Neue Kommentare
Buy Local
Buy Local
Wetter
Leider mussten wir das Wetter von Wetter24 entfernen, da es noch kein Widget mit SSL Verschlüsselung gibt.
Abteiführungen
Abteiführungen
Partner Gewinnung
Partner Gewinnung

Archiv für Februar 2015

Karl Münsch von der KG Brauweiler Karnevalsfreunde ist tot

Am Karnevalssonntag ist Karl Münsch im Alter von 76 Jahren sanft entschlafen.

Die Brauweiler Karnevalisten trauern. Wir haben mit Karl Münsch, so Andreas Weyergans, Pressesprecher der Gesellschaft, ein hoch geschätztes und verdientes Mitglied verloren.

Er wurde 1995 Mitglied bei den Brauweiler Karnevalsfreunden ( BKF). Von 1996 bis 2014 übte er das Amt des Präsidenten aus. Sein Amt übergab er im Mai vorigen Jahres in jüngere Hände. Er wollte damit ein Zeichen setzen und eine Verjüngung der Gesellschaftsstruktur einleiten. Sein Streben lag darin, die Jugend, zu fordern und zu fördern.

Münsch hat die Geschicke der Gesellschaft maßgeblich in seiner Amtszeit geprägt und Spuren im Brauweiler Brauchtumsleben hinterlassen. 1993 war er Prinz und 1997 Jungfrau im Brauweiler Dreigestirn.

Durch seine Überzeugungskraft und seine menschenfreundliche Art, gelang es ihm immer wieder, die Köpfe und Herzen der Brauweiler Karnevalisten für sich einzunehmen und das Brauchtum zu neuer Blüte zu führen. Sein Humor und seine ihm ganz persönliche Art Probleme anzupacken und zu lösen wurde bewundert und geschätzt.

Er verstand es sogar „karnevalistische Rentner“ für das Brauchtum zu gewinnen: Denn nicht nur einmal hörte man die Worte:

„Eijentlich wollt ich jo nix mih maache – ävver för Dich……!“

Die Brauweiler Karnevalsfreunde ehrten und ernannten Münsch zum Ehrenpräsidenten und Ehrenmitglied.

Krankheitsbedingt konnte Münsch im November die Ernennungsurkunde nicht in Empfang nehmen. Der Vorstand überreichte sie deshalb, anlässlich des Neujahrsempfanges im Januar, im Kaisersaal der Abtei Brauweiler.

Gleichzeitig wurde ihm dort auch eine Ehrung durch den Karnevalsverband Rhein-Erft zuteil. Es wurde ihm das Silbernen Verdienstkreuz verliehen.

„Mit Dank und Anerkennung nehmen wir Abschied von Karl Münsch. Mit ihm hat Brauweiler ein Gesicht bzw. ein Urgestein des Karnevals verloren“ so Pressesprecher Andreas Weyergans.

Foto BKF

Foto BKF

Postkarte aus Eckernförde – Fisch

RudB_Post5Moin moin,

es grieselt schon wieder draußen. Ob wir wohl wieder richtig Schnee bekommen? Ob ich gestern Abend wohl ein Carlsberg Elephant zu viel hatte? Jedenfalls gelüstet es mich nach Räucherfisch. Da wir gerade beim Thema Essen sind. Letzte Woche hat Hendrik Neubauer das Kochduell der Eckernförder Zeitung gegen Harald Kloss im Gasthof Victoria in Winnemark gewonnen. Neubauer, der Ex-Brauweiler-Blogger und einer der Autoren der Schlei-Diva, hat den Präsidenten der Schlei-Geister (HSV-Fanclub) niedergerungen. Ich habe bisher nicht herausbekommen, wer gestern Abend das Kochduell in der Siegfriedwerft gewonnen hat. Ich habe zwar versucht noch einen Platz in der Jury zu ergattern, aber die Veranstaltung war schon lange ausverkauft.
Morgen werden wir es wissen. Nach der Lektüre der Eckernförder Zeitung. Das war es auch schon für heute. Ich wünsche allerseits ein schönes Wochenende, Hans Rasmussen.
P.S. Der 3. GUMM-PRIX steigt zu den Sprottentagen (10. – 12. Juli 2015). Sicher wird es für Sport- und Kostümwertung wieder tolle Preise geben. Ich empfehle: Jetzt schon mal in den Kalender eintragen.
Rasmussen und die Brix. In: „Tod am Strand“ und „Die Schlei-Diva“.
Bei emons erschienen und überall im gutsortierten Krimi-Buchhandel erhältlich.
(Foto: Eckernförder Fischmarkt. Hendrik Neubauer).

Wie die Zeit vergeht

guidelAm 15. Januar lud die Stadt Pulheim und die Gold-Kraemer-Stiftung im Gierden-Saal der Abtei Brauweiler ein um das Guidelplatz-Projekt vorzustellen. Die Gold-Kraemer-Stiftung plant dort als Investor den Bau eines »Inklusiven Wohn- und Kunstquartiers«.

Das war vor einem Monat. Der interessierte Bürger bekam dort mitgeteilt, dass es noch ein, zwei oder auch mehrere Jahre dauern kann, bis zum Baubeginn, da es bis heute keinen Bauantrag der Gold-Kraemer-Stiftung gibt. Des weiteren konnte man erfahren, dass es während der Bauphase nur noch 40 Interimsparkplätze geben wird und nach Vollendung der Baumaßnahme keine Parkplätze mehr da sein werden. Zur Zeit parken auf dem Guidelplatz bis zu 180 Autos. Ein Ersatz ist bis heute von der Stadt nicht geplant. Claudia Freericks, von der Bücherstube Brauweiler und 2. Vorsitzende der Brauweiler Interessengemeinschaft, kurz BIG, sagte dem Brauweilerblog, dass es dann zu einem Sterben der Geschäfte in Brauweiler kommen kann, da ganz einfach die Kunden ausbleiben werden. Nur von den Bürgern im Umkreis des Zentrums können die Geschäfte nicht leben. Der Kunde wird sich dort umschauen, wo er mit seinem Auto parken kann.

Was Brauweiler braucht ist ein Ersatz der Parkplatzmöglichkeiten. Das muss geklärt sein bevor die Gold-Kraemer-Stiftung mit dem Bau beginnen darf. Was nutzt ein schöner Guidelplatz mit einem tollen Kunstquartier, wenn das Leben in Brauweiler ausstirbt und sich Brauweiler zu einem reinen Wohnort zurück entwickelt. Der Investor und die Brauweiler Geschäftswelt wird so nur Geld verlieren. Wollen wir das?

Im Rathaus Pulheim

Stromsparen mit LED Beleuchtung

(PM) – Die Bemühungen der Pulheimer Stadtverwaltung, mit energetischen Sanierungsmaßnahmen nachhaltig Energie zu sparen, wird besonders durch die Erneuerung der Beleuchtung im Rathausgebäude umgesetzt. Um die vergleichsweise hohen Investitionskosten zu minimieren, sind im Zuge der nationalen Klimaschutzinitiative des Bundes Fördermittel zur Umsetzung hocheffizienter LED-Beleuchtung beantragt und bewilligt worden. Die Gesamtinvestitionskosten belaufen sich auf rund 422.000 Euro. Dabei handelt es sich um eine investive Maßnahme, die zu einer CO2-Emmissionsminderung führen soll und dabei gleichzeitig Energiekosten senkt. Somit werden zukünftig ca. 137.894 kWh an Strom pro Jahr eingespart, was eine Emissionsminderung von ca. 87.000 kg CO2 beinhaltet. Das Projekt wird zu 40 Prozent der Gesamtprojektkosten (etwa 169.000 Euro) vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit gefördert (Förderkennzeichen: 03KS7946) und vom Projektträger Jülich betreut. Es befindet sich derzeit in der Umsetzung und wird voraussichtlich im März 2015 abgeschlossen sein.
Die Vorteile der LEDs liegen nicht nur bei enormen Energieeinsparungen (bis zu 50 %), sondern zeigen sich ebenfalls bei der relativ unkomplizierten technischen Umsetzung der Austauschmaßnahme. Somit erfordert die Umrüstung der Beleuchtungsanlage auf LED im Rathausgebäude keine zusätzlichen Investitionen in die Infrastruktur, sondern hier kann kosteneffizient auf die vorhandene Bausubstanz aufgesetzt werden. Des Weiteren können zahlreiche Studien belegen, dass entgegen einer oft negativ behafteten öffentlichen Meinung, die Qualität der Beleuchtung mit LEDs wesentlich verbessert wird.

Brauweiler Karnevalszug 2015

IMMER AM BALL – Der Bundesliga-Bericht mit Jörg Schroeder


Immer am Ball

Brauweiler alaaf, Kölle alaaf!

YouTube Preview Image

Blitzer im Rhein-Erft-Kreis

Geschwindigkeitskontrolle
16.02.2015 Wesseling L 300

17.02.2015 Kerpen Kölner Straße
17.02.2015 Kerpen Stiftstraße
17.02.2015 Frechen L 103

18.02.2015 Bergheim L 361
18.02.2015 Bergheim L 276
18.02.2015 Pulheim B 59

19.02.2015 Pulheim-Sinnersdorf Pulheimer Straße
19.02.2015 Frechen L 103
19.02.2015 Kerpen L 122
19.02.2015 Pulheim L 93

20.02.2015 Wesseling L 300
20.02.2015 Erftstadt K 44
20.02.2015 Erftstadt B 265

21.02.2015 Kerpen B 477

Heimat ist überall

Foto: Lena Grosse

Foto: Lena Grosse

Rhein-Erft-Kreis: Bilanz zu Weiberfastnacht

(ots) – Die Polizei registrierte 50 Einsätze.

Nach einem Zeitraum von 24 Stunden bilanziert die Polizei im Rhein-Erft-Kreis am Freitag (13. Februar) mit einem durchschnittlich einsatzbelasteten ersten Karnevalstag in diesem Jahr.

Die Anlässe, die das Erscheinen der Polizei erforderten, liegen zwischen Streitigkeiten, Körperverletzungsdelikten und Verkehrsunfällen unter Alkoholeinwirkung. In zwölf Fällen kam es zu körperlichen Auseinandersetzungen, davon fünf unter Einsatz von gefährlichen Gegenständen. 46 Mal erhielten Personen einen Platzverweis nach Streitigkeiten.

Die Polizei wurde gegen 10:40 Uhr zu einem Getränkemarkt in Kerpen gerufen. Dort befand sich eine Gruppe Jugendlicher (ungefähr 35 Personen), die Alkohol tranken und Flaschen auf den Parkplatz warfen. Nachdem sie ihren Müll entfernten, erhielten sie von den Beamten Platzverweise.

Es ereigneten sich zwei Verkehrsunfälle unter Alkoholeinwirkung. Um 17:10 Uhr stürzte ein 46-jähriger Mofa-Fahrer in Bergheim im Kreisverkehr Zievericher Straße / Sportparkstraße. Er verletzte sich leicht. Ein Alkoholtest ergab einen Wert von 2,52 Promille. Auf der Polizeiwache wurde ihm von einem Arzt eine Blutprobe entnommen.

In Brühl fuhr um 22:40 Uhr ein 44-jähriger Pkw-Fahrer auf den Pkw eines 37-Jährigen auf, der vor eine Ampel auf der Rheinstraße / Otto-Wels-Straße stand. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 0,54 Promille. Dem 44-Jährigen wurde auf der Polizeiwache eine Blutprobe entnommen und sein Führerschein beschlagnahmt.

Drei weitere Trunkenheitsfahrten stellten die Beamten im Rahmen der Streifenfahrten im Kreis fest. Die Werte der Vortests lagen zwischen 0,98 und 1,7 Promille.

Die Polizei weist darauf hin, dass während der Karnevalstage verstärkt Alkoholkontrollen durchgeführt werden.

Tipps der Polizei: Nutzen Sie anstatt des eigenen Fahrzeugs Busse und Bahnen. Denken Sie an den Restalkohol am nächsten Tag! Zu hohe Werte im Blut führen oftmals zum Verlust des Führerscheins. (ab)

Zahnrad Brauweiler

Hier gibt es das Kursprogramm 2020 1. Halbjahr als Download.

BLOGPARTNER
BLOGPARTNER
VERANSTALTUNGEN
VERANSTALTUNGEN
Wir über uns
Wir über uns
Kategorien