Artikel-Schlagworte: „Spiegel“

Presseschau – Art Cologne

Von Brauweiler über Weiden West ist es nur ein Katzensprung zur Messe in Deutz. Seit gestern ist die Art Cologne eröffnet. Was treibt die Presse zu diesem Thema um? „BILD-Reporter schmuggelt eigenes Werk auf Art Cologne.“ Es lebe die Kunstbeschimpfung. Wie BLÖD muss man eigentlich sein, um solche Kinderstreiche zu publizieren. Wer Kunst unsinnig findet, soll doch um die Messe einen Riesenbogen machen. „Art Cologne steigert Niveau“. Die Rheinische Pest, äh Post kniet nieder vor den Leistungen von Daniel Hug. Dem Direktor der Messe, der die Kunstkrise in Köln überwunden hat und der nordamerikanische Künstler und Galerien wieder für den Kunstplatz begeistern konnte. „Deutsche Kunstmesse von Weltrang“ Mit dieser geradezu euphorischen Überschrift resümiert das Handelsblatt in einem ganz drögen Artikel die Entwicklung. „Köln ist noch nicht ganz Basel“ knötert der Südkurier herum, als ob die was zu melden hätten. „Sieg dank reicher Nachbarn“ – Der Spiegel haut mit seiner Überschrift ordentlich auf die Trommel, aber der Schreiber hat am Ende ganz vergessen, die Headline auch nur irgendwie aufzulösen.„Augenweide Art Cologne“– so subsummiert das Deutschlandradio die ersten Eindrücke von der Messe. Wer sich selbst ein Bild von der Art Cologne machen möchte, eine Tageskarte kostet 25 Euro. (Foto: Art Cologne)

Kurzmeldung: Neven DuMont ist wieder on air.

Konstantin Neven DuMont verkündete via Spiegel seinen Ausstieg als Vorstand im familieneigenen Verlagsbetrieb. Der Medienkonzern schweigt dazu. Dann schickt der Immer-noch-Vorstand dem SZ-Redakteur Marc Felix Serrao eine Mail, in der er schreibt, „jetzt erstmal“ weiterzumachen, Serrao hatte gerade in seinem Blatt einen  Artikel veröffentlicht – „Im Namen des Vaters“. Und vor allem: Seit letzter Woche ist KND wieder on air, er  kommuniziert munter weiter – bevorzugt via Facebook. „In diesem Zusammenhang ist mir immer noch nicht schlussendlich klar, wer mir eigentlich an den Karren pinkeln will. Ich habe die Vermutung, dass da noch andere Personen außer Serrao beteiligt sind. Meine Recherchen weisen bereits in verschiedene Richtungen. Da ich das aber noch nicht verifizieren kann, halte ich mich momentan mit öffentlichen Anschuldigungen zurück.“ Weiter so, selbstverständlich verschwört sich die Welt gegen Konstantin Neven DuMont. Wir hoffen nur, dass die Beweisaufnahme möglichst lange dauert.

Zahnrad Brauweiler

Hier gibt es das Kursprogramm 2022 1. Halbjahr als Download.

BLOGPARTNER
BLOGPARTNER
VERANSTALTUNGEN
VERANSTALTUNGEN
Wir über uns
Wir über uns
Archive
Kategorien