Brief aus Eckernförde – Begleitmusik #152

RudB_Vignette_final_2
Moin, moin,
die Sonne hatte sich gezeigt, die Schmerzen im linken Knie waren erträglich. Eine gute Zeit für einen kleinen Ausflug auf den Aschberg. Mal sehen, was es zu sehen gibt, dachte ich mir. Vielleicht einen Happen essen. Soll ja gut sein, was die Neuen auf dem Berg servieren. Also köderte ich Fiete mit einem gemeinsamen Mittagessen.

Er fuhr den Wagen vor, ich stieg ein. Er stellte den Cassettenrecorder an. Tatsächlich verfügt sein geliebter Citroen DS noch über eine Maschine zum Abspielen der kleinen Bänder aus den 70ern. Und dann? Dann staunte ich. Für gewöhnlich hört Fiete lustige Schlager aus den 50er Jahren. Nun aber erklang „Über sieben Brücken musst du geh´n“ von Karat.
„Ostalgie?“, fragte ich ihn. „Begleitmusik.“, war seine ebenso knappe wie wenig erhellende Antwort. Ich zählte bis fünf. Innerlich. Dann erklärte er sich. „Maggie, bei uns im schönsten Bundesland der Welt, sind die Brücken marode. Jetzt auch noch die Fehmarnsund-Brücke. Man muss sich ja schämen. Ich kompensiere das jetzt mit Musik. Dann lässt es sich leichter ertragen. So wie manche singen, wenn sie Angst haben in den Keller zu gehen oder im Wald pfeifen. Die Melodie zur Krise. Du verstehst!?“
Fiete war immer wieder für eine Überraschung gut. Wir lauschten Karat und bogen am Lornsen-Platz rechts ab. „Sag mal“, bat ich um weitere Informationen, „welches Lied hast du denn für den Klimawandel ausgesucht?“ Ich war sicher, dass er jetzt würde passen müssen. Er hatte spontan eine Geschichte erfunden, um mich an der Nase herumzuführen. Stattdessen antwortete Fiete wie aus der Pistole geschossen: „Here comes the sun“ von den Beatles. Beatles gehen immer.
Zwanzig Minuten später saßen wir im Restaurant auf dem Aschberg und genossen die Aussicht. „Fiete“, sagte ich. „Weißt du welches Lied ich mir für den Fall ausgesucht habe, dass wir beide in eine Krise geraten?“ Er schüttelte den Kopf und schob sich ein paar Bohnen in den Mund. „The fool on the hill.“ Ich fühlte mich musikalisch-schlagfertig. Das letzte Wort eines schönen Tages aber hatte tatsächlich mein Fiete. Als wir wieder im Auto saßen, kramte er ein bisschen herum und schob schließlich eine abgegriffene Cassette in den Schacht des Autoradios. Kurz darauf erklang Rudi Schuricke und sang „Mit Musik geht alles besser.“

Schönes Wochenende
Ihre und Eure Margarete Brix
Rasmussen und die Brix: das neue Duo am Krimi-Himmel. In: „Tod am Strand“ und ab dem 20. August in „Die Schlei-Diva“. Premierenlesung, 4. September, 19:30 Uhr, Liesegang, Eckernförde; Große Signierstunde, 5. September ab 14:00 Uhr bei famila in Eckernförde.
Bei emons erschienen und überall im gutsortierten Krimi-Buchhandel erhältlich.
YouTube Preview Image

Kommentieren

Zahnrad Brauweiler

Hier gibt es das Kursprogramm 2022 1. Halbjahr als Download.

BLOGPARTNER
BLOGPARTNER
VERANSTALTUNGEN
VERANSTALTUNGEN
Wir über uns
Wir über uns
Archive
Kategorien