Buy Local
Buy Local
Wetter
Leider mussten wir das Wetter von Wetter24 entfernen, da es noch kein Widget mit SSL Verschlüsselung gibt.
Abteiführungen
Abteiführungen
Partner Gewinnung
Partner Gewinnung

Breite Beteiligung bei der Neufassung der Friedhofs- und Bestattungssatzung der Stadt Pulheim nötig!

Fraktion Bürgerverein:

(PM) – In der letzten Sitzung des Haupt- und Finanzausschusses befassten sich die Ausschussmitglieder unter Tagesordnungspunkt 11 mit der Neufassung der Friedhofs- und Bestattungssatzung der Stadt Pulheim.
In der Beschlussvorlage ging es aber um viel mehr, als nur eine Satzungsänderung. Nämlich ebenfalls um die Überlegung Friedhöfe zu schließen (Sinthern und Sinnersdorf) oder Teilbereiche von Friedhöfen aufzugeben und langfristig zu entwidmen.
Das hierzu erstellte Gutachten des IKH Institutes für kommunale Hauswirtschaft kann auf den Seiten der Stadt Pulheim im Ratsinformationssystem eingesehen werden. (Vorgang 308/2014, HFA vom 21.10.014 TOP 11).
Friedhöfe sind besondere Orte, denn sie sind die letzte Ruhestätte für Verstorbene. Einen Friedhof oder einen Teilbereich zu schließen hat schwerwiegende Konsequenzen. Für Hinterbliebene, die ein Andenken erhalten möchten, für Familienangehörige, die neben ihren Liebsten beerdigt werden möchten und schlussendlich für unseren Umgang mit dem Tod.
Doch Friedhöfe sind auch aus weiteren Gründen wichtig für eine Stadt. Sie sind Teil unseres Grünsystems und bieten Lebensraum für Fauna und Flora. Sie spiegeln die gesellschaftlichen und kulturellen Strukturen ihrer jeweiligen Zeit wider.
Für die Fraktion des Bürgervereins ist klar, dass man dieses sensible Thema nicht nur aus wirtschaftlichen Gesichtspunkten betrachten kann. Vielmehr muss es eine breite Beteiligung der Bürgerinnen und Bürger bei der Entscheidungsfindung geben.

In der Sitzung des Haupt- und Finanzausschusses stellte die Fraktion des Bürgervereins daher folgenden Antrag:
Bevor eine endgültige Entscheidung zur Neufassung und Bestattungsordnung der Stadt Pulheim gefasst wird, erfolgt eine breite Information und Diskussion mit der Bevölkerung.
Zudem wird ein runder Tisch „Friedhöfe“ eingerichtet, in den sowohl interessierte Bürgerinnen und Bürger unserer Stadt, Vereine, Institutionen, wie z.B. kirchliche Träger sowie Vertreter des Rates und der Verwaltung eingebunden werden.
Ziel soll es sein, dass das neu zu planende Bestattungswesen mit allen Facetten und Möglichkeiten beleuchtet wird. In Form eines offenen Dialogs und einer breiten Beteiligung der Bürgerschaft soll gemeinsam ein für Pulheim tragbares Konzept erarbeitet werden.
Hierbei sollen sowohl die Fragen um die Herausforderung des demografischen und gesellschaftlichen Wandels als auch die Finanzierungsfragen und Kostenübernahmen geklärt werden.
Auch bei den übrigen Fraktionen ist der Wunsch nach einem runden Tisch und mehr Zeit für Beratungen vorhanden. In der kommenden Ratssitzung am 4.12.2014 soll das Thema erneut auf der Tagesordnung stehen. Schlussendlich sind sich aber Rat und Verwaltung einig, dass die Vorlage nicht in der kommenden Ratssitzung beschlossen wird. Vielmehr soll die Diskussion auf das Frühjahr vertagt werden, so dass Zeit für die notwendigen Gespräche, Informationen und einen runden Tisch gegeben ist.

Kommentieren

Zahnrad Brauweiler

Hier gibt es das Kursprogramm 2019 2. Halbjahr als Download.

BLOGPARTNER
BLOGPARTNER
Bei Facebook
VERANSTALTUNGEN
VERANSTALTUNGEN
Wir über uns
Wir über uns
Kategorien