Archiv für die Kategorie „Einkaufen“

Bücherstube Brauweiler – Kundenparkplätze

Die Bücherstube Brauweiler reagiert auf den Parkplatzmangel, der im Abteiort herrscht. Ab sofort stehen den Kundinnen und Kunden die Parkplätze hinter dem Buchladen kostenlos zur Verfügung.

Bücherstube Brauweiler
Mathildenstr. 6
50259 Pulheim-Brauweiler

Telefon 02234-83202

Late-Night – Kinder Second-Hand

Das Familienzentrum „Kleine Strolche“ in Sinthern, Am Fronhof 12, veranstaltet am Freitag, 31. März, 18 bis 21 Uhr, einen Late-Night Kinder Second-Hand-Basar. Verkauft werden Spielsachen und Kleidung für Kinder. Außerdem besteht die Möglichkeit, bei Prosecco, Cocktails und Fingerfood miteinander ins Gespräch zu kommen. Wer mitmachen möchte, kann sich per E-Mail latenight.kleinestrolche@yahoo.de anmelden.

Bücherstube Brauweiler – Beim Kauf eines Tolino-eBook-Readers eine Hülle gratis

Über 2 Millionen eBooks entdecken. Die Bücherstube Brauweiler bietet auf ihren Webseiten einen integrierten eBook-Shop. Hier können die Kunden nach neuen Lieblingsbüchern stöbern, diese direkt kaufen und herunterladen. Den Tolino-Reader dazu gibt es im Ladengeschäft in der Mathildenstraße.

Exklusiv zur Weihnachtszeit bietet die Bücherstube ihren Kunden beim Kauf eines Tolino Shine oder Tolino Vision eine Tolino Hülle im Wert von 29,95 Euro gratis.

Alle Infos zum Tolino-Reader gibt es hier!

Segmüller Tag 1 – Eindrücke

Autos

Autos


Eingang

Eingang


Eisbahn

Eisbahn


Hoch

Hoch


Treppe

Treppe


Hunger

Hunger

Anfahrt zum Möbelhaus Segmüller

Die Firma Segmüller wird sein zwischen der zentralen Feuer- und Rettungswache, der Bahnstrecke Köln – Mönchengladbach und der Bundesstraße 59 gelegenes neue Einrichtungshaus am Mittwoch, 14. Dezember, 10 Uhr, eröffnen. Um dem zu erwartenden Kundenaufkommen in der Eröffnungsphase gerecht zu werden, ist ein Verkehrskonzept erarbeitet worden. Auf dem Parkplatz P1 vor dem Einrichtungshaus befinden sich 1.276 asphaltierte Stellplätze. Die Ein- und Ausfahrt erfolgt über den neuen Kreisverkehr auf der Segmüller-Allee. Südlich der Segmüller-Allee gibt es einen Parkplatz P2 mit weiteren 1.800 Stellplätzen.
Die Kunden, die über die B 59 aus Richtung Köln anreisen, werden rechts abbiegend über die Venloer Straße geleitet. Am Kreisverkehr fahren sie über die Otto-Lilienthal-Straße. Hinter dem Bahnübergang geht es über einen Wirtschaftsweg weiter bis zum Anschluss an die Segmüller-Allee. Von dort werden sie auf den Parkplatz 2 gelenkt.
Wer aus Richtung Frechen über die Bonnstraße kommt, wird am Knotenpunkt Bonnstraße/ Kreisstraße 6 über die Kreisstraße auf die Max-Planck-Straße geleitet.
Über den Kreisverkehr werden sie zum Parkplatz P1 geführt. Die aus Richtung Norden anreisenden Kunden werden von der Abfahrt Geyen/ Sinthern auf die Bonnstraße geführt. Kunden, die von der A 57 kommen, fahren über die Sinnersdorfer Straße und die L 93 in Richtung Stommeln. Von dort geht es weiter über die B 59. Die Verkehre werden nicht durch Sinnersdorf und Pulheim geführt.
Wer nicht mit dem Auto anreist, kann den kostenlosen Pendelbusverkehr nutzen, den die Firma Segmüller zwischen dem Bahnhof Pulheim und dem Einrichtungshaus betreibt. Am Möbelhaus ist eine Haltestelle eingerichtet worden.

Pulheim – Möbelhaus Segmüller darf – vorläufig – eröffnen

SegmüllerDas Möbelhaus Segmüller kann jetzt doch wie geplant am 8. Dezember eröffnen. Dies entschied heute der 7. Senat des Oberverwaltungsgerichts in zwei Verfahren des vorläufigen Rechtsschutzes, in denen sich die Nachbarstädte Bergheim und Leverkusen gegen die Baugenehmigung für das Möbelhaus gewandt hatten.

Weitere Informationen:
Oberverwaltungsgericht für das Land Nordrhein-Westfalen
http://www.ovg.nrw.de/behoerde/presse/pressemitteilungen/44_161202/index.php

Brauweiler Nikolausmarkt 2016

Nikolausmarkt_2016Weihnachtsmarkt, Kunstausstellung und verkaufsoffenes Wochenende rund um die Abtei. Am 3. und 4. Dezember 2016 findet wieder der Nikolausmarkt statt.

Postkarte aus Eckernförde – »Ist doch alles Schiete«

RudB_Post93Moin Leute,

komme gerade aus der Frühstückspause. Wir hatten das Thema „Vogelgrippe, Stallpflicht und Sperrzonen“. Ganz nebenbei wurde die Frage behandelt: „Was können wir denn überhaupt noch bedenkenlos essen?!“

Hinrichsen tippte vogelwild auf die Zeitung, hinter der er sich verschanzt hatte. Das klingt bei ihm ja manchmal nach Gewehrschüssen.

„Bloß nicht anfassen!“, zitierte er eine Schlagzeile der regionalen Zeitung.

„Wie jetzt?“, erlaubte ich mir zu fragen.

„Naja, wenn Sie einen toten Vogel finden. Umgehend das Veterinäramt mit der genauen Angabe des Fundortes und wenn möglich auch über die Vogelart verständigen. Eltern sollten ihre Kinder eindringlich daran erinnern, tote Tiere niemals anzufassen oder damit rumzuspielen.“ Hinrichsen schaute triumphierend in die Runde.

„Herr Kollege, Sie finden in vogelgrippefreien Zeiten einen toten Storch“, mischte sich Calloe ein. „Nehmen Sie den dann mit nach Haus und braten den?“

„Sie kennen mich besser als ich geglaubt habe, Yvonne“, antwortete Hinrichsen zuckersüß. „Und schon die Weihnachtsgans bestellt, Frau Kollegin?“

„Ja sicher. Wenn man die übliche Küchenhygiene und normale Zubereitungsregeln einhält, dann steht dem Genuss von Geflügelfleisch zu Weihnachten nichts entgegen, das sagt jedenfalls mein Schlachter“, Calloe schien nun zu einem längeren Referat über Aufbewahrung und Zubereitung ansetzen zu wollen.

„Mein Schlachter hat mir versichert, dass sein Geflügel bereits vor Wochen geschlachtet wurde“, beliebt einzuwerfen. „So viel zum Thema regional und frisch. Die Brix und die Knilche haben jetzt beschlossen, dass wir das Weihnachtsessen fleischlos gestalten. Nur Erika weiß noch nichts von ihrem Glück. Wir sind ja Heiligabend immer bei ihr in den Schlei-Terrassen und bisher gab es jedes Mal Enten.“

„Ist doch alles Schiete!“ Hinrichsen klappte mit diesen Worten die Zeitung zusammen und stand auf.

Ich wünsche ein schönes Wochenende, ich werde nachher mal schauen, was die Fischtheke bei Meergold so hergibt,
euer Hans Rasmussen

P.S.Rasmussen und die Brix ermitteln in und um Eckernförde herum. In: „Tod am Strand“ und „Die Schlei-Diva“ und „ Strand ohne Wiederkehr“. Bei #emons erschienen und überall im gutsortierten Krimi-Buchhandel erhältlich. Vorrätig in der Bücherstube Brauweiler. Unserem Blogpartner.

Pulheim – Segmüller Eröffnung vor dem Aus

SegmüllerDer schlimmste Fall ist eingetreten. Das Verwaltungsgericht Köln hat den Klagen der Städte Bergheim und Leverkusen gegen die Baugenehmigung des Möbelhauses Segmüller stattgegeben. Damit steht die Eröffnung am 8. Dezember mehr als in Frage.

Siehe auch hier: http://www.radioerft.de/erft/re/1400177/news/rhein-erft-kreis

Kita Räuberhöhle Stommeln: Gesunde Ernährung – neu aufgetischt mit neuen Medien

Kita_Raeuberhoehle(pm) Kita-Kinder entdecken frisches Obst und Gemüse

Kürzlich ist eine Bildungsreferentin des Arbeitskreises Neue Medien (AKNM) nach Stommeln gekommen, um im Kindergarten Räuberhöhle einen Frühförderworkshop zum Thema „Gesunde Ernährung – neu aufgetischt mit neuen Medien“ abzuhalten. Mit dem Workshop hat die Kita zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen: sowohl der Umgang mit neuen Medien als auch das Bewusstsein für gesunde Ernährung werden den Jungen und Mädchen im Alter von fünf und sechs Jahren näher gebracht.
Das Projekt hat an drei Tagen stattgefunden. Am ersten Tag gingen die Kinder in den örtlichen Rewe-Markt, um Obst und Gemüse abzuholen. Am zweiten Tag wurde im Rahmen des Workshops in der Kita mit Hilfe von Laptop, Beamer und Pointer das Thema gesunde Ernährung aufgetischt. Die Vorschulkinder wurden dabei spielerisch an den Umgang mit den Medien herangeführt. Sie sind interaktiv in einen „Gemüseladen“ gegangen, haben Produkte ausgesucht und sie angeklickt. Dabei erfuhren sie, welchen Nährgehalt die verschiedene Obst- und Gemüsesorten haben. Mit Hilfe von Manu, dem Jungen, der sich ungesund ernährt, erfuhren sie, welche Auswirkungen eine falsche Ernährung haben kann. Mit der Maus konnten die Kinder den Körper des Jungen sozusagen „von innen sehen“. Nach einer Ernährungsumstellung wurde Manu schlank und ein zufriedenes Kind. Am dritten Tag stand ein Markt-Erkundungstag auf dem Programm. Die Rewe-Marktleiterin hat den Jungen und Mädchen die Verkaufsräume gezeigt. Die Kinder durften Dinge ausprobieren, die der normale Kunde nicht machen darf: den Scanner an der Kasse testen, die Kühlräume ansehen und spüren, wie kalt es ist oder den Lastenaufzug betätigen, der nur funktioniert, wenn man nicht in der Lichtschranke steht. An der Obst- und Gemüsetheke konnten die Jungen und Mädchen nach Herzenslust naschen.
Kita-Leiterin Sonja Schmandt zeigte sich zufrieden mit der Workshop-Arbeit. Gerne arbeitet sie mit dem AKNM zusammen: „Die Kinder profitieren von der ganzheitlichen Arbeit und den engagierten Pädagoginnen und Pädagogen, die die Workshops leiten und durchführen.“
Der AKNM setzt sich seit 16 Jahren für eine frühförderliche Nutzung der neuen Medien
in Kindertagesstätten und Schulen ein.

Bildunterschrift:
Der Umgang mit neuen Medien und das Bewusstsein für gesunde Ernährung sind den Jungen und Mädchen im Alter von fünf und sechs Jahren näher gebracht worden.

BLOGPARTNER
BLOGPARTNER
Zahnrad Brauweiler
Hier gibt es das Kursprogramm 2017 1. Halbjahr als Download.
Bei Facebook
VERANSTALTUNGEN
VERANSTALTUNGEN
Wir über uns
Wir über uns
Kategorien