Brief aus Eckernförde – BSDSS oder ESDSG oder was? #28

Die Volksseele im Hohen Norden tobt. Nachdem das sommerliche Konzert am Südstrand zwei Jahre ausgefallen ist, kommt nun… der Pop-Titan und seine Eleven nach Eckernförde. Ein Wochenende Aufruhr und dann ist es wieder vorbei. Das könnten wir in Brauweiler im Sommer auch gebrauchen. Vor allem weil unser Dorf vom ersten Tag der Sommerferien an wie ausgestorben scheint. Wie wäre es denn mal, Keith Jarrett mitten im Sommer nach Brauweiler einzuladen? Ein großer Name, tolles Wetter und alle strömen in die Abtei. Wie wir auf diese Ideen kommen? Tja, wir haben die aktuelle Kolumne von Margarete Brix, Amtsrichterin a.D. aus Eckernförde, bereits gelesen. (Illustration: Meike Teichmann)

Moin, moin,

hinter den Kulissen lief er, der wohl spannendste Wettbewerb zur Vorbereitung auf den Konzertsommer 2012. And the winner is: Eckernförde. „Bohlen sucht den Super-Strand“ kommt und im Gepäck hat er die Teenie-Idole. Eckernförde darf stolz sein, erwählt worden zu sein.

Das ist eine der möglichen Lesarten. Eine andere ist nach Perspektivwechsel möglich.

Hinter den Kulissen lief er, der wohl spannendste Wettbewerb zur Vorbereitung auf den Konzertsommer 2012. And the winner is: Dieter Bohlen. „Eckernförde sucht den Super-Gig“ hat entschieden. Bohlen darf stolz sein, kommen zu dürfen.

Alles eine Frage der Sichtweise.

Und die ersten Reaktionen? Freude klingt anders. Man fürchtet, das Niveau sei in den freien Fall übergegangen.
Über Bohlen, über den Wettbewerb und die Teilnehmer kann man denken, wie man will. Das Format ist erfolgreich. Es ist eine Inszenierung für junge Leute. Ich wiederhole: Es ist eine Inszenierung für junge Leute.

Das Paradies auf Erden haben wir Rentner in Eckernförde schon heute. Dass jetzt an die Kids gedacht wird, finde ich richtig, weil Rentner unserer Stadt nicht in die Zukunft führen können.

Ihre Margarete Brix

P.S. Habe mir eben das Köln Concert von Keith Jarrett aufgelegt. Laut. Hat sich niemand beschwert. Meine ebenfalls älteren Nachbarn hören nicht mehr ganz so gut, wie 1975. Meine Mutter fand Keith Jarrett übrigens ganz furchtbar. Allein die Haare. Und dann stöhnt er auch noch beim Spielen.

YouTube Preview Image

2 Kommentare to “Brief aus Eckernförde – BSDSS oder ESDSG oder was? #28”

Kommentieren

Zahnrad Brauweiler

Hier gibt es das Kursprogramm 2022 2. Halbjahr als Download.

BLOGPARTNER
BLOGPARTNER
VERANSTALTUNGEN
VERANSTALTUNGEN
Wir über uns
Wir über uns
Archive
Kategorien