieder schöner anlegen? Vielleicht im vorderen Teil, zur Abtei gerichtet, einen Platz zum Relaxen mit ein paar Bänken und etwas Grün bauen, wo sich die Bürger treffen können? Und anschließend etwas shoppen und ein Eis essen gehen. Auch das ist ja nur so eine Idee.

15 Kommentare to “Guidelplatz”

  • Ingo Bube:

    Lieber Herr Grosse,

    seit Ihrem Schreiben sind wieder 14 Tage vergangen und niemand reagiert … Ferien, alle ausgewandert, schlechte Nachrichten in irgendwelchen Schubladen? – Ich habe eben auch an anderer Stelle ein Informationsupdate angemahnt, das nun mal umfänglich kommen sollte! Es darf nicht so sein, dass man sich nun mit der Neuanlage der Mathildenstraße zufrieden gibt (sehr schön geworden!) und nicht konsequent auch die anderen Probleme abarbeitet!

  • Hallo Herr Bube, hallo Herr Grosse, liebe Brauweiler,

    ich bin mir sicher, dass die Gold-Kraemer-Stiftung die Brauweiler Ortsmitte schön und anständig gestaltet. Würde die Stadt einen Parkplatz Guidelplatz anlegen, fände die Bevölkerung keinen Platz zum Relaxen. Auf Bänken zwischen parkenden Autos?
    Nicht nur ich habe natürlich „ein paar“ Ideen, wie man Parkraum schaffen kann. Ich möchte jedoch nicht, dass diese zerrissen werden, bevor sie ausgereift sind, was jeder verstehen sollte. Vor irgendwelchen Realisierungen werden die Bürger durch die gesetzlich vorgeschriebenen Offenlegungen einbezogen. Das war auch beim Guidelplatz so. Sonst hätte auch niemand klagen können, was ja bekanntlich geschehen ist. Und wie klein doch das Interesse der Bevölkerung an solchen Verfahren ist, konnte man an der Teilnahme am Prozess erkennen: Ich habe nur eine einzige Brauweiler Bürgerin gesehen, die die Verhandlung verfolgt hat.
    Viele Grüße,
    Ihr Hermann Schmitz (der aus Brauweiler)

  • Ingo Bube:

    Lieber Herr Schmitz,

    schönen Dank für Ihre Ausführung. Unsere Fragen sind damit leider nicht beantwortet. Die Frage, die alle gerne beantwortet haben möchten ist, „WANN BEWEGT SICH WAS?“.

    Wir haben jahrelang schon viel gehört. Dass geklagt wurde, wissen wir, dass die Gold-Kraemer-Stiftung aktiv werden möchte auch und dass Häuser abgerissen werden sollen auch. (Was wird dann an dieser Stelle passieren?) Es ist doch verständlich, dass den Brauweilern und ihrer Geduld irgendwann der Faden reißt, wenn sich die Umsetzungsprozesse JAHRZEHNTE hinziehen. Es fällt halt auch auf – und das wurde auch schon -zigfach moniert – dass Umsetzungen anderer, nicht weniger komplexer Projekte schneller gehen. (ALDI-Markt, Altersheim, div. Neubaugebiete). Im Übrigen, bis auf die Altersheime, alles Projekte, die unsere Probleme hier eher verschärfen, als lösen. Ich nenne in diesem Zusammenhang nur den zunehmenden Straßenverkehr und die Belastung des Einzelhandels durch immer mehr Märkte mit Nebensortimenten. Hier ist die Interessenlage halt eine andere, weil es hier offenkundig und, wie ich meine sehr kurz gedacht, um Gewerbesteuereinnahmen geht, während es beim Guidelplatz und der Verkehrswegeplanung diverser Gelder bedarf.

    Zudem fällt auf, dass es nun, da die Wahlen abgeschlossen sind, wieder sehr ruhig wird im Blog und arm an Informationen. Der letzte Eintrag, vor meinen, stammte vom 30.6. und ich hatte fälschlicherweise Herrn Grosse ausgemacht, Beiträge nicht freizuschalten. Falsch, es gab schlicht keine! Information ist alles, liebe Kommunalpolitiker, dann ist das Verständnis für Ihre Probleme bei der Umsetzung auch größer! Diesen Umstand scheinen die allermeisten Politiker jedoch nicht verstanden zu haben. Herr Schmitz (der aus Brauweiler 🙂 ) sei hier als löbliche Ausnahme ausdrücklich ausgenommen!

    Gerne hören wir mehr, von Herrn Schmitz, oder auch mal von unserem Bürgermeister?!

    Es grüßt, ein Brauweiler Bürger.

  • Karl:

    Ich bin mal gespannt, wie es in Brauweiler weitergehen wird. Die Umgestaltung der Bernhardstr. im Jahr 2016 scheint realistitsch, aber ob am Guidelplatz in 2015 mit den Bauarbeiten begonnen wird, glaube ich erst, wenn dies auch so ist. Ich denke, dass die GKS kein Interesse mehr an der Realisierung dieses Prestigeobjektes hat und lieber heute als morgen aus den Verträgen aussteigen möchte. Dies pfeifen zumindest einige Spatzen vom Dach. Wenn es anders ist, wären informative Stellungnahmen der Stadt und der GKS angebracht.

  • Hallo (Herr) Karl,

    mich würden die pfeifenden Spatzen interessieren. Können Sie mir da helfen?

    Viele Grüße,
    Ihr Hermann Schmitz (der aus Brauweiler)

  • Peter:

    Ich denke es könnte alles schneller gehen, wenn die Entscheider Interesse daran hätten. Interesse kommt erst, wenn es entweder Geld gibt oder wenn Stress droht. Solange beide Motivatoren nicht existieren, sehe ich keinen Grund anzunehmen, dass sich jemand des Themas wirklich annimmt – zumindest keiner, der Dinge voranbringen kann.
    Daher glaube ich eher, dass die Brauweiler Bürger, wenn es sie denn wirklich interessiert, sich zusammenschließen und medial in Erscheinung treten müssten. Wenn so ein Fall wie der des Guidelplatzes in den Abendnachrichten im Fernsehen erscheinen würde, wie schnell würde die Sache wohl dann vorangehen. Und ins Fernsehen würde wir kommen, wenn wir dort mal 2000 Leute zusammenbringen würden mit Transparenten, die dann gemeinsam zum Pulheimer Rathaus marschieren würden. Ich könnte mir übrigens vorstellen, dass man das tatsächlich realisieren könnte. Wer Lust hat da mal ein wenig Arbeit zu investieren, der soll hier mal was schreiben. Da sind wir ruck zuck verabredet und dann ist auch ruck zuck so eine Aktion organisiert.

    • Wulf:

      Diese Idee ist sehrgut und wenn Sie mal mit Brauweiler Politikern sprechen, dann fühlen die sich vom Bürgermeister und der Stiftung auch verarscht. Aber aus Angst vor ihren „gewichtigen“ und vermeintlichwichtigen FFraktionsvorsitzenden trauen sie sich nicht, ihren Unmut kund zu tun.
      Wir sollten uns denen anschließen, die am Dienstag in der Ratssitzung in der Fragestunde Auskunft vom Bürgermeister verlangen wollen.
      Fakt ist doch und die Spatzen pfeifen es ja von den Dächern, dass der Bürgermeister schiß hat, den Bürgern die Wahrheit zu sagen. Denn es gehört viel Mut dazu, als Bürgermeister Ratsbeschlüsse nicht um zusetzen, denn im Dezember hat der Rat eine Bürgerinformationsveranstaltung beschlossen, die aber auf Druck der Stiftung nicht durchgeführt wird. Warum wohl?
      Mittlerweile werden ja wetten darauf angenommen, wer den Mut haben wird, zu verkünden, dass die Stiftung nicht bauen wird.
      Die Politiker haben jedenfalls erstmal entschieden, das Thema Guidelplatz in diesem Jahr nicht mehr im Rat und seinen Ausschüssen zu erörtern.
      Ein Schelm der Böses dabei denkt.

      • Guido Breunung:

        Guten Abend,

        ich hoffe ja immer noch das Beste für unseren Ort.

        Folgendes verwundert aber: Auf der Webseite der Gold-Krämer-Stiftung wurden sämtliche Informationen zu dem Projekt entfernt.

        Durchsucht man die Internetofferte der Stiftung mit dem Searchstring „Guidelplatz“

        „site:gold-kraemer-stiftung.de“ Guidelplatz

        so ergeben sich 0 Treffer.

        Vor einem halben Jahr wurde das Projekt zumindest noch erwähnt.

        Wenn ich mir vorstelle, von Stadt und Stiftung ein Bautagebuch einzufordern, siehe „Bautagebuch zum Hallenbadneubau“, muss ich selber schmunzeln.

        http://www.pulheim.de/freizeit-sport-tourismus/baeder/freibad-stommeln/hallenbadneu-bautagebuch-und-informationen/?id=27797

        Da gibt es sogar eine WebCam.

        Hoffen wir das Beste. Doch klar ist, wenn das Projekt, auch abgespeckt, nicht realisiert wird, dann muss das politische Konsequenzen haben.

        • Peter Fonda:

          Hallo Leute,
          ich hab da auf der Gold-Krämer-Stiftungsseite doch noch was gefunden: „Deshalb wird sich die Gold-Kraemer-Stiftung auch über „Art of Life“ und Alt St. Ulrich hinaus im Bereich der inklusiven Kultur engagieren. Die geplante Künstlerresidenz in Pulheim-Brauweiler, die ein Kulturstandort ersten Ranges in der Region werden soll und dabei die Arbeit älterer, bedürftiger oder schwerstmehrfachbehinderter Künstler in den Mittelpunkt stellt, ist nur ein Beispiel dafür. Im Zusammenhang mit dem Ehrenamtler-Netzwerk, das die Stiftung aufbaut, können bereits heute an den bestehenden Standorten neue Angebote für alle Kulturinteressierten geschaffen werden: Leseclubs für Menschen mit und ohne Behinderung, Seniorenangebote, Workshops für Kinder und Kulturveranstaltungen für Familien sollen eingerichtet werden.“ http://www.gold-kraemer-stiftung.de/leistungen/kultur.html

  • Wolfgang:

    Es ist schon bemerkenswert, dass die Gold-Krämer Stiftung heute ein Wohnhaus eröffnet, und führende Pulheimer Politiker dabei sind, aber die Zeit, endlich einmal den Brauweiler Bürgerinnen und Bürgern sich zum Thema Guidelplatz zu stellen, dazu fehlt Zeit und evtl.auch Mut? Selbst mir als Politiker der CDU ist dieses Verhalten nicht mehr erklärlich.

  • Hallo zusammen,

    bei der gestrigen Ratssitzung habe ich niemand gesehen bzw gehört, der in der extra dafür eingerichteten Einwohnerfragestunde zum Thema Guidel-Platz eine Frage gestellt hat. Es waren auch keine Spatzen da, die sonst so manchen Unsinn von den Dächern pfeifen.
    Das frage ich mich doch, warum sollen sich Volksvertreter äußern, wenn ihnen so wie so nicht geglaubt wird.

    Viele Grüße,
    Ihr Hermann Schmitz (der aus Brauweiler)

    • Sehr geehrter Herr Schmitz,

      das ist ja aber sehr typisch für die „Regierung“ der Stadt Pulheim. Nachher kann man immer sagen: „Wir hatten doch extra…“ Es hat keiner gewusst!

      Hier das Programm der gestrigen Sitzung:

      I. Öffentlicher Teil
      1 Einwohnerfragestunde
      2 Sitzordnung im Ratssaal 363/2014
      3 3. Änderung der Zuständigkeitsordnung 364/2014
      4 Konzeptionelle Fortsetzung der bisherigen Arbeit des Kompetenzzentrums sonderpädagogische Förderung 300/2014
      5 Nutzungskonzept/Potentialanalyse Pulheimer See 256/2014
      6 Sportstättennutzungsentgelt für städtische Sportstätten 289/2014
      7 Geplante WM Highland-Games der Masters 2016 288/2014
      8 Herstellung eines Kunstrasenplatzes in Brauweiler 2015
      hier: Genehmigung einer erheblichen außerplanmäßigen Ausgabe 2014 (Planungsaufwand) 296/2014
      9 Genehmigung einer erheblichen außerplanmäßigen Auszahlung bei
      M40770002 „Erweiterung Realschule Pulheim mit Forum (Einrichtung/Außenanlagen)“ 325/2014
      10 1. Änderung der Satzung über den Kostenersatz für Einsätze der Freiwilligen Feuerwehr der Stadt Pulheim vom 26.2.2014 253/2014
      11 Satzung über die Erhebung von Gebühren für den Krankentransport und Notfallrettungsdienst der Stadt Pulheim 254/2014
      12 Einrichtung eines Energiemanagements 313/2014
      13 Temperaturen in städtischen Liegenschaften 92/2014
      14 Zustimmung zu einer erheblichen überplanmäßigen Ausgabe (Aufwand und Auszahlung) bei Produktsachkonto 01/11/01 5429000/7429000 (Sachverständigen-, Gerichts- und ähnliche Kosten) 188/2014
      15 Genehmigung einer überplanmäßigen Auszahlung für die Beschaffung von 2 Mannschaftstransportfahrzeugen für die Freiwillige Feuerwehr Pulheim (Löschzüge Brauweiler und Pulheim) 345/2014
      16 Genehmigung von erheblichen überplanmäßigen Ausgaben (Aufwendungen und Auszahlungen für Tagespflege) und Aufwendungen und Auszahlungen im Produkt 06.04.01 (Soziale Dienste) 339/2014
      17 Betriebsabrechnung Friedhöfe und Bestattungen 2013 246/2014
      18 Abfallwirtschaft – Leerungstermine der Bioabfalltonnen 249/2014
      19 Bebauungsplan Nr. 10 Pulheim 3. Änderung
      Bereich: Industriestraße
      – Beschlussfassung über die während der Beteiligung gem. §§ 3 Abs. 2, 4 Abs. 2 und § 4a Abs. 3
      BauGB eingegangenen Stellungnahmen
      – Satzungsbeschluss
      Siehe UPA vom 09.04.2014, TOP 2 236/2014
      20 Grundsatzbeschluss zur weiteren Schulentwicklung
      hier: Umzug der Kath. Grundschule Stommeln ‚An der Kopfbuche‘ nach Pulheim 357/2014
      21 Bürgerhaushalt zum geplanten Doppelhaushalt 2015/2016
      – Antrag der SPD-Fraktion v. 20.08.2014
      Haupt- und Finanzausschuss vom 09.09.2014 – TOP 19
      22 IT-Konzept Schulen
      – Gemeinsamer Antrag der CDU-Fraktion und der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen v. 29.08.2014
      Haupt- und Finanzausschuss v. 09.09.2014 – TOP 20
      23 Gremienbesetzungen
      24 Mitteilungen
      24.1 Bekanntgabe der im Haushaltsjahr 2013 und 2014 (bis einschließlich 31.07.2014) bewilligten unerheblichen unabweisbaren über- und außerplanmäßigen Aufwendungen und Auszahlungen 292/2014
      24.2 OGS Grundschule Bachstraße
      hier: Nutzbarmachung der „Alten Schule“, Venloer Str. 83 367/2014
      25 Anfragen
      II. Nichtöffentlicher Teil
      1 Erwerb des Empfangsgebäudes Bahnhof Pulheim 261/2014
      2 Abschluss eines Erschließungsvertrags 93/2014
      3 Vergabe der Lieferung von
      a) Strom für den Zeitraum vom 01.01.2015 – 31.12.2016
      b) Gas für den Zeitraum vom 01.01.2015, 6.00 Uhr – 01.01.2017, 6.00 Uhr 329/2014
      4 Vergabe der Estrich-, Abdichtungs- und Fliesenarbeiten, Neubau Hallenbad Pulheim-Stommeln 330/2014
      5 Vergabe der Schlosserarbeiten, Neubau Hallenbad Pulheim-Stommeln 332/2014
      6 Vergabe der Beleuchtungsarbeiten, Neubau Hallenbad Pulheim-Stommeln 334/2014
      7 Vergabe der Lieferung von PCs für die Stadtverwaltung Pulheim
      Hier: Austausch von vorhandenen Windows XP Geräten gegen Windows 7 PCs 351/2014
      8 Mitteilungen
      8.1 Vertragsangelegenheiten 274/2014
      9 Anfragen

      Ich kann da leider keinen Programmpunkt erkennen, der eine „extra dafür eingerichteten Einwohnerfragestunde zum Thema Guidel-Platz“ beinhaltet. Wer soll da denn jetzt wem glauben?

      Schade!

      Ihr Moritz Grosse

      • Hallo Herr Grosse,

        Sie führen doch die Einwohnerfragestunde selber auf (I.1). Diesen Tagesordnungspunkt gibt es bei jeder Ratssitzung und ist für Bürger da, die Fragen haben!
        Gestern kamen viele Fragen, aber keine zum Guidelplatz.

        Hallo Karl (?),

        ich kenne den Sachstand und habe ihn schon mehrfach verbreitet und Fragen beantwortet. Trotzdem verbreiten auch von mir Informierte etwas anderes, als das, was sie von mir gehört haben. Würden Sie dann nicht auch ausfören, sich den Mund fusselig zu reden?

        Viele Grüße,
        Ihr Hermann Schmitz (der aus Brauweiler)

  • Karl:

    Guten Tag Herr Schmitz,
    ich habe Sie in diesem Forum als rührigen und sachkundigen Politiker aus Brauweiler kennengelernt.
    Warum haben Sie nicht die in diesem Forum gestellten Fragen an den Rat der Stadt Pulheim gerichtet, sich quasi zum Sprachrohr gemacht?
    Das Ihnen die Fragen der Bürger nicht bekannt waren, kann Ihnen nicht unterstellt werden, da Sie ja zumindest Kommentare abgeben. Anscheinend haben auch Sie kein persönliches Interesse an der bürgerfreundlichen Gestaltung von Brauweiler.
    Übrigens die Spatzen sind Geschäftsleute aus Abteipassage und vom Guidelplatz, also unmittelbar betroffene Kleinunternehmer, die bei aktuellem Sachstand durchaus berechtigte Existenzängste haben.

    MfG

    Karl

  • Brauweiler-Bewohner:

    Wenn sich alle beklagen, dass es keine Informationen gibt:

    Der Weihnachstmarkt steht bevor….
    Eine tolle Gelegneheit, dass die Verwaltung ein Forum der Diskussion bereitstellt.
    Im Abteipark bzw. den Gebäuden ist Platz genug, während der Laufzeit des Marktes eine (nochmalige) öffentliche Ausstellung der Unterlagen, Darstellung der Ergebnisse, Situation UND VOR ALLEN DINGEN eine Antwort auf alle bisher gestellten Fragen.

    Aber bitte: Vorher auch in der Presse auf die Möglichkeiten der öffentlichen Teilnahme hinweisen, Vor Ort Wegweiser detulich sichtbar anbringen und hinterher die Ergebnisse auch über die Presse veröffentlichen: GEMEINSAM

Kommentar zu Guido Breunung abgeben

Zahnrad Brauweiler

Hier gibt es das Kursprogramm 2019 2. Halbjahr als Download.

BLOGPARTNER
BLOGPARTNER
VERANSTALTUNGEN
VERANSTALTUNGEN
Wir über uns
Wir über uns
Kategorien