Ideenwettbewerb – Guidelplatz? Markusplatz? Was können wir uns auf dieser Fläche alles vorstellen?

b6Vor nicht langer Zeit gab es hier auf dem Blog diesen Post mit der Überschrift „Markusplatz„. Wenn wir jetzt dieses Bild von Barbara Isensee betrachten, die einfach mal in die Luft gegangen ist, dann fragen wir uns: Was können wir uns auf dieser riesigen Fläche vis-a-vis der Abtei alles vorstellen?

7 Kommentare to “Ideenwettbewerb – Guidelplatz? Markusplatz? Was können wir uns auf dieser Fläche alles vorstellen?”

  • Am liebsten die Guidelarkade weg und dann eine U-förmige Bebauung rund um das Gelände, zur Abtei hin geöffnet.

    Das ist leider unrealistisch.

    Alternativ Bebauung nur an der Westseite, maximal bis an die Guidelarkade, die Flächen neben der Guidelarkade frei lassen.

    Das ist vielleicht nicht ganz so unrealistisch.

  • Stefan Barth:

    Die Guidelarkade, Herr Schepers? Ist das der Gebäudetrakt in der Bildmitte, der noch nicht abgerissen worden ist?

  • Hallo Herr Barth,

    ja, die Guidelarkade ist der Gebäudetrakt in der Bildmitte. Und jetzt, wo drumherum alles weg ist, wirkt er/sie doch sehr störend…

    • Stefan Barth:

      Hallo Herr Schepers, ja jetzt, da rundherum alles kahl ist, wirken die Guidelarkaden tatsächlich seltsam fremd und unangebunden. Vor allem von hinten. Bestimmt keine attraktive Perspektive beim Blick aus ihren Kanzleifenstern. Also Abriss! Aber reicht das? Vor meinem inneren Auge sehe ich eine ungleich größere Lösung! Wir sollten die historische Chance nutzen, konsequent rangehen und gleich das gesamte Brauweiler Zentrum repräsentativ Richtung Schloss Schönbrunn morphen. Und in Phase 1, weil so was naturgemäß einigen Platz braucht, sprengen wir – selbstverständlich nach vorheriger Evakuierung – ihre Büros, Herr Schepers. Und alle Interessierten dürfen aus meinen Büros in der ersten Etage der Guidelarkaden zusehen! 🙂 Na klar, sie auch, Herr Neu.

  • Norbert Neu:

    …weg damit…eine schöne Parkanlage mit guter Gastronomie ..Parkplätze von mir aus auch eine Tiefgarage…und ich wette das Brauweiler dann ein Schmuckstück wird…zufriedene Brauweiler Bürger…viele Touristen und Pilger…viele Parkplätze.. zufriedene Geschäftsinhaber…es könnte so einfach sein:-)

  • Timo:

    Schön zu lesen, dass andere Bürger es genau so sehen wie ich. Ich kann mich dem – hoffentlich ernst gemeinten Vorschlag 😉 nur anschließen. Um es etwas realistischer zu formulieren: Die Arkaden könnten ja stehen bleiben, da ist ja schon etwas Gastronomie vorhanden, aber der Rest macht wirklich Sinn: Ein Marktplatz mit Grünanlage, Brunnen, Bänken, Gastronomie und ringsherum Parkplätze oder/und Tiefgarage.
    Herr Neu, wie wäre es mit einer Kandidatur für´s Bürgermeisteramt?;-)

Kommentieren

Zahnrad Brauweiler

Hier gibt es das Kursprogramm 2019 2. Halbjahr als Download.

BLOGPARTNER
BLOGPARTNER
Bei Facebook
VERANSTALTUNGEN
VERANSTALTUNGEN
Wir über uns
Wir über uns
Kategorien