Buy Local
Buy Local
Wetter
Leider mussten wir das Wetter von Wetter24 entfernen, da es noch kein Widget mit SSL Verschlüsselung gibt.
Abteiführungen
Abteiführungen
Partner Gewinnung
Partner Gewinnung

Archiv für September 2011

Fotowettbewerb – Bewegtes Rheinland

(red) Brauweilerblog-Leser wissen mittlerweile, dass wir keine Gelegenheit auslassen, an unser Schandloch in der Dorfmitte zu erinnern. Eben gerade haben wir dieses Foto beim Wettbewerb „Bewegtes Rheinland“ eingereicht. Im Vordergrund ist eindeutig Rheinland bewegt worden. Das Loch Guidelplatz bewegt sich geradezu auf unsere schöne Abtei Brauweiler zu. Der Zaun nimmt die gesamte Szenerie Hinter Gittern.  Und von Pulheim bewegen sich die dunklen Wolken auf Brauweiler zu. Aber mal im Ernst: Wenn Ihnen fotografisch etwas zum Thema „Bewegtes Rheinland“ einfallen sollte, dann können Sie noch bis Ende September an einem Fotowettwerb von Rhein-Erft-Tourismus und der Generationen Akademie Rheinland teilnehmen.  Es gibt wertvolle Sachpreise zu gewinnen und die Gewinnerfotos werden in einem Bildband veröffentlicht.

Bürgerinfo – Der Vorentwurfsplan für die Bernhardstraße in Brauweiler

Was im Vorwege der Bürgerinforsmations-veranstaltung Bernhardsstraße ruchbar wurde, klang gut. Das, was der Planer Dr. Peter Sienko dann im Schützenhaus Brauweiler vorstellte, klang noch besser. Sein Planungsbüro Isaplan hätte sich streng an die Vorgaben gehalten. Und diese Vorgaben hätten sie sich nicht aus den Fingern gesogen, sondern die Vorschläge seien allesamt in der Bürgerwerkstatt im September 2008 entstanden. Das erzeugte Wohlwollen bei den vielleicht 120 Zuhörerinnen und Zuhörern. Dr. Sienkos Anspielungen in Richtung Verwaltung darauf, dass es ja doch sehr lange gedauert hätte, bis man wieder in der Sache Bernhardstraße zusammengekommen sei, überhörte das Publikum geflissenlich. Es war gerade zu spüren, man wollte die Planungsfakten sehen. Das, was Olaf Kleine-Erwig, Leiter des Tiefbauamtes der Stadt Pulheim als „Vorentwurfsplanung“ eingeführt hatte. Diesen Beitrag weiterlesen »

Brief aus Eckernförde – Endlich Herbst #3

(red) Jetzt gehen wir schon in die dritte Woche mit Margarete Brix, unserer Urlaubsbekanntschaft aus Eckernförde. Brix ist Amtsrichterin a.D. Sie kennt in der Region Gott und die Welt.Während in  Brauweiler schon längst wieder das Leben tobt, kehrt in Eckernförde langsam wieder die Ruhe ein. Selbst die Baden-Württemberger haben ihre Sommerfrische langsam beendet. Heute geht es um freie Parkplätze, Ruhe im Strandkorb und dergleichen mehr. Auf einmal geht es wieder kultivierter zu in Eckernförde, sagt Frau Brix.  (Illustration: Meike Teichmann) Diesen Beitrag weiterlesen »

Brauweiler – Bürgerinformation Bernhardstraße

Wir möchten unsere Leser an die Bürgerinformationsveranstaltung heute Abend im Schützenhaus Brauweiler erinnern. Ab 19.00 Uhr. Der Radfahrer auf dem Foto fährt gerade in die Kreuzung ein, die für viele Menschen, egal ob Fußgänger, Radfahrer oder Autofahrer, vor allem morgens und abends zum Ärgernis wird. Hier geht oft stundenlang kaum noch etwas.

NASOWAS – Be Pictured fotografiert bei Tierisch Schön

(red) Unlängst ist „Tierisch Schön für Hund und Frauchen“ nach Braunsfeld gezogen. Anläßlich der Einweihung gab es eine Fotoaktion mit Bettina Paßmann und Be Pictured. Das wird jetzt wiederholt. Melden Sie sich und Ihren Hund an für den Dog´s Portrait Day am 24. und 25.09.2011. Im Oktober gibt es weitere Termine. Hier geht es zur Webseite von Be Pictured oder Tierisch Schön.

Rückblick Brauweiler Classic Nights – The Mozart Group

YouTube Preview Image

Das Brauweiler Konzert der Mozart Group „verblüffte das Publikum,“ schreibt Frank Uwe Orbons im Kölner Stadtanzeiger. Die Lacher in dem Video vermitteln eine Ahnung, warum das an diesem Abend im Marienhof der Abtei Brauweiler so war. Die Mozart Group karikiert das Streichquartett, „die heilige Kuh des musikalischen Bildungsbürgertums“. „Fernab jeder gewohnten Darbietung nehmen der von sich selbst begeisterte erste Geiger Filip Jaslar, der extrovertierte zweite Geiger Michal Sikorski, der stoische Bratscher Pawel Kowaluk und der experimentierfreudige Cellist Boleslaw Blascyk Unmengen von klassischer und unklassischer Musik aufs Korn, so dass man hinterher nicht mehr weiß, ob man in einem Kammerkonzert oder in einem Rockkonzert gesessen hat,“ so urteilt Orbons weiter. Wäre man nur dabei gewesen, ärgert sich der interessierte Leser der Konzertkritik. Ein extravaganter Abschluss der Classic Nights in Brauweiler. Bei der Gelegenheit sei aber immer wieder daran erinnert: Ein solch hochklassiges Festival braucht auch ein würdiges städtebauliches Umfeld und keine Baugrube Guidelplatz, die wohl extra zu diesem Anlass mit weißen Planen blickdicht verschlossen wurde.

Bücherstube Brauweiler empfiehlt: Weißer Rabe, schwarzes Lamm. Von Jovan Nikolic. Das Buch für die Stadt 2011.

(red) Die Bücherstube Brauweiler präsentiert das Buch für die Stadt 2011.  Jovan Nikolic wird 1955 im ehemaligen Jugoslawien bei Cacak (heute Serbien) geboren. Er wächst in einer Roma-Siedlung auf. „Weißer Rabe, schwarzes Lamm“  (2006) beschreibt in prosaischen Momentaufnahmen einer Kindheit. Der Perlentaucher lobt: „Wie leichtfüßige Musikstücke kommen sie daher – Bagatellen, Impromptus, Humoresken. Aneinander gereiht erzählen sie vom turbulenten Leben in einer schäbigen Romasiedlung, von Dragisa, dem Saxophon spielenden Vater, vom Großvater, der im Suff deutsche Kommandos brüllt, von der mit Geistern kommunizierenden Großmutter, der Tante, die sich bei Bedarf imaginäre Krankheiten zulegt, und von der Mutter, die all das im Griff zu halten versucht; auch von Jacky, dem Hund, von geköpften Hühnern oder jenem Lamm, in dessen Augen sich der Junge wiedererkennt, bevor es am Georgstag auf den Tisch kommt.“ Nikolic zählt den wichtigen Vertretern der Roma-Literatur, Diesen Beitrag weiterlesen »

Brief aus Eckernförde: Über den Wolken. #2

(red) Letzte Woche haben wir Margarete Brix vorgestellt, unsere Urlaubsbekanntschaft aus Eckernförde. Brix ist Amtsrichterin a.D. Sie kennt in der Region Gott und die Welt. In ihrer ersten Kolumne hat sie uns mit ihrem Einblick in das Eckernförder Stadtleben vorgeführt, warum Brauweiler unbedingt ein Fenster in die große weite Welt braucht. Diese Woche berichtet Frau Brix über ihren Besuch in Köln und Brauweiler. So schnell kann das gehen mit der Völkerverständigung zwischen Rheinländern und Schleswig-Holsteinern. Wobei die Frage, ob unsere Kolumnistin Schleswigerin oder Holsteinerin ist, gar nicht so uninteressant ist. Aber das kriegen wir später. Heute geht es um die Metropole Köln und das, was man landläufig Umweltbelastung nennt, eigentlich aber eine Lärmbelästigung ist. Und in dem Moment, wo ich das schreibe, brummt wieder ein Flieger über Brauweiler weg . (Illustration: Meike Teichmann) Diesen Beitrag weiterlesen »

Bernhardstraße – Die Stadt lädt zur Informationsveranstaltung ein

(red) Uns erreicht am Donnerstag, 8. September eine Pressemitteilung der Stadt. Sie lädt zur Bürgerinformationsveranstaltung in Sachen Bernhardstraße und den drängenden Verkehrsfragen am Donnerstag, 15. September, 19.00 Uhr Schützenhaus Brauweiler. Wir wollen nicht immer meckern, aber: Auf diese Einladung haben zwar viele Menschen gewartet, eigentlich gehört es sich  mit größerem Vorlauf zu solch wichtigen Fragen einzuladen. In der KStA-Printausgabe des Rhein-Erft-Teils ist nachzulesen, was sich die Planer für die Bernhardstraße ausgedacht haben. Zwei Minikreisel, einer am Ortsausgang und einer an der Einmündung Mathildenstraßen, sollen die Verkehrssituation einfassen – und beruhigen. Außerdem ist eine Verbreiterung der Gehwege vorgesehen und eine Umorganisierung der Parkplätze, die alternierend beidseitig angeordnet werden sollen. – Die Stadt Pulheim gibt folgendes Versprechen ab:  Die Ergebnisse der Informationsveranstaltung in Brauweiler werden den Fachausschüssen noch in diesem Jahr präsentiert.

 

NASOWAS – Dreamhouse. Bed and Breakfast

(red) Es gibt in Brauweiler immer noch etwas zu entdecken. In NASOWAS stellen wir Ihnen wie immer Produkte oder Dienstleistungen vor, die Sie im Abteiort oder der Umgebung finden. Diese Woche haben wr das Dreamhouse. Bed and Breakfast in der Donatusstraße 19 entdeckt. Das Gewerbegebiet ist nun wirklich nicht die erste Adresse, aber „Herbergsvater“ Mario Di Martino bietet 15 Zimmer, die mit viel Liebe zum Detail ausgestattet sind. Die durchweg positiven Urteile der Gasturteile auf booking.com reichen von „schick“ über  „sauber und stylish“ bis hin zu „Preis/Leistung genial“. Kein Wunder, dass es bei booking.com zu der Gesamtnote „Fabelhaft“ kommt. Italienische Gastlichkeit und Gespür für individuelles Design treffen hier auf neapolitanische Herzlichkeit. Der Inhaber geizt nicht mit seinem Charme, das fängt bei der Begrüßung in der großzügigen Lobby, die auch gleichzeitig Frühstücksraum ist, an und hört nicht beim Servieren des Morgenkaffees auf. Brauweiler können hier mit bestem Gewissen ihre Gäste aus nah und fern unterbringen. Dreamhouse. Bed and Breakfast. Zimmer mit eigenem Bad oder Gemeinschaftsbad. Ab 45 Euro. Kostenfreies W-lan. Parkplätze vor dem Haus. Donatusstraße 19, 50259 Pulheim-Brauweiler. Mail: Dreamhouse. www.dreamhouse-pulheim.de

Zahnrad Brauweiler

Hier gibt es das Kursprogramm 2019 2. Halbjahr als Download.

BLOGPARTNER
BLOGPARTNER
VERANSTALTUNGEN
VERANSTALTUNGEN
Wir über uns
Wir über uns
Kategorien