Buy Local
Buy Local
Wetter
Leider mussten wir das Wetter von Wetter24 entfernen, da es noch kein Widget mit SSL Verschlüsselung gibt.
Abteiführungen
Abteiführungen
Partner Gewinnung
Partner Gewinnung

Gesamtschule in Brauweiler

Brauweiler Schulzentrum

300 Eltern besuchten die Informationsveranstaltung zur Gesamtschule

Die Stadt Pulheim wird am 7. Oktober 2013 die Interessenabfrage zum Thema Gesamtschule abgeschlossen haben. Das Ergebnis wird dann dem Rat der Stadt Pulheim vorgelegt werden.

(PM der Stadt Pulheim) Die Stadt Pulheim bekommt eine vierzügige Gesamtschule. Am Standort Brauweiler wird sie im Schulzentrum mit dem Schuljahresbeginn 2014/ 2015 an den Start gehen. Im Rahmen einer Veranstaltung am Mittwoch, 25. September, im Dr.-Hans-Köster-Saal ist allen Eltern Gelegenheit gegeben worden, sich über das Konzept dieser Schule zu informieren und Fragen zu stellen. Das Angebot ist auf sehr großes Interesse gestoßen. 300 Väter und Mütter konnte Schuldezernent Florian Herpel willkommen heißen. Ursula Liendgens, Leiterin der Schulverwaltungsabteilung, erläuterte Power-Point unterstützt das Verfahren zur Einführung der Gesamtschule und ihr pädagogisches Rahmenkonzept. Die zahlreichen Fragen der Eltern beantworteten auch Joachim Eßer aus dem Schulleitungsteam der Gesamtschule Kerpen und Dieter Höhnen aus dem Schulleitungsteam der Gesamtschule Leverkusen. Die allermeisten Eltern äußerten sich am Ende der Veranstaltung äußerst positiv und machten deutlich, dass sie sich über das neue Schulangebot freuen. Kritische Stimmen – z.B. in Bezug auf die (nur) Vierzügigkeit des Gymnasiums – wurden nur im geringen Maß laut
Eine Mutter stellte im Anschluss an die Veranstaltung fest: „Die Reden und Antworten von der Bühne haben mich restlos überzeugt. Ich hatte das Gefühl, dass alle zu 100 Prozent hinter der „neuen“ Schulform stehen. Mit Freude werden wir an der Elternbefragung teilnehmen und unser Kind im kommenden Jahr hoffentlich an der Gesamtschule anmelden können. Vielen Dank für die ganze Mühe, die es kostet, eine vielfach erprobte und moderne Schulform durchzusetzen.“
Nach dem Gesetz ist jetzt die Elternbefragung durchzuführen, um festzustellen, ob die Väter und Mütter diese Schule für ihre Kinder aussuchen werden. Die Befragung wird zur Zeit durchgeführt. Sie richtet sich an alle Erziehungsberechtigten, deren Kinder aktuell die 3. oder 4. Klassen der Grundschulen in Pulheim besuchen. Die ausgehändigten Fragebögen müssen ausgefüllt bis Montag, 07. Oktober, über die Grundschulen zurückgegeben werden.
Dem Rat wird das Ergebnis in der Sitzung am 05. November vorgelegt. Gleichzeitig werden das pädagogische Rahmenkonzept und die Antragstellung beschlossen. Der Antrag muss der Bezirksregierung bis zum 30. November 2013 vorliegen. Die Genehmigung erfolgt Anfang 2014. Im Februar 2014 wird die Bezirksregierung eine kommissarische Schulleitung bestellen und das Anmeldeverfahren wird gestartet. Bereits Anfang des Jahres 2014 werden die organisatorischen und pädagogischen Vorbereitungen aufgenommen. Die Bezirksregierung entscheidet über personelle Maßnahmen. Der 18. August 2014 ist der erste Schultag in der neuen Gesamtschule.
In der Sitzung am Dienstag, 24. September, hat der Rat das vorbehaltliche Auslaufen der Hauptschule Pulheim und der Arthur-Koepchen-Realschule Brauweiler beschlossen. Das Abtei-Gymnasium bleibt bestehen und soll vierzügig weitergeführt werden.
Schulentwicklungsplaner Wolf Krämer-Mandeau hatte sich im Vorfeld für eine Gesamtschule am Standort Brauweiler ausgesprochen. (Quelle:Stadt Pulheim)

12 Kommentare to “Gesamtschule in Brauweiler”

  • D. Richter:

    Bei dieser Veranstaltung anwesende Personen beschreiben die Stimmung des Abends völlig anderes, so wurden durchaus kritische Fragen gestellt und andere Fragen waren ganz schlicht neutral.
    Erstaunlich das die Pressemitteilung der Stadt Pulheim einfach unkommentiert wiedergegeben wird.
    P.S. Es wurde total vergessen zu erwähnen, dass die zitierte Mutter geweint hat vor Glück und aus Dankbarkeit nach Lourdes pilgern wird.

  • Herr Müller:

    Nun denn aus eigener Ansehung: Ja, die Pressemitteilung der Stadt Pulheim entbehrt nicht einer gewissen Komik, aber: die artikulierte Kritik betraf die Gesamtschule nur ein einem Punkt: da wurde in der tiefen Vergangenheit gegraben, um den Standort zu hinterfragen. Als nicht Pulheimer kann ich nur sagen: es gibt ein positives Gutachten und einen entsprechenden Beschluss des Stadtrats. Alles andere sind olle Kamellen.
    Sehr kritisch beäugt dagegen wurde das Verhältnis von Abteigymnasium zur Gesamtschule. Hier scheinen viele Ängste im Raum. Mir unverständlich, da ich bisher den Eindruck hatte, die gesamte Pulheimer Stadtgesellschaft stehe geschlossen hinter den beiden Gymnasien. Andererseits dann doch wieder positiv: klare Aussagen aus der Verwaltung, dass sowohl Abteigymnasium als auch neue Gesamtschule über die Option einer Fünfzügigkeit verfügen – wenn die Schule ein entsprechendes Raumkonzept liefert und der Rat der Stadt Pulheim die Fünfzügigkeit genehmigt – aber das ist wohl heute schon so – auch wenn dieses Procedere vielen der Anwesenden nicht bekannt war.

  • Dr. Stolber:

    Als umsorgender Vater eines 9 jährigen Sohnes war ich ebenfalls Teilnehmer an der Informations-Veranstaltung in Pulheim zur Etablierung einer Gesamtschule in Brauweiler.

    Die Präsentation des angeblich Neuen, in Wahrheit seit Jahren von unseren sozialdemokratisch geprägten Politikern immer wieder über die Hintertür versuchte Einführung einer Einheitsschule, hat mich wahrlich umso mehr schaudern lassen, als ich dieses völlig technokratisch und ideologisch überzogene Konzept mit dem Versprechen vorgestellt bekam, dass unsere Kinder endlich ihre Individualität zugunsten des kollektiven Gedankens aufgeben sollen.

    Wird immer noch nicht bemerkt, dass wir uns langsam in die bildungspolitische Steinzeit bomben mit Schaffung eines profillosen manipulierbaren Menschen. Das kennt man doch noch aus der DDR oder aus China.

    Soziale Kompetenz, gesellschaftliche Mitverantwortung, Rücksichtnahme wurden früher in kirchlichen Jugendorganisationen, im Sportverein oder im Nachbarschaftsverhältnis erlernt. Hierfür ist weder die Einheitsschule noch Inklusion oder gar ein Lehrertandem in Mammutklassen notwendig!

    Abgesehen von den völlig langweiligen und farblos referierten Vorträgen mit endlosem Ablesen von Textzeilen aus Power Point Projektionen, die dadurch auch nicht besser wurden, dass sie zu 80 % aus Grundsatzprogrammen des Kultusministeriums stammten, hatte ich im Nachklang zur Veranstaltung bei einer Vielzahl der Eltern nicht gerade den Eindruck, dass man diesem Verwaltungsmoloch als heilsbringende Erlösung entgegenfiebert.

    Für mich war es auch unverständlich, das kein einziger Vertreter des Gymnasiums in der Ausgestaltung des Konzeptes involviert war. Dies werte ich als undemokratischen und wieder einmal ideologisierenden Akt einer Politikkampagne.

    Jetzt soll mir einmal einer verraten, warum für Gesamtschüler plötzlich ein G 9 Abi möglich wird und für den Gymnasiasten ein G 8 verpflichten bleibt. Das ist Staatsdirigismus und Entscheidungsmanipulation vom Feinsten. Böte das Abtei-Gymnasium ein G9-Abi, könnte es sich vor Anmeldungen auch aus dem weiteren Umland nicht retten.

    Warum mutet man Schülern jahrelange Baumaßnahmen zu, wenn bereits eine Gesamtschule in Stommeln besteht?
    Ist den Verantwortlichen überhaupt klar, was es bedeutet, in solch improvisierten Verhältnissen zu arbeiten und zu lernen?

    Ich hoffe, das Projekt weicht noch dem gesunden Menschenverstand.

  • Doris Richter:

    Hier der link zu einem Blog, der sich mit dem Schulzentrum in Brauweiler beschäftigt: http://schulzentrumbrauweiler.wordpress.com/

  • Taubmann:

    Komme zwar nicht aus Brauweiler, aber aus Widdersdorf. Kinder von Widdersdorf haben, außer einer privaten und für Normalverdiener unbezahlbaren weiterführenden Schule leider nur Brauweiler oder Weiden als Möglichkeit in der Nähe. Jede weitere Schule bedarf einer Fahrzeit von fast einer Stunde und mehr.Schon aufgrund des Weges haben wir nicht viel Auswahl und werden gezwungen sein, auf die Gesamtschule auszuweichen, sollte die Realschule geschlossen werden. Mit Wahlmöglichkeit hat unser Schulsysthem nicht mehr viel zu tun, man ist quasi gezwungen das geringere Übel zu wählen. Da Widdersdorf Neubaugebiet ist, mit vielen Familien mit Kindern sehe ich für die Zukunft schwarz. Schon heute, eines meiner Kinder besucht das Brauweiler Gymnasium, werden morgens 3 Busse hintereinander eingesetzt(im Winter), um die Schüler zur Schule zu fahren, überfüllt sind alle drei Busse, letztes Jahr kam es 2x vor, das mein Kind nicht mehr hinein passte.Schön ist anders.Hoffen wir das Beste.

  • Heiko Laskowski:

    Sehr interessanter Kommentar meines Vorredners. Hier zeigt sich wohl, dass unsere Bildungslandschaft nicht grenzüberschreitend bzw. konsequent genug betrachtet wird (d.h. Stadt Köln vs. Stadt Pulheim). Der Einwand und Hinweis, dass Widdersdorf quasi aus allen Nähten platzt ohne die entsprechende Infrstruktur (und hierzu zähle ich Schulen, Kindergärten etc. in diesem Fall mit) macht es deutlich undzeigt sich bereits morgens auf dem Weg mit dem Auto Stadteinwärts bzw. beim Einkauf am Wochenende im E…. in Widdersdorf. Das kann man als Risiko sehen aber auch als Chance insbesondere für die Wirtschaft in Brauweiler (Stichwort Masterplan). Aber zurück zum Thema, was heißt dass in Zukunft? Einmal mehr zeigt sich, dass beim Thema Bildung keine Klarheit besteht auf regionaler Ebene, was sich bundeslandüberschreitend fortsetzt und jeder sein eigenes wie auch immer geartetes Süppchen kocht. Ach ja und dann versuchen wir noch europaweit auf einen Nenner zu kommen …. oh oh oh was im Kleinen nicht klappt wird im Großen sicher nicht besser. In diesem Sinne, ein guter Hinweis des Vorredners. Mir ist nur nicht klar ob mit „Hoffen wir das Beste“ die Antwort auf dieses und andere Themen gefunden ist.

  • Wolfgang Stark:

    Bei der am 08.11.13 auf Einladung des kommissarischen SChulleiters im Abtei-Gymnasium stattgefundenen Anhörung der Pulheimer Ratsfraktionen wurde deutlich: Das der Bezirksregierung Köln beim Antrag auf Errichtung einer Gesamtschule im Schulzentrum Brauweiler beigefügte Raumkonzept sei nicht nur nicht bindend sondern „für die Tonne“ – so ein Ratsmitglied. Soll man das glauben können? Wenn ja, wäre es ein ungeheuerlicher Vorgang, der der Vorspiegelung falscher Tatsachen sehr nahe käme. Die Regionalpresse (KStA, Erft-Rundschau) berichtete.
    Eines ist allerdings richtig: Das von der Stadt Pulheim beauftragte Raumkonzept passt in der Tat überhaupt nicht: Es fehlen nicht nur Räume für die neue Gesamtschulverwaltung, sondern schon jetzt entsprechende Räume für den Ganztagsbetrieb, und für das in NRW einzigartige Profil der KulTourKlassen am Abtei-Gymnasium fehlt schlichtweg eine geeignete Präsentationsfläche: Die lieblos in der neuen Mensa installierte „Szenefläche“ kann es jedenfalls nicht sein. Die Mensa ist bekanntlich genau wie ihre Schwester in Pulheim akkustisch eine „Zumutung“. Was hat sich der Bauherr eigentlich dabei gedacht, gleich zweimal solch ein akkustisches Monstrum errichten zu lassen – der Lärmpegel ist fast unerträglich, vielleicht ist auch das ein Grund dafür, dass die Schülerzahlen beim Mittagessen rückläufig sind…
    Zu wünschen wäre, dass man im Rat noch einmal in sich geht – insbesondere nachdem man nun bereits zum zweiten Mal von der Bevölkerung deutlich eine rote Karte bei den beabsichtigten Vorhaben zur Bildungslandschaft Pulheim gezeigt bekommen hat: Zu wenig Anmeldungen für die Primus-Schule. Ist es wirklich so abwegig, die Gesamtschule nicht in Brauweiler sondern in Pulheim zu errichten? Die jetzt nicht zustande gekommene Primusschule hat doch da jetzt Platz geschaffen und die soziodemographischen Daten passen an diesem Standort auch besser. Das Schulzentrum Brauweiler sollte das bleiben, was es jetzt ist: Standort für zwei hervorragende SChulformen, die darüberhinaus sehr gut zusammen arbeiten. Hinzu kommt, dass das Brauweilerer Umfeld sehr dynamisch wächst (Ein Beispiel: In Widdersdorf entsteht gerade das größte städtebauliche Neubauprojekt Europas mit einer Elternschaft, die sehr gerne das Angebot der Arthur-Koepchen-Realschule und des Abtei-Gymnasiums annimmt. Warum diese funktionierende Einheit zerschlagen. Es will mir partout nicht in den Kopf.

  • Doris Richter:

    Hallo und einen guten Abend,
    weil hier so interessante Beiträge zum Thema Schulzentrum Brauweiler zu lesen sind, hier noch einmal der link: http://schulzentrumbrauweiler.wordpress.com/ – Lesen was nicht in der Zeitung steht! Schon über 13.000 Mal wurde die Seite aufgerufen.
    Gerade heute erschien ein Bericht darüber, dass die Stadt Pulheim die Gesamtschule bereits bei der Bezirksregierung Köln beantragt hat.

    • Herr Müller:

      Ach Frau Richter,

      jetzt hab‘ ich mir die Mühe gemacht, den Link zu nutzen. Aber spannend und interessant ist anders. Und eine grundsätzliche Ablehnung einer Gesamtschule, wenn auch nicht offen und ehrlich formuliert, sondern versteckt hinter der Standortfrage, scheint nicht wirklich sinnvoll und zielführend.
      Mir scheint, diesen Kampf verlieren sie.

      • Doris Richter:

        Schön das Sie vorbei geschaut haben Herr Müller.
        An den vielen Kommentaren ist zu sehen, dass die Meinungen da weit auseinander gehen.
        P.S. Ich kämpfe nicht, ich lese nur.

  • Jale Tombalak:

    Schönen guten tag.Ich habe eine frage .Ich hoffe ich bin hier auch richtig.Mein sohn kommt im Sommer 2014 in die 5. klasse , da er einen förderbedarf hat , wollte ich gerne wissen ob die neue Gesamtschule in Brauweiler eine GU Gesamtschule ist oder sein wird.Würde mich sehr freuen wenn ich eine schnelle Antwort kriege… mit freundlichen grüßen

    • Da kann Ihnen wohl nur die Stadt Pulheim weiterhelfen. Fragen Sie doch direkt mal beim Dezernenten Herrn Herpel an. Der freut sich über jeden Gesamtschulsympathisanten. Tel. 02238 – 808-0 Mit freundlichen Grüßen zurück, brauweilerblog.de

Kommentar zu Heiko Laskowski abgeben

Zahnrad Brauweiler

Hier gibt es das Kursprogramm 2021 2. Halbjahr als Download.

BLOGPARTNER
BLOGPARTNER
VERANSTALTUNGEN
VERANSTALTUNGEN
Wir über uns
Wir über uns
Archive
Kategorien