Aditi Mangaldas Dance Company | WITHIN

Die indische Tänzerin und Choreografin Aditi Mangaldas fusioniert in ihren atemberaubenden Choreografien Formen des klassischen indischen Kathak-Tanzes mit Elementen des Contemporary Dance und entwickelt so eine ganz eigene moderne Tanzsprache. Mit diesem übergreifenden Ansatz sorgen Aditi Mangaldas und ihre Company auch international für Furore: Auf ausgedehnten Gastspielreisen – u. a. nach Mumbai, Singapur, Perth (Perth International Arts Festival 2016), Sibiu (Sibiu International Arts Festival 2016, Rumänien), Tiflis (Tbilisi International Festival of Theatre 2016, Georgien) und London – gelten sie mittlerweile als eines der wichtigsten Aushängeschilder des indischen Tanzes.
Ihrer Choreografie „Within“, die sich aus den Teilen „Knotted“ (Contemporary Dance) und „Unwrapped” (Kathak) zusammensetzt, stellt Aditi Mangaldas ein Zitat des indischen Philosophen und spirituellen Lehrers Jiddu Krishnamurti (1895-1986) voran: »Um dich selbst zu verstehen, musst du einen Spiegel erschaffen, der exakt das wiedergibt, was du bist… Nur im Verstehen dessen, was ist, liegt die Freiheit von dem, was ist«.

Inspirationsquelle für die Choreografin Aditi Mangaldas waren indische Mythen und Epen, aber auch die aktuellen sozialen Umwälzungen Indiens. Mangaldas: »Es war an der Zeit, den ständigen Ansturm von Gewalt und die uns umgebenden gesellschaftlichen und politischen Kämpfe zu thematisieren. Durch die Metapher des Spiegels im zweiten Teil erkennt man die Richtigkeit des Zitats von Krishnamurti. Die verhüllten Gesichter spiegeln unsere Unfähigkeit wider, die Brutalität in uns selbst zu erkennen. Mit der Enthüllung der Gesichter, dem Erkennen der Schönheit des Lebens, wird uns auch die innere Menschlichkeit bewusst. Das Werk endet mit einem Freudenfest für das Leben; denn wenn das eigene Innere (‚Within‘) voll von Menschlichkeit ist, strahlt das auch nach Außen.«

„Within“ von Aditi Mangaldas, getanzt von der der Choreografin selbst und sieben Tänzer/-innen ihrer Dance Company, begleitet von vier Live-Musikern ist am 19. März um 20 Uhr im Kultur- und Medienzentrum Pulheim zu sehen. Karten gibt es im Rathaus Pulheim, Zimmer 37. Reservierungen werden telefonisch unter 02238 808116 oder per Mail an kartenverkauf@pulheim.de entgegen genommen.

ADITI MANGALDAS Tänzerin, Choreografin, Gründerin
und Künstlerische Leiterin der Aditi Mangaldas Dance Company
Mit ihrem Talent und ihrer charismatischen Ausstrahlung avancierte Aditi Mangaldas in kürzester Zeit vom indischen Geheimtipp zur international gefragten, vom Publikum geliebten und von der Fachpresse hoch gelobten Solotänzerin. »Sie war niemals mit der bloßen Technik des Tanzes zufrieden.
Sie wollte alles erforschen – den Raum um sie herum, die Energie, Muster, Farben, Stimmungen – einfach alles«, sagt die legendäre indische Kathak-Tänzerin und Choreografin Kumindini Lakhia über ihre ehemalige Schülerin. Ihre tänzerische Eloquenz verdankt Mangaldas auch ihrem zweiten Lehrer, dem weltweit zum Synonym für klassischen Kathak gewordenen Birju Maharaj, mit dessen Company sie 1986 auf Welttournee ging. Während er sie, wie sie sagt, »die allumfassende Schönheit des Tanzes zu fühlen und sich in der Körpermitte zu sammeln« lehrte, erfuhr sie durch Lakhias Choreografien »das Wesen des Tanzes« und das für eine zukünftige Choreografin so wichtige »Verständnis der Beziehung des Körpers zu dem ihn umgebenden Raum«. Ihre Inspiration bezieht Aditi Mangaldas aus der Verbindung von Gegensätzen. Ihr bestechend unkonventioneller Mix aus klassisch-religiös-höfischem Kathak-Tanz und Impulsen des zeitgenössisch-westlichen Tanztheaters ergibt eine sehr eigene, faszinierende Tanzsprache. Die Tanzvisionärin kreiert mit künstlerischer Neugier, mitreißender Phantasie, Intuition und einfühlsamer Musikalität ein unverwechselbares, auch formal faszinierendes Bühnenvokabular.
Aditi Mangaldas: »Traditioneller oder zeitgenössischer Tanz – für mich gab es da niemals einen Widerspruch. Ich betrachte die alte Tanzform Kathak mit heutigen Augen. Ich arbeite mit der Kathak- Dynamik und verstärke sie mit Yoga. Ich glaube, dass Kathak für mich die tiefe Wurzel ist, aus der ich die Kraft ziehe, neue Formen zu erkunden. Ich nutze die Vergangenheit, um die Sprache der Zukunft zu schaffen.«

Di, 19. März 2019 | 20 Uhr
Kultur- und Medienzentrum | Steinstraße 15 | 50259 Pulheim
Eintritt: 25 / 22 / 19 / 16 €
VVK: Rathaus Pulheim | Alte Kölner Straße 26 | 50259 Pulheim
02238 808116 | kartenverkauf@pulheim.de

Kommentieren

Zahnrad Brauweiler

Hier gibt es das Kursprogramm 2019 2. Halbjahr als Download.

BLOGPARTNER
BLOGPARTNER
Bei Facebook
VERANSTALTUNGEN
VERANSTALTUNGEN
Wir über uns
Wir über uns
Kategorien