Neue Kommentare
Buy Local
Buy Local
Wetter
Leider mussten wir das Wetter von Wetter24 entfernen, da es noch kein Widget mit SSL Verschlüsselung gibt.
Abteiführungen
Abteiführungen
Partner Gewinnung
Partner Gewinnung

Archiv für Oktober 2014

„Riegel vor!“ – Schutz vor Wohnungseinbruch

(PM) – Wie gehen Wohnungseinbrecher vor und wie kann man sich sinnvoll schützen? Antworten auf diese und andere Fragen bekommt man durch einen Vortrag der Kriminalpolizei. In der Pulheim findet die Veranstaltung am Dienstag, 21. Oktober, 17.00 bis 19.00 Uhr im Rathaus, Alte Kölner Straße 26, Raum 46 im Erdgeschoss, statt.
Fragen zum Thema beantwortet die Seniorenbeauftragte der Stadtverwaltung, Barbara Vollmer, Telefon 02238/ 808186.
Unter dem Überschrift „Riegel vor!“ führt die Kreispolizeibehörde Rhein-Erft-Kreis eine Kampagne zum Thema „Wohnungseinbruch“ durch. Mit Vorträgen informiert die Polizei über Tricks und Tipps, die helfen, einen Einbruch zu vermeiden. Häufig zu Beginn der „dunklen Jahreszeit“ nimmt die Zahl der Wohnungseinbrüche zu. Oft hilft eine gute Nachbarschaft, einen Einbruch zu vermeiden. Zudem führen spezielle Vorrichtungen an Fenstern und Türen dazu, dass Einbrecher ihr Vorhaben frühzeitig abrechen.

SPD fordert Information der Hauseigentümer über bevorstehende Fristen zur Dichtheitsprüfung

Der Landtag hat letztes Jahr Veränderungen bei der sogenannten Dichtheitsprüfung beschlossen. Nunmehr ist eine Pflicht zur Untersuchung der Abwasserleitungen wie folgt geregelt:

– In Wasserschutzgebieten soll die Erstprüfung von bestehenden Abwasserleitungen, die vor dem 01.01.1965 (häusliches Abwasser) bzw. vor dem 01.01.1990 (industrielles oder gewerbliches Abwasser) errichtet worden sind bis zum 31.12.2015 erfolgen.

– Alle anderen Abwasserleitungen in Wasserschutzgebieten sollen bis zum 31.12.2020 geprüft werden.

– Außerhalb von Wasserschutzgebieten sollen nach der geplanten Landesverordnung bis zum 31.12.2020 alle Abwasserleitungen geprüft werden, die industrielles oder gewerbliches Abwasser führen, wenn für dieses industrielle oder gewerbliche Abwasser Anforderungen in den Anhängen der Abwasserverordnung des Bundes festgelegt worden sind.

SPD-Fraktionsvorsitzender Dierk Timm: „Der weitaus größte Teil des Pulheimer Stadtgebietes liegt im Bereich eines Wasserschutzgebietes. Auch ist ein bedeutender Teil der Gebäude in Pulheim sicherlich vor dem Jahr 1965 erbaut worden. Die Pulheimer Bürger sollten schnellstmöglich über die Dichtheitsprüfung für ihre Häuser informiert werden.“

Die SPD-Fraktion fordert den Bürgermeister in einem Antrag für den Hauptausschuss auf, die Pulheimer Bürgerinnen und Bürger über die aktuellen Fristen zur Dichtheitsprüfung zu informieren, auf die Möglichkeiten der zinsgünstigen Kredite der NRW-Bank hinzuweisen und auf die Liste der sachkundigen Unternehmen aufmerksam zu machen.

„Mit dem nächsten von der Stadtverwaltung versendeten Grundbesitzabgabenbescheid erhält jeder Pulheimer Grundstückseigentümer ein Informationsblatt, welches auf die genannten Punkte hinweist“, so die SPD.

Der Versand erfolgt mit dem Abgabenbescheid, um zusätzliche Portokosten zu vermeiden. Das vor Jahren entwickelte Infoblatt der Stadt, welches sich nicht mehr auf dem aktuellen Sachstand befand, ist auf Hinweis von Bürgern aus dem Verkehr gezogen worden. Momentan gibt es von der Stadt keinerlei aktuelle Informationen für die Bürger. Dies soll mit dem oben genannten Beschluss geändert werden.

Dierk Timm: „Die Stadt bietet eine gute Information aller Betroffenen und das ganze kostet noch nicht einmal viel Geld, da es zusammen mit dem Grundbesitzabgabenbescheid versandt wird. So sieht nach unserer Meinung bürgerfreundliche Verwaltung aus.“

Vernissage im Johanniter-Stift Brauweiler

Eine ganz besondere Vernissage findet am 26.10.2014 um 15.00 Uhr im Restaurant des Johanniter-Stifts Brauweiler statt.

Unter dem Motto „Spurensucher“ stellt die Anfang September verstorbene Künstlerin Veronika Prescher ihre farbenfrohen Bilder aus. Frau Prescher begeisterte sich schon sehr früh für die Farbenwelt in ihrer Umgebung sowie die künstlerische Gestaltung und ließ sich in jungen Jahren stets durch Malwettbewerbe zu weiteren Inspirationen hinreißen. Bei der Ausstellung “Spurensucher“ versucht sie den Betrachter auch auf die kleinen und unscheinbaren Dinge des Alltags aufmerksam zu machen.
Frau Prescher organisierte die kommende Vernissage während ihrer schweren Erkrankung. Es war ihr ausdrücklicher Wunsch, die Ausstellung trotz ihres Ablebens stattfinden zu lassen.

Der Johanniter-Stift Brauweiler freut sich sehr, ihr einen ihrer letzten Wünsche erfüllen zu dürfen und die Wände von Oktober bis Januar mit ihren Werken zu schmücken.

Der Johanniter-Stift Brauweiler lädt Alle herzlich zu dieser Vernissage ein.

NASOWAS – Blogpartner Ring-Optik in Brauweiler sponsert schon wieder T-Shirts

Diesmal traf es die Messdiener von Sinthern/Geyen. Am Donnerstag dem 02.10.2014 gingen sie auf ihre diesjährige Herbstfahrt. Die Fahrt stand unter dem Motto “Märchen”. Die tollen blauen Fahrten-Shirts wurden, wie auch schon bei der Messdiener-Tour der Brauweiler Messdiener im Sommer, von unserem Blogpartner der Firma ring-optik in Brauweiler gesponsort.
Messdiener

Blitzer im Rhein-Erft-Kreis

Blitzen
13.10.2014 Wesseling L 300
13.10.2014 Elsdorf K 41/Desdorfer Straße
13.10.2014 Niederaußem Oberaußemer Straße

14.10.2014 Friesheim L 163
14.10.2014 Pulheim K 24
14.10.2014 Kerpen L 163/Sandstraße
14.10.2014 Elsdorf B 55

15.10.2014 Lechenich Kölner Ring
15.10.2014 Kerpen L 361
15.10.2014 Hürth Industriestraße
15.10.2014 Frechen L 496

16.10.2014 Glessen Hohe Straße
16.10.2014 Frechen Neuer Weg
16.10.2014 Erftstadt B 265
16.10.2014 Liblar B 265

17.10.2014 Fliesteden Stommelner Straße

18.10.2014 Hürth B 265

Trickdiebin bestahl 84-Jährige

(ots) – Die Hilfsbereitschaft der Geschädigten nutzte die Täterin ohne Skrupel aus.

Die 84-Jährige befand sich am Mittwochmorgen (08. Oktober) um 11:30 Uhr am Bankautomaten an der Kaiser-Otto-Straße. Nach dem Abheben eines Bargeldbetrages wurde sie durch eine Unbekannte zu einer Spende aufgefordert. Hilfsbereit übergab die 84-Jährige einen kleinen Eurobetrag. Dabei wurde ihre Geldbörse von einem Unterschriftenzettel der Unbekannten verdeckt. Zu Hause angekommen bemerkte die Geschädigte, dass sich ein größerer Geldbetrag nicht mehr in der Börse befindet und informierte daraufhin die Polizei.

Die Täterin war nach Angaben der Geschädigten rumänischer Abstammung und sprach gebrochenes Deutsch. Sie war 30 Jahre alt und circa 165 Zentimeter groß. Sie trug schulterlange Haare, sportliche Bekleidung und hatte insgesamt ein gepflegtes Äußeres.

Hinweise zur Täterin bitte an das Kriminalkommissariat 12 in Hürth unter Telefon 02233 52-0.

Die Polizei warnt vor Trickbetrügern und rät, sich nicht durch eine meist frei erfundene Geschichte täuschen zu lassen. Bleiben Sie skeptisch und halten Sie Abstand zum Gegenüber! (bm)

Brief aus Eckernförde – Welch ein Glück #157

RudB_Vignette_final_2Moin, moin,
„zuerst kam die Freiheit, dann die Einheit.“ Mit diesen Worten erinnerte der Bundespräsident gestern an die Montagsdemo vor 25 Jahren in Leipzig. Ein glücklicher Augenblick der deutschen Geschichte. Am Morgen hatte ich in der Zeitung noch ganz allgemein über das Glück gelesen, das Glück der Deutschen, das der Norddeutschen, das, so mutmaßte mancher, auch genetisch begründet sein könnte, sind doch die Dänen die glücklichsten Europäer. Verwandtschaftsbeziehungen über die Grenze hinweg sind bei uns ja tatsächlich nicht selten. Glück gehabt. Auf dem Weg zum Friseur traf ich dann Fiete auf dessen Weg zu seinem alten R4 Kastenwagen. Er strahlte vor Glück und ich wusste gleich warum. Er hatte bei einem anderen R4-Liebhaber günstig einen Auspuff mit geregeltem KAT abgestaubt. Am Wochenende wird er wohl wieder als kleiner Kapitän der Landstraße den Duft der Freiheit genießen. Mit Freiheit hat auch das Gefühl der Wohnmobilisten zu tun. Einen lernte ich gestern am neuen Wohnmobilstellplatz Nähe Lornsenplatz kennen. Der wohl beinahe 70-jährige Urlauber aus Sachsen-Anhalt begutachtete die neue Anlage und sagte: „So ein Glück, das passt perfekt. Zu Ostern kommen wir mit unserer Enkelin. So ein Glück.“ Das Glück zeigt sich wohl jedem anders. Wichtig ist, immer aufmerksam zu sein um es auch zu erkennen.
Ein glückliches Wochenende wünscht
Ihre und Eure Margarete Brix
P.S. Der 3. GUMM-PRIX steigt zu den Sprottentagen (10. – 12. Juli 2015). Sicher wird es für Sport- und Kostümwertung wieder tolle Preise geben. Ich empfehle: Jetzt schon mal in den Kalender eintragen.

Rasmussen und die Brix. In: „Tod am Strand“ und „Die Schlei-Diva“.
Bei emons erschienen und überall im gutsortierten Krimi-Buchhandel erhältlich.

Abtei Brauweiler – Saitenensemble St. Wendel & Klaus Anton 

Abtei Blaue StundeDas Saitenensemble St. Wendel setzt sich aus Zupfmusikern aus dem nördlichen Saarland zusammen. Unter den Mitgliedern befinden sich Preisträger des Wettbewerbes »Jugend musiziert« sowie Spieler des saarländischen Landeszupforchesters. Die Literatur des Ensembles umfasst alle Epochen der Musik von Renaissance bis Avantgarde in Form von Originalwerken und Bearbeitungen. Diesen Beitrag weiterlesen »

Flüchtlinge in Pulheim: ASF bietet Deutschkurse an – SPD fordert gute Betreuung

Die zunehmende Zahl von Flüchtlingen bringt die Städte und Gemeinden an die Grenzen ihrer Leistungsfähigkeit. „Es werden die letzten Immobilien mobilisiert“, so beschrieb der Präsident des Deutschen Städtetages die Lage. Der Verband fordert deshalb ein Sofortprogramm von Bund und Ländern.

Gerade bei den aus Syrien und dem Irak ankommenden Flüchtlingen reiche es nicht, „wenn wir sie hell, warm und satt unterbringen“, so der Präsident weiter. Die Städte müssten jene gute soziale, bei traumatisierten Menschen aus Krisengebieten auch psychologische Betreuung gewährleisten.

Die SPD-Fraktion bittet den Bürgermeister in der nächsten Sitzung des Hauptausschusses über die aktuelle Entwicklung der Flüchtlingszahlen in Pulheim zu berichten. Außerdem fordert die SPD die Stadt auf vorzustellen, wie eine zukünftig steigende Zahl von Flüchtlingen in Pulheim gut untergebracht werden kann. Dierk Timm: „Der Bürgermeister soll berichten, wie die Betreuung der Bürgerkriegsflüchtlinge aus Syrien und dem Irak, die besonders traumatisiert sind zurzeit geregelt ist bzw. zukünftig praktiziert wird.“
 
Die Vorsitzende der Arbeitsgemeinschaft sozialdemokratischer Frauen, Lotte Peltzer, die seit Jahren Deutschkurse für Migranten anbietet, hat sich spontan bereit erklärt zusätzliche Möglichkeiten für die Flüchtlinge zu schaffen, um Deutsch zu lernen. SPD-Fraktionsvorsitzender Dierk Timm: „Wir werden alles Mögliche tun, um den Kriegsflüchtlingen eine gute Betreuung in Pulheim zu gewährleisten.“

Hilfeschreie lösten Polizeieinsatz aus

(ots) – Eine Zeugin hörte Schreie aus der Wohnung über sich. Sie informierte die Polizei.

Die Beamten gingen am Dienstagmorgen (07. Oktober) um 09:40 Uhr vom Schlimmsten aus und fuhren mit mehreren Streifenwagen zum „Tatort“ in der Pfalzgrafenstraße. Dort trafen sie bereits nach wenigen Minuten ein und fanden zusammen mit der Zeugin eine verängstigte Frau (34) im Hausflur des Mehrfamilienhauses. Sie gab an, eine Spinne habe sie aufgeschreckt. Von dem Polizeieinsatz zeigte sie sich überrascht. Die Beamten fanden in der Wohnung der Frau eine bereits verendete Spinne in einem Abfluss des Badezimmers und „entsorgten“ sie außerhalb der Wohnung.

Anschließend rückten die Polizisten ab mit dem Gefühl, auch bei diesem Einsatzanlass bürgernahe Hilfe geleistet zu haben. (bm)

Zahnrad Brauweiler

Hier gibt es das Kursprogramm 2024 1. Halbjahr als Download.

BLOGPARTNER
BLOGPARTNER
VERANSTALTUNGEN
VERANSTALTUNGEN
Wir über uns
Wir über uns
Archive
Kategorien