Archiv für Juni 2016

Brauweiler Wochenende – „Den Abteiort erleben“

Brauweiler Wochenende 2016

Die Brauweiler Interessengemeinschaft der Unternehmer e.V. lädt auch in diesem Jahr zum Brauweiler Wochenende ein. Wir veröffentlichen das Grußwort des 1. Vorsitzenden Helmut Stahl (ringoptik Brauweiler).

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

Die Brauweiler Interessengemeinschaft der Unternehmer „BIG“ lädt Sie zum „ Brauweiler Wochenende 2016“ ein. Das traditionsreiche Straßenfest ist die beste Gelegenheit sich mit Freunden und Bekannten zu treffen, um Brauweiler einmal „anders“ zu erleben.
Die Geschäfte haben geöffnet und halten tolle Angebote für Sie bereit. Dazu können Sie an den unterschiedlichsten Marktständen Produkte bewundern oder erwerben, die sonst nicht in normalen Ladengeschäften angeboten werden. So manches „Schnäppchen“ ist dabei möglich.
Auch das Brauweiler Vereinsleben präsentiert sich in seiner ganzen Breite. Die Familiade des „TUS“ am Samstag im Abtei-Park ist dafür ein gutes Beispiel.
Alle Vereine freuen sich über Ihr Interesse und warten auf Ihren Besuch.
Am Stand der „BIG“ möchten wir über das aktuelle Ortsgeschehen und die Bauprojekte mit Ihnen diskutieren. Wir sind auf Ihre Meinung gespannt. Außerdem halten wir dort auch die neuen „Vier Jahreszeiten Aufkleber“ für Sie bereit. Mit diesen lustigen Aufklebern wollen wir zeigen, dass sich ein Besuch in Brauweiler zu jeder Jahreszeit lohnt.
Freuen Sie sich mit uns auf ein schönes Wochenende.
Helmut Stahl
Vorsitzender der BIG Brauweiler

Brauweiler Karnevalsfreunde – Kindertanzgruppe Info – Abend

KinderTanzgruppe BildFür Montag, 27. Juni, 19:00 Uhr, lädt das „Trainer-  und Organisationsteam Kindertanzgruppe“ und der Vorstand der Brauweiler Karnevalsfreunde (BKF) zu einem Info-Abend in das Schützenhaus Brauweiler, Bernhardstr. 81, ein.

Der Vorstand der BKF, das Trainer- und Organisationsteam der Tanzgruppe möchte sich an diesem Abend, den Eltern der Kinder, persönlich vorstellen.
Auch über Vorstellungen, Planungen und Zukunft der Kindertanzgruppe gibt es Informationen.

Die Teilnehmer der Kindertanzgruppe haben das bisherige Training mit sehr viel Interesse und Begeisterung sowie mit viel Spaß und Freude aufgenommen.

Deshalb gibt es auch noch bis 8. Juli im Schützenhaus in Brauweiler, für alle tanzbegeisterten interessierten Kinder, die Möglichkeit an einem Schnuppertraining teilzunehmen.

Glasfasernetz in Pulheim – Tiefbauarbeiten in Stommeln und Stommelerbusch

Anfang des Jahres 2016 hat der Kölner Telekommunikationsanbieter NetCologne den weiteren Ausbau für schnelles Internet in den Pulheimer Stadtteilen Stommeln, Dansweiler und Brauweiler durchgeführt. Jetzt beginnen die weiteren Ausbauarbeiten in Teilen von Stommeln und in Stommelerbusch. Auf dem Hackenbroicher Weg in Höhe der Hausnummern 1 bis 29 und in der Hahnenstraße in Höhe der Hausnummern 89 bis 107 werden ab Montag, 20. Juni, an verschiedenen Stellen in den folgenden vier Wochen überwiegend im Gehwegbereich Kabelrohre verlegt. Erforderliche Straßenquerungen werden im Press- oder im Spülbohrverfahren ohne Beeinträchtigung des Straßenverkehrs durchgeführt. In Stommeln wird in der Bruchstraße in Höhe der Hausnummer 102 und im Tannenweg in Höhe der Hausnummern 2 bis 12 gearbeitet.
Mit leichten Verkehrsbehinderungen muss in der Bauzeit gerechnet werden.

Integrationsrat der Stadt Pulheim – Sitzung fällt aus

Die für Donnerstag, 23. Juni, terminierte Sitzung des Integrationsrates der Stadt Pulheim fällt aus.

Pulheim – Wiesenfest im Rückhaltebecken

WiesenfestPlakat(pm) Der Zweckverband Kölner Randkanal lädt am Sonntag, 3. Juli, ab 13 Uhr, zum Pulheimer Wiesenfest in das Rückhaltebecken in der Hugo-Junkers-Straße 37 (Zugang durch ein großes Tor ist ausgeschildert) ein. Geboten werden Obst und Gemüse aus der Region, Schmuck- und Flechthandwerk, Imkerei und für Kinder kostenloses Ponyreiten, Nistkästenbau, Hüpfburg und Schminken. Für das leibliche Wohl wird mit kalten und warmen Getränken sowie mit Kuchen, Würstchen und einem Suppenbuffet gesorgt.


Im Jahr 2015 ist das Rückhaltebecken, das vorher lediglich mit Wildkräutern bewachsen war, in ein Paradies für Vögel, Insekten und vor allem für alle heimischen Bienenarten verwandelt worden. Durch die Aussaat einer speziellen Samenmischung wurde ein neuer biodiverser Lebensraum geschaffen. Unterstützt wird dieser Lebensraum durch selbst gebaute Insektenhotels, Nisthilfen und einen Imker, dessen Bienenstöcke am Rande des Geländes heimisch sind. Das Gelände wird zwei Mal im Jahr in verschiedenen Streifen gemäht, damit die Tiere, die sich dort angesiedelt haben, immer in den jeweils erhaltenen Blühstreifen „umziehen“ können. Nachdem im vergangenen Jahr überwiegend Sonnenblumen das Bild geprägt haben, wird in diesem Jahr eine bunte Mischung aus verschiedenen Blühpflanzen und Gräsern erwartet.
Weil das Rückhaltebecken für die Öffentlichkeit normalerweise nicht zugänglich ist, wird es der interessierten Öffentlichkeit mit dem Wiesenfest vorgestellt.

Postkarte aus Eckernförde – „It is time to go now“

RudB_Post75Moin Leute,

die Vorfreude steigt. Am 23. Juni 2016 erscheint endlich „Strand ohne Wiederkehr“. Hinrichsen hat das neue Cover als Bildschirmschoner. Calloe überlegt ernsthaft, ob sie sich nicht einen kleinen Anker tätowieren lässt. Und Schrader, der alte Shanty-Fuzzi, singt seit Tagen vor sich hin: „It is time to go now / Haul away your anchor / Haul away your anchor /Tis our sailing time.“

Aber damit nicht genug. Am Vortag, dem 22. Juni, starten wir zum GUMM-PRIX-Training im Eckernförder Hafen und der NDR hat sich angesagt.

„It is time to go now“

euer Hans Rasmussen
StrandOhneWiederkehr

P.S. Rasmussen und die Brix ermitteln in und um Eckernförde herum. In: „Tod am Strand“ und „Die Schlei-Diva“. Bei #emons erschienen und überall im gutsortierten Krimi-Buchhandel erhältlich. Band 3 „Strand ohne Wiederkehr“ erscheint am 23. Juni 2016. Rechtzeitig zum GUMM PRIX, der in diesem Jahr am 10. Juli startet. Für den Trainingslauf am 22. Juni 2016 meldet euch bitte telefonisch bei Ulrike Dallmann, Eckernförde Touristik & Marketing GmbH. Tel.: 04351 717930

Foto: Susanne Karkossa-Schwarz / Eckernförder Zeitung

Pulheimer Reinhold Hahn berichtet von seiner Peru-Reise – „Anden und Amazonas, Wasser und Solarkocher“

Von seiner Reise zu dem von der katholischen Pfarrgemeinde St. Kosmas und Damian in Pulheim unterstützten Wasserprojekt in Peru berichtet Gemeindemitglied Reinhold Hahn am Dienstag, 28. Juni, 20 Uhr, im Pfarrsaal St. Kosmas und Damian, Hackenbroicher Straße. Der Lichtbilder- und Videovortrag steht unter der Überschrift “Anden und Amazonas, Wasser und Solarkocher“. Der Eintritt ist frei.
Das Wasserprojekt im peruanischen Andendorf Pillucho ist bereits mit einer großen Feier eingeweiht worden. Die Menschen haben dank der tatkräftigen Hilfe aus Pulheim Zugang zu sauberem Wasser und damit eine Lebensperspektive vor Ort. Reinhold Hahn war beeindruckt zu sehen, wie effektiv die Hilfe angekommen ist.
Obwohl Peru ein wasserreiches Land ist, haben mehr als sechs Millionen Menschen keinen Zugang zu sauberem Trinkwasser. Diese Entwicklung hat sich durch den Klimawandel verschärft und führt zu einem Teufelskreis von Armut und Krankheit. Viele Menschen flüchten in die Slums der großen Städte.
Pillucho liegt in der Region Ayacucho in den Anden auf einer Höhe von 3.600 Metern und hat ca. 250 Einwohner. Hier lautete die Aufgabe, eine verschüttete Quelle freizulegen, ein neues, gut geschütztes Quellbecken zu bauen, eine Wasserleitung von dort bis zum Wassertank im Dorf zu installieren, den bereits vorhandenen Wassertank zu reparieren und Wasseranschlüsse für jedes Haus zu errichten.
Neben den verschiedenen Wasserprojekten hat Reinhold Hahn eine Uni im Regenwald und ein Solarprojekt in den Anden besucht.

Brauweiler Wochenende

Am Samstag, 25. Juni, und Sonntag 26. Juni, findet das Brauweiler Wochenende statt. Der Trödelmarkt ist am Samstag von 11 bis 22 Uhr und am Sonntag von 11 bis 20 Uhr geöffnet. Die Ortsdurchfahrt (Ehrenfriedstraße/ Mathildenstraße/ Bernhardstraße) wird von Freitag, 24. Juni, 18 Uhr, bis Sonntag, 26. Juni, 22 Uhr, für den Durchgangsverkehr gesperrt.

Synagoge Stommeln – Walid Raad & SITU Studio | Those that are near. Those that are far

Walid Raad  SITU Studio - Those that are near. Those that are far - Stommeln2016 - Foto Werner J. Hannappel (2)2016 wird die Ausstellungsreihe in der Synagoge Stommeln mit dem Projekt „Those that are near. Those that are far.“ von Walid Raad und SITU Studio fortgesetzt. Die offizielle Eröffnung hat in Anwesenheit des Künstlers stattgefunden. Bürgermeister Frank Keppeler hieß Walid Raad und alle Besucherinnen und Besucher willkommen und würdigte die Arbeit: „Der erste Eindruck ist überwältigend. Wer in die Synagoge kommt, dem ist der normale Zugang zum Innenraum verwehrt, man muss auf die Empore ausweichen. Aber von oben erschließt sich ein atemberaubendes Bild. Der Innenraum scheint zu einem „Außen“ geworden zu sein. Mond- oder wüstenartig erstreckt sich etwas, das an eine Trümmerlandschaft, an eine Fluchtsituation oder eine Ausgrabungsstätte erinnert. Mittendrin scheint ein Tunnel in nicht einsehbare Tiefen zu führen. Es ist unklar, wozu er dient. Hier ist unsere Vorstellungskraft gefragt. Es war viel Arbeit. Aber die Anstrengungen haben sich gelohnt.“

Das Synagogenprojekt in Pulheim-Stommeln hat im Verlauf seiner inzwischen 25-jährigen Ausstellungsgeschichte mit zahlreichen künstlerischen Auseinandersetzungen zu einer Kultur der Erinnerung beigetragen und wird regional wie international mit großer Aufmerksamkeit verfolgt.

Walid Raad ist Künstler und hat eine Professur für Kunst an der Cooper Union (New York, USA). Zu seinen bekanntesten Arbeiten gehören „The Atlas Group“, ein fünfzehnjähriges Projekt zur zeitgenössischen Geschichte des Libanon (1989-2004) und die aktuellen Langzeitprojekte „Scratching on Things I Could Disavow“ und „Sweet Talk.

Raad hatte Soloausstellungen im Louvre (Paris), im Museum of Modern Art (New York), in der Kunsthalle Zürich (Schweiz) und in der Whitechapel Art Gallery (London). Seine Werke wurden außerdem auf der Documenta 11 und 13 in Kassel gezeigt, auf der Biennale von Venedig , auf der Whitney Biennale 2000 und 2002 (New York), sowie in zahlreichen anderen Ausstellungsorten in Europa, dem Nahen Osten und Amerika.
Raad wurde mit dem vielen Preisen ausgezeichnet.

SITU ist ein interdisziplinär arbeitendes Projektstudio für Planung, Visualisierung und Raumanalyse, das 2005 gegründet wurde. Das Unternehmen mit Sitz in Brooklyn, New York, hat sich der Innovation in angewandter Forschung, Materialversuchen und Großkonstruktionen verschrieben. SITU sucht und erforscht in unterschiedlichsten Disziplinen Möglichkeiten, sozial und kulturell relevante Arbeiten zu schaffen, die Neuland in Kunst, Architektur und Design betreten. SITU gliedert sich in drei Abteilungen: ein Architektur- und Designbüro, eine auf digitale Produktionen spezialisierte Werkstatt und eine Forschungsabteilung, die sich interdisziplinär mit Raumfragen und -lösungen auseinandersetzt. Arbeiten von SITU wurden u.a. im Museum of Modern Art und im Guggenheim Museum, New York gezeigt.  
 
Ausstellungsort: Synagoge Stommeln, Hauptstraße 85 a, Pulheim
Laufzeit: bis 25. September 2016
Öffnungszeiten: Freitag, 15-18 Uhr, Samstag, Sonntag 13-18 Uhr und nach Vereinbarung

Das Projekt von Walid Raad und SITU Studio wird von der Kunststiftung NRW und dem Landschaftsverband Rheinland gefördert.

Foto: © J. Hannapel.

Awo Stommeln – Musikalische Weltreise

Der Awo-Ortsverein Stommeln lädt am Samstag, 18. Juni, 18 Uhr, zu einer musikalischen Weltreise mit dem 1. Shantychor Rhenania Hürth ein. Die Veranstaltung findet in der Begegnungsstätte in der Venloer Straße 574 statt. Der Eintritt beträgt
10 Euro.

Zahnrad Brauweiler

Hier gibt es das Kursprogramm 2019 2. Halbjahr als Download.

BLOGPARTNER
BLOGPARTNER
Bei Facebook
VERANSTALTUNGEN
VERANSTALTUNGEN
Wir über uns
Wir über uns
Kategorien