Archiv für Oktober 2013

Brief aus Eckernförde – Herbst Zwo #110

RudB_Vignette_final_2Eben gerade habe ich noch jemand auf WDR 2 kamellen hören: „Passt dieser Limburger Prunkbau in unsere Zeit? Einen wie Tebartz-van Elst hätte Jesus Christus wohl aus dem Tempel hinausgeworfen.“ Ja, das ist der Tenor der letzten Tage in dieser Sache. Man könnte auch von öffentlichem Furor sprechen. Und da flattert der Brief aus Eckernförde ins Haus. Auch Margarete Brix hat in letzten Woche so etwas wie einen kleinen Shitstorm erleben müssen. So fühlte es sich jedenfalls für sie an. Arme Maggie. Aber was ich an ihr so bewundere, solche Vorfälle animieren sie zu steilen Ansichten. Im Falle von Tebartz-van Elst erinnert sie uns daran, dass Prunk und Pracht der katholischen Kirche vergangener Tage uns heute durchaus noch Freude bringen. Und Touristen kommen auch. Was wäre Köln ohne seinen Dom?!  Ich erlaube mir hinzuzufügen, damals sicherte dieses Imponiergehabe schon Arbeitsplätze. Und 2013 auch. Goldenes Handwerk zieht späterhin Bewunderer an. Was aber wird dem Tebartz-van Elst vorgeworfen? Prunksucht oder fehlende Transparenz in seiner Buchhaltung? Bevor wir dieses Thema vertiefen, schalten wir ganz schnell um nach Eckernförde zu Margarete Brix. Diesen Beitrag weiterlesen »

Retrospektive – Heinz & Jül mit Brauweiler Geschäftsideen

YouTube Preview Image

Wiederholung der Folge „Brauweiler Geschätsideen“ vom 19.10.2010. Besonders viel hat sich in Sachen Einzelhandel nicht getan seitdem. Gut, das Parkplatzproblem hat sich seit der Verfüllung der Guidelgrube gegenüber der Abtei erledigt, aber sonst? Als ich heute Morgen das Pulheimer Wochenende aufgeschlagen habe, sah ich eine Doppelseite „30 Jahre Abteipassage„. In der Tat, vor drei Jahrzehnten mag dieser Bau ein Riesenschritt für die Entwicklung des Ortskerns gewesen sein. Aber heute? Die Passage muss dringend ertüchtigt und am besten umgebaut werden. Sie ist nicht barrierefrei und an vielen Stellen sanierungsbedürftig. Ich möchte nicht langweilen, aber auch solche Aspekte gehören in einen Masterplan für die Entwicklung Brauweilers. Wollte ich nur noch mal so sagen.

Brauweilerblog im gaesteblog.de – Hendrik Neubauer zur Frage: Wie wird man Blogger?

YouTube Preview Image

Eine Ära neigt sich für mich dem Ende zu. Ich werde am Ende diesen Monats das Brauweilerblog in andere Hände übergeben. Drei Jahre Brauweilerblog. 1.272 veröffentlichte Posts. Fast genauso viele Fotos. Ungezählte Kommentare. Guido Breunung, der Geschäftsführer von domstadt.tv, hat mich in seinen gaesteblog.de eingeladen. Gibt es einen passenderen Ort für so ein Interview als die Abtei Brauweiler?  Wir haben über das Heddesheim-Blog gesprochen und darüber, was sich seitdem im Journalismus getan hat. Was brauchen Blogger neben Passion für ihr Thema? Und ist Bloggen nicht einfach nur eine moderne Form des Klüngel – eine für den Großraum Köln unerlässliche Frage. Ich danke Guido Breunung für die Einladung in dessen gaesteblog. Es war mir eine Freude, ein Fazit zum Thema Bloggen in Brauweiler  ziehen zu dürfen.

TuS Brauweiler Basketball – Herren auf dem Spitzenplatz in der Kreisliga

tus_els_braSPIELBERICHT 11.10.2013 / ELSDORF – BRAUWEILER. Spielbericht von Alfried Schmitz. Am Freitagabend ging es für die Brauweiler Herren um Coach Carsten Cleve nach Elsdorf. Diesen Beitrag weiterlesen »

Brief aus Eckernförde – Herbst #109

RudB_Vignette_final_2Wenn ich heute Morgen hier in Brauweiler die Zeilen aus Eckernförde lese, dann fange ich an, ernsthaft über Frühverrentung nachzudenken. Aber sagen Sie mal Frau Amtsrichterin a.D.: Warum packen Sie die Sonnenbrille weg? Und das bisschen Sommerspeck, das sich in kürzester Zeit in Winterspeck umwandeln wird, den müssen Sie, Margarete Brix, bei Ihrer Figur auch nicht unter einer Strickjacke verstecken. Und was Ihre Nichte und Fiete angeht, um die kümmern Sie sich mal bitte schön weiter. Eine Aufgabe braucht der Mensch. Ich muss da im Moment nicht lange nach Aufgaben suchen. Ich komme gerade von einer Kurzreise, Frankfurter Buchmesse. Und ich gehe übernächste Woche auf eine sehr lange Reise. Ich muss (es) packen. Und von daher schalte ich auch ganz schnell um nach Eckernförde. (Illustration: Meike Teichmann) Diesen Beitrag weiterlesen »

Brauweiler Umwelt – RWE muckt auf in Richtung Hauptstadt

RWE NiederaußemGestern war in der Süddeutschen Zeitung zu lesen: RWE erwägt Aus für Garzweiler. Das wird  als lauter Schrei in Richtung Hauptstadt Berlin und Koalitionsverhandlungen betrachtet, so auch von einem Vertreter des BUND auf Spiegel Online. Das vermutet auch Dennis Vlaminck in seinem Kommentar im Kölner Stadtanzeiger. : „Spielchen zulasten der Menschen.“ Es geht wie immer auch um Arbeitsplätze. 35.000 Menschen beschäftigt RWE in der Region. (Foto: Hendrik Neubauer)

Pulheimer Wirtschaft – Ist das Möbelhaus Segmüller eine lokale oder regionale Sache?

SegmüllerGestern las ich den Satz auf den Facebook: „Gerichte bremsen Pulheim aus.“ Den Eindruck kann man haben. Muss man aber nicht. In Brauweiler gab es in Sachen Guidelplatz zwei Klagen gegen eine Tiefgaragenausfahrt, den Klagen wurde stattgegeben. Hier im Blog habe ich von Anfang an die Meinung vertreten, dass sich Bürger vor Gericht wehren dürfen, wenn sie ihre eigenen Belange durch städtebauliche Planungen in Mitleidenschaft gezogen sehen. Eine lokale Angelegenheit. Gegen die Ansiedlung des Möbelhauses Segmüller am Pulheimer Schwefelberg haben die Städte Bergheim und Leverkusen geklagt. Die beiden Städte sehen ihren Einzelhandel durch die Ansiedlung dieses Möbelgiganten mit 45.000 Quadratmeter gefährdet. Auch diesen Klagen wurde stattgegeben. Unter anderem auch deswegen, weil das Gutachten, das die Stadt Pulheim bei der BBE Handelsberatung in Auftrag gegeben hat, die Jahreseinnahmen pro Quadratmeter Verkaufsfläche zu niedrig angesetzt habe. Um die Klage der beiden Städte zu beurteilen, lohnt es sich, mal über den Tellerrand Pulheims hinauszuschauen. Diesen Beitrag weiterlesen »

Brauweiler Bilder – Neue Perspektiven auf die Abtei

Abtei BernhardstraßeErst sieht man das Bauschild, dann kommen die Bagger und dann irgendwann stehen die neuen Häuser. So geschehen an der Bernhardstraße am Ortsrand von Brauweiler. So sehen wir jetzt die Abtei Brauweiler von Königsdorf kommend.

Brief aus Eckernförde – Jörn fährt Fähre #108

RudB_Vignette_final_2Guten Morgen Brauweiler, heute ist Brückentag, das stellt Margarete Brix, Amtsrichterin a.D. aus Eckernförde, fest. Was ihr dazu einfällt, lesen Sie hier. (Illustration: Meike Teichmann). Diesen Beitrag weiterlesen »

Gesamtschule in Brauweiler

Brauweiler Schulzentrum

300 Eltern besuchten die Informationsveranstaltung zur Gesamtschule

Die Stadt Pulheim wird am 7. Oktober 2013 die Interessenabfrage zum Thema Gesamtschule abgeschlossen haben. Das Ergebnis wird dann dem Rat der Stadt Pulheim vorgelegt werden.

(PM der Stadt Pulheim) Die Stadt Pulheim bekommt eine vierzügige Gesamtschule. Am Standort Brauweiler wird sie im Schulzentrum mit dem Schuljahresbeginn 2014/ 2015 an den Start gehen. Im Rahmen einer Veranstaltung am Mittwoch, 25. September, im Dr.-Hans-Köster-Saal ist allen Eltern Gelegenheit gegeben worden, sich über das Konzept dieser Schule zu informieren und Fragen zu stellen. Das Angebot ist auf sehr großes Interesse gestoßen. 300 Väter und Mütter konnte Schuldezernent Florian Herpel willkommen heißen. Ursula Liendgens, Leiterin der Schulverwaltungsabteilung, erläuterte Power-Point unterstützt das Verfahren zur Einführung der Gesamtschule und ihr pädagogisches Rahmenkonzept. Die zahlreichen Fragen der Eltern beantworteten auch Joachim Eßer aus dem Schulleitungsteam der Gesamtschule Kerpen und Dieter Höhnen aus dem Schulleitungsteam der Gesamtschule Leverkusen. Die allermeisten Eltern äußerten sich am Ende der Veranstaltung äußerst positiv und machten deutlich, dass sie sich über das neue Schulangebot freuen. Kritische Stimmen – z.B. in Bezug auf die (nur) Vierzügigkeit des Gymnasiums – wurden nur im geringen Maß laut
Eine Mutter stellte im Anschluss an die Veranstaltung fest: „Die Reden und Antworten von der Bühne haben mich restlos überzeugt. Ich hatte das Gefühl, dass alle zu 100 Prozent hinter der „neuen“ Schulform stehen. Mit Freude werden wir an der Elternbefragung teilnehmen und unser Kind im kommenden Jahr hoffentlich an der Gesamtschule anmelden können. Vielen Dank für die ganze Mühe, die es kostet, eine vielfach erprobte und moderne Schulform durchzusetzen.“
Nach dem Gesetz ist jetzt die Elternbefragung durchzuführen, um festzustellen, ob die Väter und Mütter diese Schule für ihre Kinder aussuchen werden. Die Befragung wird zur Zeit durchgeführt. Sie richtet sich an alle Erziehungsberechtigten, deren Kinder aktuell die 3. oder 4. Klassen der Grundschulen in Pulheim besuchen. Die ausgehändigten Fragebögen müssen ausgefüllt bis Montag, 07. Oktober, über die Grundschulen zurückgegeben werden.
Dem Rat wird das Ergebnis in der Sitzung am 05. November vorgelegt. Gleichzeitig werden das pädagogische Rahmenkonzept und die Antragstellung beschlossen. Der Antrag muss der Bezirksregierung bis zum 30. November 2013 vorliegen. Die Genehmigung erfolgt Anfang 2014. Im Februar 2014 wird die Bezirksregierung eine kommissarische Schulleitung bestellen und das Anmeldeverfahren wird gestartet. Bereits Anfang des Jahres 2014 werden die organisatorischen und pädagogischen Vorbereitungen aufgenommen. Die Bezirksregierung entscheidet über personelle Maßnahmen. Der 18. August 2014 ist der erste Schultag in der neuen Gesamtschule.
In der Sitzung am Dienstag, 24. September, hat der Rat das vorbehaltliche Auslaufen der Hauptschule Pulheim und der Arthur-Koepchen-Realschule Brauweiler beschlossen. Das Abtei-Gymnasium bleibt bestehen und soll vierzügig weitergeführt werden.
Schulentwicklungsplaner Wolf Krämer-Mandeau hatte sich im Vorfeld für eine Gesamtschule am Standort Brauweiler ausgesprochen. (Quelle:Stadt Pulheim)

Zahnrad Brauweiler

Hier gibt es das Kursprogramm 2022 1. Halbjahr als Download.

BLOGPARTNER
BLOGPARTNER
VERANSTALTUNGEN
VERANSTALTUNGEN
Wir über uns
Wir über uns
Archive
Kategorien