Bei der Kontrolle eines Fahrers bemerkten Polizeibeamte frische Unfallspuren an einem Pkw. Angaben dazu machte der Fahrer nicht.

Polizei Streifenwagen bei Alarmfahrt mit Blaulicht im Auftrag des MIK NRW, Foto: Jochen Tack

Polizei Streifenwagen bei Alarmfahrt mit Blaulicht
im Auftrag des MIK NRW, Foto:
Jochen Tack


Pulheim (ots) -Zeugen meldeten der Polizei am Dienstag (28. Juni) um 00:00 Uhr einen unbeleuchteten, vorausfahrenden Pkw auf der Venloer Straße. Nach ihren Angaben fuhr der männliche Fahrer in Schlangenlinien. Am Wagen sahen sie einen zerfetzten Reifen. An der beampelten Kreuzung an der Landesstraße 93 sprachen die Zeugen den Mann bei Rotlicht an und warteten auf das Eintreffen der Polizei. Die Beamten überprüften den 89-jährigen Fahrer. Führerschein und Fahrzeugschein händigte er aus. Es lagen keine Hinweise für einen Drogen- oder Alkoholkonsum vor. Ebenso war eine sofortige, ärztliche Versorgung nicht notwendig.

Angesprochen auf die frischen Unfallschäden und seines Fahrweges, machte der 89-Jährige keine Angaben. Aufgrund des Allgemeinzustandes des Mannes wurde ein Familienangehöriger informiert, der sich weiter um ihn und den Pkw kümmerte.

Eine Unfallstelle fanden die Beamten bei der anschließenden Absuche in der Ortslage Stommeln nicht. Daher fragt die Polizei: „Wer kann Angaben zu einem Verkehrsunfall mit einem grauen Mittelklasse-Wagen mit Kölner Kennzeichen machen, der sich wahrscheinlich in der Nacht zutrug?“. Hinweise dazu nimmt das Verkehrskommissariat in Hürth unter Telefon 02233 52-0 entgegen. (bm)

Kommentieren

Zahnrad Brauweiler

Hier gibt es das Kursprogramm 2019 2. Halbjahr als Download.

BLOGPARTNER
BLOGPARTNER
Bei Facebook
VERANSTALTUNGEN
VERANSTALTUNGEN
Wir über uns
Wir über uns
Kategorien